Botschaften

der lieben Gottesmutter

an Maria Myrtha

 

von 2021

 

 

 

 

 

Auswahl der Botschaften

Stand: 23. Oktober 2021

 

  

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

 

12. August 2021

 

  • Denn, meine geliebten Kinder, viel Furchtbares wird noch eintreten, wenn diese gottlosen Gesetze nicht aufgehoben werden.

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, heute werde ich euch erneut keine neue Botschaft ver-künden. Das heißt, was weiterhin geschehen wird, wenn immer noch keine Umkehr erfolgt.

  • So wie ich es immer wieder gesagt habe, Feuer, Wasser, Krankheit und Tod, werden die ganze Welt beherrschen!

Meine geliebten Kinder, jetzt möchte ich euch etwas ganz Wichtiges sagen:

  • Wenn alle diese gottlosen Gesetze vernichtet werden, wird in der gleich kurzen Zeit, wie diese Krankheit gekommen ist, sie wieder hinweggenom-men werden! Das müsst ihr wissen! Und, das sollt ihr weitergeben!

Jetzt, sage ich euch nochmals, lest die Botschaften wieder durch, die ich euch gegeben habe. Ihr werdet sehen, was sich alles schon erfüllt hat.

 

Betet, kehrt um, und tut Buße.

 

Bittet die treuen Priester, dass sie mit euch vor das ALLERHEILIGSTE gehen, um bei GOTT, dem ALLMÄCHTIGEN VATER, dem SOHN, und dem HEILIGEN GEIST, die nötige Hilfe zu erbeten und erbitten!

  • Denn, meine geliebten Kinder, viel Furchtbares wird noch eintreten, wenn diese gottlosen Gesetze nicht aufgehoben werden.

Ihr wisst, was ich schon alles gesagt habe. Ihr habt es aufgeschrieben. Lest es wieder durch. Schaut, was sich schon erfüllt hat und was noch geschehen wird, wenn keine Umkehr erfolgt.

Du, mein Kind, fürchte dich nicht, in allem, was jetzt auch auf dich zukommen wird.

Ihr, meine geliebten Kinder, wenn ihr betet, bereut, umkehrt und Buße tut, wird auch euch nichts geschehen. Bleibt tapfer, standhaft und treu und habt keine Angst meine Botschaften weiterzugeben.

Wie ich es immer wieder sagte, bin ich bei euch. Bei jedem Heiligen Messopfer stehe ich hier am Altar unter dem Kreuz und feiere mit euch das unblutige Op-fer meines göttlichen SOHNES mit.

  • Nochmals wiederhole ich, wenn Reue, Umkehr und Buße erfolgen, dann wird diese Krankheit wieder weggenommen werden, gleich so, wie sie gekommen ist!

Seid treu und bleibt auf dem engen Weg, so wie ich es euch immer wieder ge-sagt habe, denn rechts und links ist das Verderben! Vergesst nicht den Rosen-kranz zu beten! Ich werde ihn dann meinem göttlichen SOHN und Er dem VATER weitergeben. Betet, meine geliebten Kinder. Betet, betet, betet.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

05. August 2021

 

  • Wenn jetzt mein Aufruf zur Umkehr immer noch nicht befolgt wird, dann wird es noch viel schlimmer werden

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, mein Herz ist voller Trauer, voller Trauer, weil meinem Aufruf zur Umkehr nicht Folge geleistet wird. Nehmt die Botschaften hervor, welche ich euch schon vor einigen Jahren gegeben habe. Bereits damals, sagte ich, dass, wenn keine Reue und Umkehr erfolgen, Feuer, Wasser und Krankheiten die ganze Welt in Besitz nehmen werden. Das, weil Satan noch keine Ruhe geben wird.

Doch bald werde ich kommen und der Schlange den Kopf zertreten. Darum seid standhaft und tapfer in allem, was noch geschehen wird. Hört nicht auf jene, welche Dinge erzählen, die sie gar nicht wissen können!

Meine geliebten Kinder, nehmt die Botschaften hervor, die ich gegeben habe. Doch nur wenige erfüllen meine Bitten, nur wenige bereuen im Beichtstuhl ihre Sünden und ihre Schuld. So kann das nicht mehr weitergehen. Nein!

  • Wenn jetzt mein Aufruf zur Umkehr immer noch nicht befolgt wird, dann wird es noch viel schlimmer werden.

GOTT lässt Seiner nicht spotten. Seid deshalb standhaft und treu! So, wie ich es immer wieder gesagt habe. Verlasst den engen Weg nie! Denn rechts und links ist das Verderben und dieses wird immer noch größer! Ich bin sehr trau-rig, weil ich doch nur helfen will und meine Hilfe von so vielen abgelehnt wird.

  • Wer spricht denn schon davon, was geschehen würde, wenn endlich die Umkehr erfolgen würde?
  • Wie in einem Tag diese furchtbare Seuche gekommen ist, so würde sie auch innerhalb eines Tages wieder verschwinden!

Denn beim HERRN ist nichts unmöglich! GOTT wartet, bis die Kinder zurück-kommen. Aber, wenn sie nicht kommen, dann werden mein göttlicher SOHN und ich (die MUTTER), den strafenden Arm des VATERS nicht mehr aufhalten können! Darum bleibt standhaft und treu! Ich bin bei euch, wenn immer ihr nach Mir ruft und mir eure Hände entgegenstreckt.

 

Fatima ist noch nicht zu Ende! Erst, wenn die Umkehr auf der ganzen Welt erfolgt; erst dann, wird wieder Friede sein. Was heute geschieht, das wird der ALLMÄCHTIGE GOTT nicht mehr weiter zulassen, dass Sein Ebenbild zerstört wird - schon im Mutterleib! 

Doch, sie werden noch mehr Furchtbares tun wollen! Aber, es wird ihnen nicht gelingen, denn der allmächtige GOTT wird Einhalt gebieten. Und wie ich sagte, werde ich kommen und der Schlange den Kopf zertreten, sobald Mich der VATER, der göttliche SOHN und der HEILIGE GEIST dazu aufrufen.

  • Darum, sage ich euch immer wieder, bleibt standhaft und treu, denn viele Verführer sind am Werk! Weicht diesen aus!
  • Geht ins Heiligtum Gottes, dort seid ihr sicher!

Bittet die treuen Priester, dass sie meinen Aufruf befolgen und meine Bitten erfüllen, damit alles nicht noch schlimmer wird, sondern, dass die Menschen wieder so leben können, wie GOTT es will. Doch Bedingung ist: Ohne Sünde!

 

Ich wiederhole das: Ohne Sünde!

 

Dann wird der ALLMÄCHTIGE GOTT die Menschheit wieder in Seine Arme schließen können. Betet, betet, betet. Bleibt standhaft und treu und seid tapfer in allem, was noch kommt. Ich bin bei euch. Ich habe es versprochen. Ich werde immer im Heiligen Mess-Opfer am Altar stehen und mitfeiern, was der HERR, mein göttlicher SOHN, erduldet hat.

  • Betet, betet, betet und bleibt standhaft, darum bitte ich euch, denn die Prüfungen werden noch größer werden.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

29. Juli 2021

 

  • Nochmals sage ich, Gottvater wird nicht mehr dulden, dass Sein Ebenbild schon im Mutterleib umgebracht wird.

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, nach eurer Zeitrechnung komme ich schon viele Jah-re, um die Menschen zu warnen, dass sie sich bekehren und nicht weiter sün-digen.

Gottvater, der Allmächtige, der Sein Ebenbild geschaffen hat, wird nicht mehr weiter dulden, dass Er Seine Hand zurückziehen muss! Ja, es werden Dinge geschehen, die Niemand mehr verstehen wird.

Meine geliebten Kinder; wie ich euch immer wieder gesagt habe: Wenn jetzt immer noch keine Umkehr erfolgt, kann ich, die Mutter des Herrn, Seine stra-fende Hand, nicht mehr zurückhalten!

Darum, denkt daran: Tut Buße, Buße, Buße. Betet, betet und kehrt um. Denn, Zeit dazu bleibt nur noch wenig. Fatima ist noch nicht zu Ende und solange nicht so Buße getan wird, wie diese Kinder es taten, solange wird kein Friede, wird keine Welt mehr so entstehen, wie sie einmal war.

Darum, meine geliebten Kinder, sage ich euch nochmals: Tut Buße. Betet den Rosenkranz so, dass ich ihn meinem göttlichen Sohn übergeben kann und Er den Vater damit besänftigt.

Denkt daran, was ich euch schon vor Jahren immer gesagt habe, was gesche-hen wird, wenn keine Umkehr stattfindet und auch habe ich euch gesagt: Ach-tet auf die Zeichen!

Der Herr wird es nicht mehr weiter dulden, dass Sein Ebenbild schon im Mut-terleib umgebracht wird. Denn jeder Seele, die Er geschaffen hat, hat Er auch einen Auftrag für die Welt gegeben, die Arbeit zu tun; so, wie Er, Gottvater, es will.

Darum, meine geliebten Kinder, denkt daran, was ich schon vor Jahren sagte, als ihr noch nicht in dieser unterirdischen Katakombe wart; sondern in der Kir-che, in der es euch nachher verboten wurde, die Heilige Messe zu feiern.

Mein Kind, dein damaliger Beichtvater hat viel Gutes schon bewirkt und er wird es auch weiterhin tun. Doch ihr müsst mithelfen. Darum betet, betet und bringt Opfer, damit die Welt noch gerettet werden kann!

  • Nochmals sage ich, Gottvater wird nicht mehr dulden, dass Sein Ebenbild schon im Mutterleib umgebracht wird.
  • Er, der Schöpfer aller Dinge, wird nicht mehr weiterhin zusehen, wie alles durch jene verdorben wird, die nicht mehr an Ihn glauben!

Betet, betet, betet. Tut Buße für euch selbst und auch stellvertretend für ande-re. Denn niemand kann ermessen, was geschehen wird, wenn jetzt keine Um-kehr und Buße erfolgen! Denkt an meine Worte, Bitten, Warnungen, die ich immer wieder aus Liebe zu euch und zu der ganzen Welt gegeben habe. Doch nur Wenige folgen meinem Aufruf. Darum, betet, betet, betet.

  • Gebt mir eure Hände. Ich werde euch festhalten und durch dieses furcht-bare Chaos führen, das jetzt auf der ganzen Welt herrscht.

Ich, eure Mutter, segne euch und bin da. Auch unter dem Kreuz, beim Heiligen Mess-Opfer. Betet, betet, betet. Nochmals wiederhole ich, es bleibt nur noch wenig Zeit!

 

Meine geliebten Kinder:

  • Und, was geschieht jetzt? Sie suchen Impfungen, die nichts nützen!
  • Gott wird immer wieder Seine Macht zeigen. Darum seid tapfer und stand-haft.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

22. Juli 2021

 

  • Viele Krankheiten sind schon da und noch mehr Furchtbares - auch Hun-ger und weitere Nöte - werden eintreffen...

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, heute gebe ich euch keine neue Botschaft. Aber ich bitte euch, nehmt die vielen Botschaften hervor und schaut, was schon ge-schehen ist, wie sich erfüllt, weil der Aufruf zur Umkehr nicht befolgt worden ist. Immer wieder wollte ich euch helfen. Aber meine Bitten blieben unerhört.

Darum seid tapfer und bleibt standhaft wegen all dem Furchtbaren, was jetzt geschieht.

  • Nun werden meine Worte, meine Warnungen, in Erfüllung gehen, weil keine Umkehr erfolgt ist.

Meine geliebten Kinder, geht zu den Priestern und bittet sie, dass sie euch endlich vor dem ALLERHEILIGSTEN sammeln, um Buße zu tun! Denn jetzt ist die Zeit gekommen, wo sich erfüllen wird. 

Deshalb gibt es keine neue Botschaft. Statt dessen bitte ich euch, befolgt jene Botschaften, die ich euch schon lange immer gegeben habe!

  • Viele Krankheiten sind schon da und noch mehr Furchtbares - auch Hun-ger und weitere Nöte - werden eintreffen; wenn weiterhin keine Umkehr erfolgt, welche den allmächtigen VATER besänftigen würde.

Meine geliebten Kinder, bleibt standhaft und treu und helft dort, wo ihr es könnt, damit noch Seelen gerettet werden. Denn, die Zeit ist nun gekommen, da sich alles erfüllen wird. Bleibt standhaft. Bleibt treu. Denn, es wird sehr schwer werden. Betet, betet, betet. Kehrt um. Tut Buße, Buße. Bleibt stand-haft. Lasst euch nicht verführen! Weder nach rechts, noch nach links. Denn ihr wisst, dass dort das Verderben lauert. Ich bin da. Nun feiere ich mit euch, unter dem Kreuz, das Heilige Mess-Opfer mit.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

15. Juli 2021

 

  • Denkt an die Arche Noah. Noch vieles wird geschehen, wenn keine Umkehr stattfindet.

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder: 

Ihr wisst, dass ich nach eurer Zeitrechnung schon so oft gekommen bin und immer wieder habe ich gewarnt, gebeten und aufgerufen: Tut Buße. Bittet die treuen Priester, dass sie den TABERNAKEL öffnen und mit ihren Herden be-reuen, umkehren und Buße tun.

Habe ich nicht auch oft gesagt, dass ich euch immer und immer wieder zur Umkehr aufrufen werde? Auch jetzt bin ich wieder mit euch beim Hl. Mess-Opfer, am Altar, unter dem Kreuz. Stets habe ich gebeten: Betet, betet, betet.  Ohne Unterlass habe ich auch gesagt: Kehrt um und tut Buße.

  • Denkt an die vielen Zeichen, die jetzt schon da sind und vor denen ich im-mer gewarnt habe und dass es noch schwerer werden wird, wenn keine Umkehr erfolgt.

Und, dass ihr auch ganz besonders den Rosenkranz beten sollt. Auch meine Priestersöhne, habe ich immer wieder aufgerufen und gebeten: Geht mit euren Herden vor den TABERNAKEL, und tut Buße. 

  • Seid bereit, in allem, was geschehen wird. Denn ihr wisst ja, was kommen wird, wenn keine Umkehr erfolgt.

Betet oft den Rosenkranz, dass ich ihn meinem göttlichen SOHN geben kann und Er damit den VATER besänftigt. Immer und immer wieder rief ich zur Reue, Umkehr und Buße auf!

Meine geliebten Kinder: Überall wird gesucht. Nur nicht dort, wo der HERR ist. ER, der über allen und allem steht und nach Seinem Gutdünken führt und lei-tet! Darum bittet wieder meine treuen Priester, dass sie endlich erfüllen, um was ich immer bitte.

Nochmals, betet, betet, betet. Kehrt um. Tut Buße. Nochmals, wiederhole ich es, betet, betet, betet. Tut Buße! Denkt an Sodom und Gomorra.

  • Denkt an die Arche Noah. Noch vieles wird geschehen, wenn keine Um-kehr stattfindet.

Nochmals, ja, ich bitte nochmals, betet, betet, betet. Betet, so oft es euch mög-lich ist! Denn jedes Gebet, das eine bekehrte Seele verrichtet, wird von GOTT erhört! Betet, betet, betet und kehrt um, bevor es zu spät ist!

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

08. Juli 2021

 

  • Fatima ist noch nicht zu Ende! 

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, ich danke euch für euer Gebet. Aber es fehlt noch vie-les. Bittet die treuen Priester, dass sie mit ihren Herden ins HEILIGTUM GOT-TES gehen und vor dem geöffneten Tabernakel beten und Buße tun und bringt auch Opfer, so oft es euch möglich ist.

Denn ich sage euch nochmals, Fatima ist noch nicht zu Ende. Es braucht noch viele, viele gute Gebete und Werke, um GOTT für die furchtbaren Beleidigun-gen zu trösten. ER wird immer noch mehr beleidigt. Anstatt, dass die Mensch-heit umkehrt und Buße tut. So wie ich es immer wieder gesagt habe.

Darum bitte ich besonders die treuen Priestersöhne, geht mit euren Herden ins HEILIGTUM GOTTES, vor das ALLERHEILIGSTE im Tabernakel, dann könnt ihr noch mehr Seelen retten. Aber es braucht noch so vieles. Denn GOTT wird schwer beleidigt. Der SOHN, mein göttlicher SOHN, muss immer wieder den VATER besänftigen, indem Er IHM die Rosenkranz-Gebete bringt, die ihr ver-richtet. Meine geliebten Kinder, nochmals wiederhole ich: 

  • Fatima ist noch nicht zu Ende.

Denn worum ich ohne Unterlass bitte, ist immer noch nicht erfolgt. Keine Reue, keine Umkehr, keine Buße! Mein Aufruf verhallt fast überall ungehört ins Leere. Nur sehr wenige Menschen erfüllen meine Bitten. Darum denkt daran, Fatima ist noch nicht zu Ende!

Doch ich habe euch versprochen, ich lasse euch nicht allein. Wenn immer ihr mich bittet, bin ich bei euch. Auch jetzt stehe ich beim Heiligen Mess-Opfer am Altar, unter dem Kreuz. Betet, betet, betet und tut Buße, so wie ich es immer wieder gesagt habe. Denn die Zeit kommt, wo es noch schwerer werden wird. Und darum braucht es Gebet und Opfer, dass ihr durchhalten könnt. Betet, betet, betet, meine geliebten Kinder.

 

Betet, denn Satans Macht ist groß!

 

Deshalb braucht ihr die Kraft von GOTT, damit ihr durchstehen könnt, was im-mer auch geschieht. Nochmals: Betet, betet. Betet besonders den Rosen-kranz! Ich werde ihn meinem göttlichen SOHN geben. Dann besänftigt Er da-mit den VATER, den ihr so schwer beleidigt. So wird der VATER euch wieder in Seine Arme schließen, wenn ihr IHN …

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

01. Juli 2021

 

  • Bald werde Ich wiederkommen und der Schlange den Kopf zertreten.

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, seid nicht traurig wegen all dem, was jetzt geschieht. Haltet immer fest am wahren Glauben. Seid tapfer, standhaft und treu. Ihr seid erstaunt, dass ich nicht mehr so große Botschaften gebe. Doch ich habe sie euch gegeben. Nehmt sie wieder zur Hand und befolgt, was dort steht. Seid tapfer, treu, standhaft und bleibt verankert im wahren Glauben. Dann wird euch nichts geschehen. Wie ich es auch immer wieder sage, bin ich mit euch, wenn das Heilige Mess-Opfer wahrhaftig und würdig gefeiert wird. Dann stehe ich beim Altar und bete mit euch. Darum seid immer standhaft und treu.

  • Bald werde ich wiederkommen und der Schlange den Kopf zertreten.

Darum bleibt standhaft. 

  • Nochmals sage ich: Bleibt standhaft, denn jetzt werden die Prüfungen noch grösser! Doch wer im Gebet verharrt, der hat nichts zu fürchten!

Auch meine treuen Priestersöhne bitte ich nochmals, geht mit euren Herden vor das ALLERHEILIGSTE im Tabernakel. Tut mit ihnen Buße und bittet den HERRN um Vergebung für alle Sünden. Betet oft den Rosenkranz, dass ich ihn meinem göttlichen SOHN weitergeben kann und Er dem VATER, dass ER sich all der Armen erbarmt und diese furchtbare Krankheit bald ihr Ende fin-det. Aber es muss noch gebetet werden, fest gebetet werden! Ich, eure MUT-TER, bin bei euch, wie ich es gesagt habe. 

Dort wo nicht gebetet wird, sagt den Priestern, dass sie meine Bitte erfüllen. Denn vieles hängt vom Rosenkranz-Gebet ab, ob man zur ewigen Wahrheit zurückfindet oder ob man dem Welt-Geist folgt. Darum, meine geliebten Kin-der, betet, betet, betet und seid tapfer, standhaft und treu. Ich, die MUTTER, verlasse euch nicht. Denn eine gute Mutter verlässt ihre Kinder nie!

 

Betet! Betet! Betet!

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

17. Juni 2021

 

  • Viele missbrauchen das ALLERHEILIGSTE mit ihren sündigen Händen und ihrem sündigen Mund!

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, auch heute gebe Ich euch keine neue Botschaft, son-dern Ich bitte euch: Betet für die vielen Priester, die am Abgrund stehen.

Denkt an ‘die übertünchten Gräber und den Mühlstein’. Ja, das ist das Furcht-barste, was diesen jetzt droht. Sie stehen dort und können nicht mehr weiter!

  • Viele missbrauchen das ALLERHEILIGSTE mit ihren sündigen Händen und ihrem sündigen Mund!

So beleidigen sie GOTT auf das Größte und Schlimmste! Darum, bitte Ich euch, betet für diese, damit sie nicht mehr weiter sündigen; sondern, sich bekehren. Denn die vielen Priester entstammen den übertünchten Gräbern und dem Mühlstein, der an den Hals gehängt werden sollte. Sie missbrauchen Meine kleinen unschuldigen Kinder und machen im HEILIGTUM GOTTES weiter, ohne sich darum zu kümmern!

Ja, Meine geliebten Kinder, darum, bitte Ich euch, betet besonders für jene, die am Abgrund stehen und weiter sündigen, dass noch einige gerettet werden können. Betet und erfüllt Meine Bitten, die Ich euch schon so oft vorgetragen habe; und auch, was Ich euch heute gesagt habe. Denn es droht, dass die Zeit zu Ende geht, wo Reue und Umkehr noch möglich sind, da ihr für diese Seelen beten könnt.

  • Ich rufe euch auf: Betet, betet, betet für diese Priester, denn sonst sind sie verloren!

Meine geliebten Kinder, die Zeit geht jetzt zu Ende und einiges wird noch kom-men. Denn dieser, Mein Aufruf, ist nicht gehört worden. Nein! Es wird weiter gesündigt. Auch Umkehr und Reue haben immer noch nicht stattgefunden. Denkt an Fatima: Diese kleinen unschuldigen Kinder haben Meine Bitte erfüllt, haben gelitten. Doch sie führten aus, um was Ich sie gebeten habe. Aber heute fehlen den erwachsenen Menschen diese Bereitschaft und dieser Mut. So viele verstecken sich und denken: ‘Mich betrifft es ja nicht’.

Meine geliebten Kinder, betet, betet, betet. Ganz besonders den Rosenkranz, dass Ich ihn Meinem göttlichen SOHN weitergeben kann und Er den VATER besänftigt …

 

Myrtha:

  • Nein, oh MUTTER, nein! Oh, Pater Pio, nicht so weit, nicht so weit! Nein...

Ja, Mein Kind, es ist so! Betet! Denn für viele ist es schon zu spät. Darum: Tut ihr Buße für jene, die es nicht tun, damit diese nicht verloren gehen. Ihr könnt ihnen helfen. Ja, ihr könnt helfen mit eurem Gebet, eurer Reue, eurer Umkehr und Buße! Aber, es muss geschehen, bevor es zu spät ist. Ja, kehrt auch ihr um und tut Buße! So helft ihr mit, dass die gefallenen Priester nicht auf ewig zugrunde gehen! Doch auch Ich, die MUTTER, gebe nicht auf. Immer wieder bitte Ich Meinen göttlichen SOHN, dass Er den VATER besänftigt, und noch weiterhin, …

 

Myrtha:

  • Nein, oh MUTTER, bitte halt Du das auf! Hilf, oh MUTTER! Lass es nicht geschehen, sonst gehen so viele verloren. Du, Du, vermagst alles. Dein göttlicher SOHN wird Dir nichts abschlagen, wenn Du Ihn bittest, dass Er den VATER besänftigt und ER Seine Hand, die strafende Hand, aufhebt.  Oh, MUTTER, Du vermagst so vieles. Lass Deine Kinder nicht ins Verder-ben gehen. Ja, MUTTER, Du vermagst so viel. Du bittest uns, jedes Opfer anzunehmen! Jedes Opfer anzunehmen! MUTTER, hilf uns, dass uns das gelingt. Ja, nur mit Deiner Hilfe. Ohne Dich vermögen wir nichts Gutes. MUTTER, oh MUTTER, hilf Du!

Mein Kind, Ich bin bei euch. Auch heute wieder beim Heiligen Mess-Opfer.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

27. Mai 2021

 

 

  • Solches, was heute alles geschieht, solches hat es noch nie, nie, gegeben!

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, heute rufe ich ganz besonders meine treuen Priester-söhne auf: 

  • Befolgt endlich meinen Aufruf!

So oft habe ich euch schon gebeten, versammelt euch mit euren Herden im HEILIGTUM GOTTES und kniet nieder vor dem TABERNAKEL. Tut Buße. Doch nur Wenige erfüllen meine Bitten! 

Darum bitte ich auch euch, meine geliebten Kinder, betet für diese Priester, die das nicht wollen, oder es nicht können, dass endlich Reue und Umkehr erfol-gen!

Schaut nochmals nach, was geschrieben wurde und wie oft ich schon gekom-men bin, um euch zu bitten und euch zu helfen.

Doch wie gesagt, nur wenige folgen meinem Aufruf. Ihr wisst, dass in Sodom und Gomorra viel weniger gesündigt wurde, als es heute weltweit geschieht. Damals war es nicht so schlimm, wie es jetzt auf der ganzen Welt ist.

  • Solches, was heute alles geschieht, solches hat es noch nie, nie, gegeben!

 

Meine geliebten Kinder, betet für die Priester, dass sie mutig mit ihren Herden vor den TABERNAKEL gehen, so wie GOTT, der ALLMÄCHTIGE, es will. IHM gebührt Ruhm und Ehre, denn furchtbar ist es, was jetzt auf der ganzen Welt geschieht, so furchtbar, wie es noch nie war!

Meine geliebten Kinder, so oft bin ich gekommen und habe immer wieder zur Reue und Umkehr aufgerufen! Doch, wie gesagt, nur wenige befolgen meinen Aufruf. Auch heute bin ich wieder bei euch und ich bitte euch, lest wieder durch und bedenkt, was ich schon so oft gesagt habe. 

  • Erfüllt meine Bitten!

GOTT, der ALLMÄCHTIGE, ER wartet darauf. Betet oft den Rosenkranz und ich werde ihn meinem SOHN, meinem göttlichen SOHN, übergeben und Er dem VATER, damit alles wieder so kommt, wie GOTT es von Anfang an ge-dacht hat.

  • Seid tapfer, standhaft, treu.
  • Kehrt um und tut Buße.
  • Betet, betet, betet, denn kein Gebet ist umsonst.
  • Erfüllt meine Bitten und kehrt um.
  • Tut Buße, wie Ninive es getan hat, damit alles wieder so wird, wie GOTT es will.

Betet, betet, betet.

Ich, eure MUTTER, bin bei euch und ich segne euch.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

20. Mai 2021

 

  • Jetzt kommt die Zeit, wo sich alles erfüllen wird.

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, mein Herz ist voller Trauer, voller Trauer, weil nur we-nige meinem Aufruf zur Umkehr folgen!

Darum rufe ich nochmals meine geliebten treuen Priestersöhne auf: Geht mit euren Herden ins HEILIGTUM GOTTES, vor den TABERNAKEL und bittet GOTT um Vergebung! Denn, nur ganz wenige erfüllen meine Bitten. Und doch ist das ein großer Teil eurer Rettung, wenn ihr meinem Aufruf Folge leistet.

  • Ich bin voller Trauer, denn bald wird noch Schlimmeres geschehen, weil keine Umkehr erfolgt.

Es wird weiter gesündigt und der HERR, unser HERR und GOTT, ist sehr traurig.

  • ER wird jetzt dann Seine GERECHTIGKEIT, die GERECHTIGKEIT GOT-TES, walten lassen!

Darum, bitte ich auch euch, meine geliebten Kinder, betet so oft wie möglich den Rosenkranz und schenkt ihn mir. Ich gebe ihn meinem göttlichen SOHN weiter und Er dem VATER.

Meine geliebten Kinder, betet und lest wieder die Botschaften durch. Ihr werdet sehen, was sich alles schon erfüllt hat. Betet, betet. Tut Buße. Betet auch für die vielen, die am Abgrund stehen, dass sie nicht verloren gehen. Ja, das macht mein Herz so traurig. Nochmals, bitte ich euch, betet, betet, betet.

Auch heute werde ich wieder mit euch am Altare GOTTES sein, und GOTT, den VATER, bitten, dass ER sich erbarmt, denn die Sünden sind so groß!

  • Jetzt kommt die Zeit, wo sich alles erfüllen wird.

Nochmals, meine geliebten Kinder, betet, betet und harrt aus in allem. Geht nicht weg vom schmalen Weg, denn rechts und links ist das Verderben. Doch ich, eure MUTTER, bin mit euch und halte euch fest, wenn immer ihr mich darum bittet. Ich werde euch nicht verlieren, denn eine treue Mutter ist für ihre Kinder da, selbst dann, wenn es ihr das eigene Leben kostet.

Betet, betet, betet und denkt auch an Sodom und Gomorra sowie an Ninive. Ihr kennt den Unterschied.

  • Nochmals, bleibt treu und standhaft, denn die Prüfungen werden noch größer werden.

Wenn Reue und Umkehr geschehen, wird der HERR wieder alles, was gekom-men ist, in der gleichen Zeit wegnehmen, aber Reue und Umkehr müssen er-folgen! Bittet auch besonders um die Erleuchtung und den Beistand des HEI-LIGEN GEISTES, damit Er euch die Kraft schenkt, in allem auszuharren, was noch kommen wird.

 

Nochmals, betet, betet, betet.

Ich, eure MUTTER, segne euch.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

06. Mai 2021

 

  • Ich sage euch, dort, wo Umkehr stattfindet, dort wird der VATER diese Drangsale hinwegnehmen! 

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, mein Herz ist voller Trauer, weil jetzt ‘Das’ eingetreten ist, wovor ich euch immer gewarnt habe. Ja, die ganze Welt habe ich gewarnt! 

 

Kehrt um und tut Buße!

 

Doch nur wenige sind diesem, meinem Aufruf, gefolgt. Auch habe ich meine treuen Priestersöhne immer gebeten: Geht mit euren Herden ins HEILIGTUM GOTTES, vor den TABERNAKEL und tut, was ich euch gesagt habe. Umkehr und Buße!

Meine geliebten Kinder, jetzt seht ihr, wie der HERR eingegriffen hat. Doch wenn das geschieht, um das ich euch immer im Namen GOTTES gebeten habe, dann wird der HERR all das Furchtbare wieder zurücknehmen! Aber nur wenige befolgen meinen Aufruf. Doch genau diese wenigen bitte ich, kehrt um und tut Buße, auch wenn ihr nur zwei seid. Dann bittet für all jene, die sich in schwerster Sünde befinden. Denn so viele stehen am Abgrund und so viele sind schon hinabgefallen!

Meine geliebten Kinder, ich bin die MUTTER des HERRN und darum rede ich auch im Namen meines göttlichen SOHNES. Wenn ihr wieder in eure Häuser zurückkehrt, dann betet den Rosenkranz und opfert ihn auf. Ich werde das Gebet dem göttlichen SOHN geben und Er wird den VATER besänftigen.

  • Ich sage euch, dort, wo Umkehr stattfindet, dort wird der VATER diese Drangsale hinwegnehmen! Wird jedoch weiter gesündigt, dann geschieht es so, wie damals in Sodom und Gomorra!

Darum: Betet und tut Buße!

 

Immer wieder habe ich euch gesagt, wenn keine Umkehr geschieht, werden die Prüfungen noch grösser werden und es ist immer noch keine Umkehr erfolgt. Und auch bitte ich wieder meine treuen Priestersöhne: Geht mit euren Herden ins HEILIGTUM GOTTES, vor den TABERNAKEL und bittet den HERRN um Sein Erbarmen!

  • Dann wird der HERR die Drangsale wieder hinwegnehmen, wenn nicht mehr weiter gesündigt wird und meine Bitten, im Namen des HERRN, erfüllt werden.

Tut Buße, auch für eure Brüder und Schwestern, für all das Furchtbare, das dem göttlichen SOHN und auch dem VATER angetan wird, in dem man das EBENBILD GOTTES zerstört und ermordet. Ja, das wird seine Folgen haben!

Darum, meine geliebten Kinder, betet so oft es euch möglich ist und bittet den HERRN um Sein Erbarmen!

Heute bin ich beim Heiligen Mess-Opfer auch wieder mit euch. Ich werde mit euch beten, dass meinem Aufruf gefolgt wird und diese Drangsale wieder hinweggenommen werden.

 

Betet, betet, tut Buße. 

Auch für eure Mitbrüder und Mitschwestern.

Tut Buße, Buße, Buße!

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

29. April 2021

 

  • Denn bald wird eine neue Generation kommen. Doch zuerst muss die Reinigung stattgefunden haben!

 

Botschaft der lieben Gottesmutter

 

Meine geliebten Kinder, mein Herz ist voller Trauer, weil jetzt geschieht, wovor ich immer gewarnt habe!

  • Keine Reue, keine Umkehr, keine Busse, von so vielen Seelen!

Denkt einmal daran, wie es eingetroffen ist: Wäre es für einen Menschen mög-lich, solches innerhalb weniger Tage über die ganze Welt kommen zu lassen, worunter jetzt so viele Menschen leiden?

Ja, und mein Herz ist auch voller Trauer über die Hirten, die sich verstecken und ihre Herden im Stich lassen. So viele enttäuschen. Bei der Weihe haben sie versprochen und geschworen, ihre Herden nie im Stich zu lassen; sondern diese zu führen und, wenn nötig, für sie in den eigenen Tod zu gehen!

  • Meine geliebten Kinder, betet, betet, ganz besonders für diese Priester, die alles im Stich gelassen haben. Denn, ihre Herden irren umher, suchen Hilfe, und finden keine!

Meine geliebten Kinder, bedenkt: Würden meine Bitten erfüllt, so würde auch alles wieder hinweggenommen werden! Ich weiß, auch ihr seid traurig, weil es so kommen musste. Doch, ihr habt die Macht und die Kraft des Gebetes.  Darum: Betet, betet für die Hirten, dass sie nicht abseits stehen; sondern, dass sie treu sind, wenn immer ich euch wieder aufrufe.

Ja, es ist auch so, dass dort, wo Umkehr, Reue und Buße erfolgen, die Verfol-gung erst recht einsetzt. Aber: Seid tapfer und treu. Ich, die MUTTER, bin bei euch. Ich habe euch versprochen: Gebt mir eure Hände und ich werde euch festhalten und durch diese Finsternis führen!

Meine geliebten Kinder, ich bitte euch, betet, betet, betet, ganz besonders den Rosenkranz. Und ich werde ihn dem göttlichen SOHN übergeben und Er dem VATER. Betet, meine Kinder. Ich bin immer da.

Aber ich habe auch gesagt: Ich werde nicht immer wieder kommen. Denn, bald ist dafür die Zeit zu Ende! Betet, betet, betet.

Meine treuen Priestersöhne bitte ich: Gebt mir jeden Tag eure Hände und ich führe euch. Ich gebe euch Mut und Kraft, dass ihr eure Herden führen könnt und sie nie verlassen werdet.

  • Denn bald wird eine neue Generation kommen. Doch zuerst muss die Rei-nigung stattgefunden haben!

Betet, betet, betet. Ich bin jeden Tag mit euch. Und auch jetzt bin ich beim Hei-ligen Mess-Opfer zugegen. Ich bin bei euch, wie ich es versprochen habe.  Nochmals: Betet, betet, betet.

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück

 

_______________________________

 

 

07. Januar 2021

 

  • Sogar viele Priester und Bischöfe schwiegen, anstatt dass sie zu ihren Herden gingen und sie durch diese furchtbare Zeit führen. 

 

Botschaft der lieben Gottesmutter 

 

Meine geliebten Kinder: 

In diesen Tagen habt ihr der Geburt meines göttlichen SOHNES gedacht. Doch dieses Mal war es traurig. 

Ich bitte euch, betet noch vermehrt den Rosenkranz, dass ich ihn meinem göttlichen SOHN schenken kann und Er dem VATER, dass ER besänftigt wird.

Denn es ist traurig, was jetzt alles geschieht; und noch geschehen wird.

 

Es wurde kaum ein Wort von GOTT gesprochen.

  • Sogar viele Priester und Bischöfe schwiegen, anstatt dass sie zu ihren Herden gingen und sie durch diese furchtbare Zeit führen. 

Der HERR hat jetzt, ihr würdet sagen, einen Denkzettel gegeben, worauf es ankommt. Ja, nicht nur um das Fest im weltlichen Sinn zu feiern; sondern, besonders, um GOTT zu ehren!

Meine geliebten Kinder; immer wieder habe ich gesagt, nur Reue und Umkehr können noch helfen und retten. Doch nur Wenige bekehrten sich. Einer von eurer Region hat das Wort ‘GOTT’ ausgesprochen. Doch, was geschah? Als seine Ansprache wiederholt wurde, ließen die Medien dieses Wort aus!

So geht es nicht mehr weiter! Denn, nur ganz Wenige sind zu GOTT zurück-gekehrt. Ihr werdet sehen, was noch kommen wird, wenn jetzt keine Umkehr und Reue erfolgen.

 

Myrtha:

  • Nein, oh MUTTER: Hilf, dass nicht noch mehr unschuldige Kinder schon im Mutterleib sterben müssen! Ja, muss es soweit kommen? Nein, nein, oh MUTTER: Muss es soweit kommen, dass nur noch ein Drittel der Menschheit überlebt?

Beten, beten, dass der VATER besänftigt wird; und die nötigen Gnaden zur Umkehr schenkt.

  • Oh, MUTTER, Du hast auch noch anderes gesagt, das eintreffen wird, wenn keine Umkehr erfolgt. Auch, sagtest Du immer, dass wir beten sollen, damit der VATER besänftigt wird.
  • Ja, MUTTER, beten, beten, beten, damit Du das Gebet dem göttlichen SOHN; und Er dem VATER weitergeben kann.

Doch was noch geschehen wird, das hängt von den Menschen ab. Ob sie GOTT weiter auf die Seite stellen; oder ob sie wieder auf die Knie gehen; und Buße tun für das Furchtbare, das sie verursacht haben. 

GOTT wird aufs Schlimmste beleidigt!

Der Mensch will mehr sein, und mehr können, als GOTT. Doch das wird der HERR nicht mehr weiter dulden! Darum bitte ich euch, haltet eure Seelen stets rein, dass ihr nicht erschreckt, wenn Etwas geschieht, mit dem ihr nicht rech-net. Betet, betet, und tut Buße für die Vielen, die in Gefahr sind, ewig verloren zu gehen, damit sie noch rechtzeitig wieder zu GOTT zurückfinden. 

 

Myrtha:

  • Oh, MUTTER, bleib bei uns. Du hast es versprochen, dass Du immer bei uns bist, wann immer wir Dir unsere Hände entgegenstrecken, damit wir auf dem engen Weg bleiben. Ja, immer wieder hast Du uns gesagt, dass wir nicht nach rechts und nicht nach links abweichen sollen, weil von dort das Verderben kommt.

Meine geliebten Kinder, wenn immer ihr mich bittet, werde ich euch nicht ver-lassen. Auch heute bin ich wieder mitten unter euch bei der Darbringung des Heiligen Mess-Opfers. Beten, beten für die Vielen, die jetzt umherirren, und den wahren Weg zu GOTT nicht kennen. Betet, betet, betet. Ganz besonders auch immer wieder den Rosenkranz, denn GOTT, der VATER, hat große Freude am Rosenkranz-Gebet. 

 

(Botschaft an Maria Myrtha) 

 

zurück