Das Jahr 2020

 

 

 

 

 

Auswahl der Begebenheiten

 

 

 

Bitte in der Tabelle auf den Monat klicken! 

Monat Anzahl der Beiträge online am
  Zu den Eingebungen von 2021  
Dezember 15 09.04.2021
November 14 26.03.2021
Oktober 19 26.01.2021
September 13 07.11.2020
August 15 08.10.2020
Juli 12 26.08.2020
Juni 19 17.08.2020
Mai 9 05.08.2020
April 12 29.07.2020
März 13 23.07.2020
Februar 7 15.07.2020
Januar 5 08.07.2020 
  Zu den Eingebungen von 2019  

 

 

❤ Dezember

_______________________________

 

 

 

Eingebung: Die letzten Stunden! — vom 31.12.2020

 

Die letzten Stunden sind nun angebrochen!

Doch egal was sein mag, wir bleiben zusammen und halten uns gemeinsam an Jesus und an unserer geliebten Gottesmutter Maria fest! Sie sind uns Felsen, geben Sicherheit bei der Bran-dung, die uns entgegenschlagen will! Der Himmel lässt nicht zu, dass wir hinweggerissen werden von den tosenden Meeren der Sünde, der Finsternis. Wir sind umgeben...

  • von flüsternden Tönen,
  • von sanften Stimmen,
  • von liebenden Händen,
  • von schützenden Flügeln der Engel — unserer treuen Wegbe-gleiter, die uns nicht verlassen, die uns auf Geheiß unseres Gottes schützen und nicht aus dem Auge lassen.

Vertrauen wir weiter auf unseren liebenden Gott, mit dem Psalm 91 in unseren Herzen eingraviert:

  • Ps 91:11 Denn seinen Engeln befiehlt er um deinetwillen, dich zu behüten auf all deinen Wegen.
  • Ps 91:12 Sie werden dich auf Händen tragen, damit dein Fuß an keinen Stein stoße.

Anmerkung:

  • In diesem Sinne wünsche ich allen von Herzen viel Mut, Beharrlichkeit und Vertrauen.
  • Möge uns der Herr noch VIELE Seelen zu retten erlauben.

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 29.12.2020

Herr Jesus Christus,

komm in mein Herz, verwandle meine Seele.

Amen.

(von 19:54 Uhr)

 

+++ 

 

Eingebung: Jesus, führe Du uns heim! — vom 28.12.2020 

Gerne hören wir in dieser trostlosen Zeit tröstende Worte, damit wir seelisch nicht in den Abgrund stürzen…

Sicherlich ist es schön, wenn wir Menschenkinder gegenseitig helfend zusammenstehen, mit Wort und mit Tat!

 

Doch bedenken wir, wir sind nicht allein!

 

Warum halten wir uns nicht an Jesus fest und lassen uns von Ihm helfen?

  • Er ist der Tröster,
  • Er ist unser Alles,

Ihm können wir vertrauen, auf Ihn dürfen wir bauen...

  • Er ist die Liebe selbst,
  • Er liebt uns, Seine Kinder,
  • Er sieht uns,
  • Er fühlt mit uns mit, kennt unsere Nöte, unsere Einsamkeit, unsere Ängste, Probleme und Sorgen!
  • Er kennt uns in- und auswendig, 
  • Er kennt unser Herz in- und auswendig und sieht auch, wie sehr unsere Seele leidet, sodass es sogar körperlich oft weh tut.

 Jesus möchte uns helfen,

Er ist immer da für uns, das dürfen wir nicht vergessen!

 

So ergreifen wir Seine Hand und lassen sie einfach nicht mehr los. Jesus, wir übergeben Dir unser Ja!

Wir wollen nichts anderes als Dich lieben, Dir dienen, Dein Eigen sein! Führe Du uns heim! (von 11:09 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 27.12.2020

Lieber Heiliger Erzengel Michael,

bitte besänftige den Sturm, damit er uns

nicht schaden kann.

Amen.

(erhalten um 0:17 Uhr, als es draußen sehr stürmisch war…)

 

+++

 

Eingebung: Wohnung in unseren Herzen — vom 26.12.2020

 

Uns ist der Herr geboren und

Er möchte in unseren Herzen Wohnung nehmen.

Öffnen wir Ihm unsere Herzen und sagen JA zu Ihm,

damit uns das Jesuskindlein an Seiner lieben Hand führen

möge zu Seinem Vater im Himmel, der auch unser Vater ist.

Mögen wir alle das Ziel nicht verfehlen und uns an Jesu Händlein ganz, ganz festhalten!

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 25.12.2020

Liebster Jesus,

verwandle mein Herz

in Liebe, Liebe, Liebe, Reinheit.

Schenke meinem Herzen Ruhe und Frieden.

Amen.

(erhalten um 19:57 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 21.12.2020

Heiliger Erzengel Michael,

Du wunderbarer, großartiger Engel,

sei immer bei mir und beschütze auch all meine Lieben.

Amen.

(erhalten um 13:09 Uhr)

 

+++ 

 

Eingebung: Der Herr in der Krippe — vom 20.12.2020 

„Der Herr wird uns bald schon in die Krippe gelegt –

freuen wir uns über dieses Wunder!“

(von 17:37 Uhr)

 

+++ 

 

Eingebung: Leiden spiegelt Finsternis — vom 15.12.2020

 

Unser Leiden spiegelt die schreckliche Finsternis wider, in der wir momentan leben, in die wir täglich weiter eintauchen...

Bitte, halten wir uns zusammen am Licht fest, welches Jesus ist. Nur Er kann uns heraushelfen aus unserer Trostlosigkeit, aus unserem Leid, aus dieser Dunkelheit.

Lassen wir uns von Ihm mitnehmen in eine andere, bessere Welt, in die Welt, die Er für Seine treuen Kinder vorbereitet hat.

Lasst uns nur noch durch diesen dunklen Tunnel gehen  so schnell wie nur möglich  damit wir keine Zeit verlieren und werfen uns sodann in die liebenden Arme unseres Herrn, des wahren Messias, unseres Erlösers und Retters. Wir wissen ja:

  • Nur Er hat Worte ewigen Lebens und genau diese wollen wir hören, in uns aufnehmen und nie mehr verlieren.

Komm auch du, geh mit, unserem endgültigen Ziel entgegen, Jesus Christus, unser Herr und Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

+++

 

Eingebung: Beschützt durch die Liebe Gottes — v. 12.12.2020

 

Unser Leid ist groß, doch noch viel größer ist die Liebe unseres Jesus für uns. Er ist der Beschützer unserer Seele, Er kämpft für uns und trägt uns bis ans Ziel.

Diese schlimmen Zeiten, die wir gerade erleben, können uns nichts anhaben, so sehr beschützt uns die Liebe Gottes. Bald schon wird Er dazwischengehen und uns, seine Ihm treuen Kin-der, erretten.

Nein, keines von Seinen Kindern lässt Er verlorengehen und dem Bösen schutzlos ausgeliefert sein. Unser Gott ist ein Allmächtiger Gott, der das Böse besiegen wird und uns heimholt in Sein Reich, das das Neue Königreich genannt wird.

Harren wir aus, mutig und stark im Glauben, verteidigen unseren Gott, und die Freiheit an Ihn glauben zu dürfen. Verschenken wir nicht diese Freiheit, sondern halten an ihr fest - komme was wolle.

  • Beten wir darum, unserem Gott allezeit treu zu bleiben und Seinen Weisungen folge zu leisten, denn Er ist unsere einzige Hilfe, unser Trost, unser Helfer, Retter und Erlöser. Nur Er kann uns die Ewigkeit schenken, für die es sich zu sterben lohnt!

+++ 

 

1. Begebenheit: Gebete — vom 11.12.2020

Heilige Mutter Maria,

meine Mutter, ich liebe Dich.

Beschütze mich und all meine Lieben. (Namen nennen)

Meine Mutter, ich gebe Dir meine Hand.

Führe mich durch diese Zeit.

Amen.

(von 15:09 Uhr)

 

Jesus,

komm in mein Herz –

erleuchte meine Gedanken. Rette mich.

Amen.

(erhalten um 19:48 Uhr vor dem ausgesetzten Allerheiligsten)

 

 

2. Eingebung: Wahre Liebe — vom 11.12.2020

 

Wir wissen ja:

  • Wem viel gegeben wird, von dem wird auch viel erwartet.

Wir tragen eine große Verantwortung und wollen unseren Herrn nicht enttäuschen. Arbeiten wir fortwährend weiter in Seinem Weinberg, ohne Unterlass und lassen uns nicht entmutigen von all dem negativen Geschehen um uns herum...

Ja, unser Leben ist Gott, nur Ihm wollen wir dienen, koste es, was es wolle. Er ist unser Schöpfer und wir geben Ihm nur einen Bruch-teil an Liebe zurück, die Er uns gegeben hat und uns täglich wei-terhin mit ihr beschenkt.

 

Seine Liebe ist unbegreiflich für uns Menschen 

 wir können sie nicht erfassen  

so groß, wunderbar und

vollkommen ist sie.

 

Bleiben wir weiterhin stark im Glauben und in der Liebe, halten die Treue unserem Ewigen Gott, kämpfen für Ihn und retten Seelen  nach denen Er sich so sehr sehnt  durch unser Leiden, durch unser Gebet.

  • Die wahre Liebe macht dies möglich, denn die wahre Liebe fragt nicht nach einem Nutzen für sich selbst.
  • Die wahre Liebe verschenkt sich und erfreut sich an der Ret-tung vieler.

Gelobt und gepriesen sei Gott in Ewigkeit. Amen.

 

HINWEIS:

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 08.12.2020

Liebster Jesus,

lass es nicht zu, dass Ängste

und Trostlosigkeit mein Leben überschatten.

Bewahre mir die Freude in meinem Herzen, schenke mir

Mut und Zuversicht. Ein Leben mit Dir

kann nur gelingen.

Amen.

(eingegeben um 11:00 Uhr)

 

+++ 

 

Eingebung: Dem Ewigen Heil entgegengehen — v. 05.12.2020

 

Halten wir uns an den Händen und durch! Jesus braucht unseren Kampf  wir wollen Ihn nicht enttäuschen...

So wünsche ich allen kampferprobte Tage und Nächte, wo wir den Bösen und seine Schergen ALT aussehen lassen  bewaffnet mit unserem Glauben, unserer Liebe, unserer Hingabe und den Gebeten, können wir ihm entgegentreten  und besiegen.

 

Gott schenkt uns die Macht dazu! 

 

Seien wir weiterhin mutig und harren geduldig der Dinge, die da auf uns zukommen. Wir werden siegreich sein, denn das Gute wird obsiegen, wie wir aus Gottes Munde wissen. Bald schon dürfen wir den Neuen Himmel und die Neue Erde sehen und ein Teil davon sein.

 

Das Neue Königreich wartet bereits auf uns.

Gehen wir also schnellen Schrittes

unserem Heil entgegen!

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 04.12.2020

O Jesus,

komm in mein Herz,

schenke mir alles, was ich brauche,

um diese Endzeit zu überstehen. Sende mir

Deinen Heiligen Geist.

Amen.

(erhalten um 19:47 Uhr)

 

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

 

❤ November

_______________________________

 

 

Begebenheit: Gebet — vom 30.11.2020

O Heiliger Paulus,

hilf mir streiten. Schärfe das Schwert

meiner Zunge und stehe mir bei im Kampf

die Wahrheit Gottes zu vermitteln.

Amen.

(erhalten um 8:44 Uhr)

 

+++

 

Eingebungen: Tür unseres Herzens — vom 29.11.2020

  • Lasst uns gemeinsam beten, denn der Himmel hört jedes un-serer Rufe und antwortet uns... Gelobt sei Jesus Christus, der wieder in unsere Herzen geboren werden will. Öffnen wir Ihm die Tür unseres Herzens... (eingegeben um 17:34 Uhr)

+++

 

1. Begebenheit: Gebete — vom 28.11.2020

O Jesus,

lass mich Ruhe finden —

lass mich Deine Ruhe finden. Schenke Deinen Frieden.

Amen.

(erhalten um 3:13 Uhr)

 

Ich lobe Dich

und danke Dir für all Deine guten Werke,

o Gott meines Herzens. Danke!

Amen.

(von 7:12 Uhr)

 

 

2. Eingebungen: Die größte Sünde — vom 28.11.2020

„Die größte Sünde ist die fehlende Liebe gegen Gott!“

(eingegeben um 9:20 Uhr)

 

Heiliger Erzengel Raphael, streite für mich.

Heiliger Erzengel Gabriel, streite für mich.

Heiliger Erzengel Michael, streite Du

für mich. Wir brauchen Eure

Kämpferhände.

Amen.

(eingegeben um 12:41 Uhr)

 

Heiliger Pater Pio,

bitte für uns. (3x sprechen)

Hilf mir und hilf denen aus meiner Familie

— die so weit weg sind von Jesus —

zurückzufinden.

Amen.

(erhalten um 12:46 Uhr)

 

+++

 

1. Begebenheit: Gebet — vom 26.11.2020

Jesus,

ich gebe Dir mein Ja.

Ich übergebe mich Dir ganz und gar.

Nur unser Vertrauen zu Dir forderst Du ein

und alles andere gibst Du uns hinzu.

Wir danken Dir so sehr dafür.

Amen.

(eingegeben um 9:01 Uhr)

 

 

2. Eingebung:

Schwierige u. trostlose Zeit — vom 26.11.2020

Es ist eine sehr schwierige und trostlose Zeit, in der wir uns be-wegen und ausharren müssen!

Lassen wir uns nicht entmutigen, sondern vertrauen, vertrauen, vertrauen unserem liebenden Gott, der uns sieht, mit uns fühlt und uns — so viele Menschen, wie nur möglich — erretten will.

Gehen wir durch diese Zeit der Drangsal ...

  • mit einem offenen Herzen für die Probleme der anderen,
  • mit dem Wort Gottes auf den Lippen, um denen zu künden, die der Worte des Trostes und der Liebe bedürfen, damit sie wieder Licht am Horizont sehen und den Tunnel der Dunkel-heit schnellstmöglich hinter sich lassen können.

Wir erwarten die Warnung (Seelenschau), die nicht mehr lange auf sich warten lassen wird, wir erwarten die Ankunft Christi, die uns allen den Atem rauben wird, da wir so sehr überwältigt sein werden von diesem wunderbaren Ereignis...

  • Der Herr verlässt die Seinen nicht, wir haben Sein Wort!

 

 

3. Begebenheit: Gebet — vom 26.11.2020

Jesus,

wir lieben Dich

und hoffen auf Dich

und wollen nicht ohne Dich sein.

Bitte komme bald und hole Deine Kinder

aus diesem Elend heraus — wir hoffen auf Dich

und vertrauen Dir uns an!

Amen.

(erhalten um 14:47 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 24.11.2020

Lieber Gott,

hier bin ich, bereit, willig gemacht zu werden.

Mein Tag gehört Dir — mit allen Höhen und Tiefen.

Bleibe immer an meiner Seite und führe mich,

da ich keinen Schritt ohne Dich

tun kann und möchte.

Amen.

(erhalten gegen 09:40 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Stoßgebet — vom 21.11.2020

O Jesus,

schütze und rette uns.

Amen.

  • Mitten im Rosenkranzgebet, als ich gerade geantwortet hatte: "Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes.", da fügte ich — wie selbstverständlich — "O Jesus, schütze und rette uns." an. Meine Mutter, die mit mir den Rosenkranz betete, war ganz erstaunt darüber. Da war es gerade 15:25 Uhr…

+++

 

Begebenheit: Gebete — vom 18.11.2020

Heiliger Paulus,

stehe mir bei. Mache,

dass ich genauso mutig bin wie Du.

Mache mich mutig Gott zu verkünden.

Stärke mich.

Amen.

(von 19:10 Uhr)

 

Herr Jesus,

komm in mein Herz.

Mache es ganz weich und rein,

damit ich Dich empfangen kann.

Amen.

(erhalten um 19:50 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebete — vom 15.11.2020

  • Mir wurde im Schlaf ein Gebet geschenkt, wovon ich dann um 8:31 Uhr erwachte, um es aufzuschreiben.

Vereinte Herzen von Jesus und Maria, ich liebe Euch.

Vereinte Herzen von Jesus und Maria, ich brauche Euch.

Vereinte Herzen von Jesus und Maria, ich bete zu Euch.

Vereinte Herzen von Jesus und Maria, ich bitte Euch,

uns im Kampfe — der vor uns liegt und jeden Tag

intensiver wird — beizustehen. Wir brauchen Euch

und alle Engel und Heiligen des Himmels.

Helft uns in diesen letzten Zeiten.

Bringt uns sicher an unser Ziel.

Wir haben Eure Hilfe

bitter nötig.

Amen.

 

O Gott, Allerhöchster,

ich brauche Deine Liebe, Deine Lehren,

ich will nur Dir allein dienen, nur Dir.

Amen.

(von 11:52 Uhr)

 

  • Das folgende Schutzgebet habe ich um 19:59 Uhr, am Schluss der Hl. Messe erhalten, als gerade eine heftige Windböe von außen an den Rollläden rüttelte.

Heiliger Erzengel Michael,

besänftige die Stürme, die auf uns zukommen,

damit sie uns nichts anhaben können.

Amen.

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 14.11.2020

Habe Erbarmen, erbarme Dich unser.

Mein Herr und mein Gott, lass uns bald schon

dieser Trübsal entfliehen. Nimm uns auf in Dein

Neues Königreich. Deine treuen Kinder rufen

nach Dir und erflehen Deine Milde.

Komme bald, Herr Jesus

und hole uns zu Dir.

Amen.

(erhalten um 7:57 Uhr)

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 12.11.2020

Pater Pio,

wir lieben Dich,

bitte für uns in unserer Zeit der Not.

Amen.

(erhalten um 18:35 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 11.11.2020

O Jesus,

sorge Du! Alles mögest Du

in mir bewirken. Ich warte auf Deinen Fingerzeig.

Hören will ich nur auf Dich. Dir nur dienen und denen, die Du mir

anvertraust und helfen, so gut ich kann, damit sie Dich

finden können. Du mögest es bewirken.

Amen.

(erhalten um 2:49 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 02.11.2020

O Jesus,

komm in mein Herz.

Sei der Gast meiner Seele, sei Gast in meiner Seele.

Amen. 

(eingegeben um 9:03 Uhr)

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

 

❤ Oktober

_______________________________

 

 

Begebenheit: Gebet — vom 30.10.2020

O Jesus

— in all meiner Ohnmacht —

ich gebe mich Dir hin, sorge Du!

Amen.

(von 12:19 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Eingebung — vom 28.10.2020

Das Wort Gottes ist kraftvoll und wahrhaftig!

  • Hebr 4,12 / Denn lebendig ist das Wort Gottes, kraftvoll und schärfer als jedes zweischneidige Schwert; es dringt durch bis zur Scheidung von Seele und Geist, von Gelenk und Mark; es richtet über die Regungen und Gedanken des Herzens; vor ihm bleibt kein Geschöpf verborgen, sondern alles liegt nackt und bloß vor den Augen dessen, dem wir Rechenschaft schulden.

Seien auch wir in unserem Dienst am Nächsten kraftvoll und wahr-haftig! Wir wollen tun, was der Herr uns aufträgt und Ihn nicht ent-täuschen. Geben wir unser Bestes, dann erhalten wir auch im Jenseits — bei Gott — nur das Beste. So freuen wir uns mit Ihm an jedem Guten Werk und erhoffen die baldige Öffnung der Tore des Neuen Königreichs unseres Herrn und Gottes, Jesus Chris-tus, der lebt und liebt, bis in alle Ewigkeit. Der in uns lebt und uns liebt, bis in alle Ewigkeit. Amen.

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 27.10.2020

O mein Guter Gott,

lass mich erkennen, wer Du wirklich bist.

Lass mich erkennen und Dich immer mehr und mehr lieben,

Du Freund und Erschaffer des Lebens.

Amen.

(erhalten um 7:25 Uhr)

 

+++

 

1. Vision: Das offene Fenster — vom 25.10.2020

Um 3:22 Uhr erwachte ich aus einer Vision...

Ich träumte, tief in der Nacht in mein Schlafzimmer gekommen zu sein. Augenblicklich bemerkte ich, dass das Schlafzimmerfenster (zweiflügelig mit Mittelpfosten) weit offen stand.

Ich konnte den dunklen, fast schwarzen Nachthimmel sehen. Sofort überkam mich ein sehr ungutes Gefühl — Angst kroch in mir hoch — da zu befürchten war, dass Einbrecher oder sonst ein ungebetener Gast nun im Haus sein könnten.

Darüber erwachte ich und spürte sofort die Präsenz des Bösen. Mein Herzschlag erhöhte sich. Ich zog meine Bettdecke ganz hoch, da ich begann zu frösteln. Sodann bekam ich in meiner Not ein Gebet (Gebet Nr. 1.049):

 

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 25.10.2020

Heiliger Erzengel Michael,

vertreibe alles Böse! 3x sprechen

Beschütze mich.

Amen.

 

 

3. Vision: Akte Schlaganfall — vom 25.10.2020

  • Wiederum träumte ich von meinem damaligen Chef, der mich in der Vision (46):  'Hilferuf der Seele', vom 01.09.2020, um Gebet für sich bat. Um 8:28 Uhr war diese Vision beendet.

Diesmal sah ich meinen Chef an einem Schreibtisch sitzen. Ich hingegen öffnete gerade die Schublade eines anderen Schreib-tisches, da ich etwas suchte. Dabei erregten zusammengefaltete Akten meine Aufmerksamkeit. Auf den Akten war groß das Wort „Schlaganfall“ zu lesen. Ich wusste, dass mein Chef irgendetwas an seinem Schreibtisch schreibt. Als ich ihm von meinem 'Akten-Fund' berichtete, kam er zu mir rüber und meinte, dass er mit dem, womit er gerade beschäftigt war, ja nun nicht mehr weitermachen bräuchte, da ich es ja gefunden habe. (sinngemäß)

Während dessen klingelte sein Telefon, welches sich auf seinem Schreibtisch befand. Eine andere Person nahm diesen Anruf ent-gegen und vertröstete den Anrufer mit den Worten, dass Herr F.N. momentan nicht ans Telefon kommen könne…

  • Anmerkung: Alles deutet darauf hin, dass mein damaliger Vorgesetzter ein gesundheitliches Problem haben muss, welches ihn in seiner Handlungs-freiheit stark einschränkt. So bete ich weiter für ihn, für sein Seelenheil und sein körperliches Wohlergehen nach Gottes Willen...

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 23.10.2020

Gott Vater, Sohn

und Heiliger Geist,

ich brauche Dich, ich liebe Dich,

komm in mein Herz und bleibe immer bei mir.

Amen.

(erhalten um 11:27 Uhr)

 

+++

 

Wundersames Erlebnis: Herz auf Blatt — vom 16.10.2020

Ich befand mich im hinteren Teil meines Gartens, um dort kurz etwas zu erledigen. Als ich damit fertig war, ging ich eilig den gepflasterten Weg zurück, um schnell wieder ins Haus zu gelan-gen, da es ungemütlich kühl und regnerisch draußen war. Plötzlich aber hatte ich den Gedanken, auf den Gehweg zu schauen. Dort bemerkte ich — direkt vor meinen Füßen liegend — ein herabgefallenes Blatt einer meiner sehr hochgewachsenen Perückenbäume. Doch sah dieses nicht wie die üblichen Blätter aus, denn auf diesem Blatt war für mich deutlich ein Herz zu erkennen.

  • Ich sah darin ein liebendes Zeichen Gottes, so hob ich es auf und ging damit ins Haus — da war es genau 12:28 Uhr.

Nun wollte ich das "Herz-Blatt" zum Trocknen und Glätten zwi-schen ein Telefonbuch legen, doch schien mir dieser Ort unwür-dig für ein Zeichen Gottes.

Der Wunsch kam in mir hoch, das „Geschenk-Blatt“ zwischen die Seiten meiner Heiligen Schrift zu legen. So schlug ich eine der hinteren Seiten der Bibel auf, um das Blatt dazwischenzulegen, als mich eine innere Stimme darauf hinwies (um genau 12:50 Uhr), einmal zu schauen, zwischen welche Seite ich es platzieren wollte.

Ich war ergriffen und zutiefst bewegt — denn es war genau die Seite der „Offenbarung 14,6-15,2“, die da beschreibt: Das Gericht

  • Anmerkung: Die Gedanken dazu sind frei, doch interpretiere ich die Bibel-stelle für uns folgendermaßen: Sehen wir zu, dass wir unsere Rechnun-gen schnell in Ordnung bringen, uns in der Heiligen Beichte reinigen, im Gebet verharrend und Jesus treu bleibend, den letzten Stunden der End-zeit uns erfreuen und unseren Herrn u. Gott abwartend entgegensehnen.  (Eingebung um 16:51 Uhr)

+++

 

1. Eingebungen: Gaben des Hl. Geistes — vom 15.10.2020

Erbitten wir stets den Heiligen Geist, damit Er uns leitet und mit der Unterscheidungsgabe ausstattet, die wir zunehmend brau-chen, da die allgemeine Verwirrung immer mehr zunimmt, beson-ders bei den Rechtgläubigen — die primäres Ziel des Bösen und seiner Dämonen sind — um sie zu verunsichern und vom wahren Glauben und katholischen Traditionen abzubringen! 

 

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 15.10.2020

Komm in mein Herz, o Jesus,

schenke mir Deinen Frieden, Deine Ruhe,

Deinen Mut, Deine Demut, Stärke und Beharrlichkeit.

Schenke mir alles um Dir treu zu bleiben.

Amen.

(erhalten um 19:53 Uhr, als ich wieder bei der K-TV-Messe vor dem ausge-setzten Allerheiligsten kniete)

 

+++

 

Eingebungen: Halte aus… — vom 13.10.2020

Bitte halte aus! Wir haben keinen langen Weg mehr vor uns. Der Herr ist mit uns und Er wird für uns sorgen! Wir müssen einfach nur vertrauen, beten und dem Himmel alles überlassen. Wir sind abhängig von der Barmherzigkeit Gottes, können aus eigener Kraft nichts ausrichten — nur mit Ihm vereint werden wir siegreich sein. 

+++ 

 

1. Begebenheit: Sei mutig und stark — vom 12.10.2020

An diesem Tag war ich in tiefer Betrübnis gefangen. Dann aber erging das Wort Gottes an mich und richtete mich wieder auf:

Jos 1, 9 / Habe ich dir nicht befohlen: Sei mutig und stark? Fürchte dich also nicht und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst.

 

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 12.10.2020

O Jesus,

komm in mein Herz —

schenke mir Deine Ruhe, Deinen Frieden.

Amen.

Dieses Gebet bekam ich um 19:56 Uhr, als ich der K-TV-Messe beiwohnte — vor dem ausgesetzten Allerheiligsten…

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 11.10.2020

Liebe Heilige Mutter Maria,

nimm mich und all meine Lieben unter

Deinen Schutzmantel — wir brauchen Deine Hilfe,

wir brauchen Deinen mütterlichen Rat.

Amen.

(eingegeben um 11:42 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 08.10.2020

Heilige Maria,

ich grüße Dich, ich liebe Dich

und bitte weiterhin um Deinen Schutz.

Amen.

(von 10:28 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 07.10.2020

O Jesus,

rette mich vor den Fängen des Bösen.

Amen.

(eingegeben um 9:41 Uhr)

 

O Gott, Ewiger Vater,

ich übergebe Dir meinen heutigen Tag und

alles, was ich tue. Lenke Du alle meine Schritte —

Dein Wille geschehe.

Amen.

(erhalten um 10:25 Uhr)

 

Heilige Mutter Maria,

ich liebe Dich. Nimm all mein Tun

unter Deinen Schutzmantel.

Amen.

(von 10:30 Uhr)

 

+++

 

1. Eingebungen: Paradies — vom 06.10.2020

„Das Paradies ist die Fülle des Lebens!“

(eingegeben um 7:42 Uhr, wovon ich aus meinem Schlaf erwachte)

 

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 06.10.2020

Liebster Jesus,

ich möchte nicht dem Bösen folgen.

Dich möchte ich erreichen. Du bist mein Ziel.

Amen.

(erhalten um 7:53 Uhr)

 

+++

 

Vision: Der Eichelhäher und die Krähe — vom 03.10.2020

  • Am Morgen, um 9:03 Uhr, erinnerte ich mich an eine dramatische Vision, die ich in der Nacht erlebt hatte:

Ich war draußen im Garten. Es war schönes Wetter mit Sonnen-schein bei blauem Himmel. Auf einmal zerriss ein schlimmes Geschrei die friedliche Stille, die mich umgab. Es waren fürchter-liche Krächzgeräusche einer Krähe, die durch Mark und Bein mir gingen. Ich schaute nach oben. In einem Baum — mir zur rechten Seite — saß ein Eichelhäher. Dieser hatte eine Nuss in seinem kräftigen Schnabel und genau diese wollte die riesige Krähe haben, welche ebenfalls im Geäst des selben Baumes, direkt vor dem Eichelhäher, saß. Im nächsten Moment hatte die Krähe — die mir viel größer vorkam, als der Eichelhäher, der ja bekanntlich auch nicht gerade ein kleiner Vogel ist — den Nuss-bepackten Schnabel und mit ihm fast den gesamten Kopf des Eichelhähers, im weit aufgerissenen Schnabel. Ich konnte das kaum glauben, handelte instinktiv und ging beherzt dazwischen. Ich packte mir einen Holz-Stuhl und fuchtelte mit den Stuhlbeinen voran im Geäst umher, um dem Opfer eine Chance zu geben, mit dem Leben davonzukommen. Daraufhin flog der tiefschwarze Vogel laut schimpfend davon. Die fiesen Krächzlaute, die er dabei von sich gab, klingen jetzt noch alarmierend in meinen Ohren nach…

Nun flog auch der Eichelhäher los — dieser bewegte sich jedoch sehr schwerfällig im Flug, war er doch ein richtig fettes Tier, was mich in diesem Augenblick sehr verwunderte… Als er in einem anderen Baum landete, fiel die Frucht, die er immer noch in sei-nem Schnabel trug, herab. Siehe da, welch eine Verwandlung — vor mir auf dem Boden lag nun eine Kirsche.

  • Anmerkung: Die Krähe steht sinnbildlich für den Antichristen. Der Eichel-häher steht für die gesamte Menschheit, welche vom AC angegriffen wer-den wird. Der AC will den Menschen alles rauben — vor allem die Seele! Mein Handeln — die Verteidigung des Eichelhähers — steht für die Rest-armee, die helfend den Mitmenschen zur Seite steht und dem AC die Stirn bieten wird und gegen diesen kämpft. Die Kirsche ist die süße Frucht, die am Ende des Kampfes „Gut gegen Böse“ denen zuteil wird, die ausge-halten haben.

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

 

❤ September

_______________________________

 

 

Eingebungen: Wohnung in Jesu Herz — vom 28.09.2020

  • Als ich gerade dabei war, eine Anmerkung zum "Joghurt-Herz-Wunder" zu schreiben, bekam ich folgende Wort in meinen Geist:

Trösten wir Ihn (Jesus), loben Ihn, ehren Ihn, denn Großes hat Er an uns getan und aus Liebe zu uns ALLES gegeben!

Schenken wir Jesus JETZT unser JA, JETZT unsere Gebete für die Bekehrung der noch immer Lauen und Irrenden. Groß ist Sein Herz und Er will uns allen darin Wohnung schenken! (erhalten um 15:26 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 26.09.2020

O Jesus,

sorge Du für mein Leben

und für meine Lieben. Lass uns bald bei Dir sein.

Amen.

(von 0:47 Uhr)

 

 +++

 

1. Vision: Der tote Ziegenbock — vom 22.09.2020

  • Ich erwacht am frühen Morgen und wusste, dass ich in der Nacht von einem spektakulären Ereignis geträumt hatte.

In meiner Vision sah ich einen sehr großen, und wohlgenährten weißen Ziegenbock. Dieser lag tot auf einer Unterlage, die ich als Trage bzw. Bahre bezeichnen möchte.

Als man diesen „Kadaver“ wegschaffen wollte, da kam aber wieder Leben in das Tier — der tot geglaubte Ziegenbock wurde also wieder lebendig…

  • Bei diesem Anblick musste ich sofort an den Falschen Propheten denken...

Hinweis:

  • Wir wissen aus dem Buch der Wahrheit, dass der Falsche Prophet „Wunder“ vollbringen wird — welche aber nur falscher Zauber/schwarze Magie sind — dass er sogar als Totgeglaub-ter wieder lebendig wird!

Auszug aus BdW-Botschaft Nr. 857

  • Andere, blind für die Wahrheit, werden dem falschen Propheten in die Verwirrung folgen. Ihre Herzen werden getäuscht sein, und bald, wenn es so aussehen wird, als ob der falsche Prophet an der Schwelle des Todes stünde, werden sie schluchzen. Aber dann, wie wenn ein Wunder stattge-funden hätte, wird der falsche Prophet scheinbar vom Tode auferstehen. Sie werden sagen, dass er vom Himmel mit großen, übernatürlichen Kräf-ten gesegnet sei, und sie werden vor ihm flach auf ihr Angesicht nieder-fallen und ihn anbeten. Er wird von denen, die nicht sehen können, geliebt und verehrt werden.

Auszug aus BdW-Botschaft Nr. 320

  • Er wird wie ein lebender Heiliger betrachtet werden. Es wird nicht ein ein-ziges Wort aus seinem Mund bezweifelt werden. Er wird auch so erschei-nen, als ob er übernatürliche Gaben hätte, und die Menschen werden sofort glauben, dass er Wunder vollbringen kann.

Auszug aus BdW-Botschaft Nr. 49

  • Schaut auch auf die Freundschaft, die er mit dem Antichristen sichtbar machen wird; denn sie werden zwei der hinterlistigsten Jünger Satans sein — im Schafspelz gekleidet. Sie werden Fähigkeiten haben, welche den Wundern von einst ähnlich zu sein scheinen, aber diese Fähigkeiten werden satanisch sein.

 +++

 

2. Zeugnis: Das Wunder des Joghurt-Herzens — vom 22.09.2020

  • Hiermit möchte ich Zeugnis geben von einer wundersamen Begebenheit — einem großen Wunder in kleinen Dingen — einem Geschenk, welches mir der Himmel zu vorgerückter Stunde, am Dienstag, den 22. September, um 21:35 Uhr gemacht hat:

Am Abend kam plötzlich ein gewisser Appetit in mir auf. Ich hatte mir darum zwei Joghurts (a´ 150 g) aus dem Kühlschrank geholt. (Pfirsich und einmal Kirsch)

Als ich den zweiten — den Kirsch-Joghurt — essen wollte, bemerk-te ich, dass auch an diesem viel vom Inhalt an der Unterseite der Verschlussfolie haftete. Ich zog also die Folie langsam weiter ab — auf einmal löste sich von der Innenseite der Folie der Joghurt und fiel herab, zurück in den Joghurt. Doch blieb noch ein gewis-ser Anteil an der Folie haften. Ich staunte und war sehr verwun-dert, denn es zeigte das Bild eines Herzens. Wer Augen hat zu sehen, der sehe…

 

Anmerkung:

Dem Himmel sei wiederum Dank für solch ein Wunder, welches er schenkte, um mein Herz zu erfreuen, mir Trost zu spenden und mich dazu zu animieren, beharrlich zu sein und mit meiner Mission weiterzumachen!

Egal wie schwer die Angriffe — die bereits seit einiger Zeit gegen mich und mein Apostolat toben — auch sein mögen, der Herr hält Seine liebende Hand darüber, Er sieht mich und fühlt mit mir, so wie ich mit Ihm mitfühle, wo Er doch unablässig von uns Sündern und durch unsere ständigen Missetaten so schändlich gedemütigt und verletzt wird… Seine Tränen berühren mein Herz und ich leide mit Ihm!

Trösten wir Ihn, loben Ihn, ehren Ihn, denn Großes hat Er an uns getan und aus Liebe zu uns ALLES gegeben!

Schenken wir Jesus JETZT unser JA, JETZT unsere Gebete für die Bekehrung der noch immer Lauen und Irrenden. Groß ist Sein Herz und Er will uns allen darin Wohnung schenken! (erhalten am 28.09.2020, um 15:26 Uhr)

Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen.

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 21.09.2020

Lieber Gott Vater,

was wird der heutige Tag bringen?

Ich übergebe ihn Dir. Lenke alle meine Schritte —

ich will nur Deinen Willen tun, nur Dir gehören.

Dein will ich sein — Dein bin ich.

Ich bin bereit!

Amen.

(erhalten um 10:15 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 20.09.2020

Liebe Heilige

Gottesmutter Maria,

steh mir bei in meinem Kampfe —

steh mir bei in meiner Not. Leite mich

an Deinen Händen, führe mich zum Himmelsbrot,

dass es stärke mich auf meinen Wegen, durch die

Finsternis der Zeit. Nähre mich, o Himmelsbrot,

sättige mich mit Deinem Heil, das Du schenkst,

damit ich nicht mehr Hunger und Durst leide;

und Not und Bedrängnis Vergangenheit

sein mögen.

Amen.

(eingegeben um 14:48 Uhr)

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 18.09.2020

Heiliger Pater Pio,

wir lieben Dich — bitte für uns

und hilf uns in unserer Not.

Amen.

 

 +++

 

Begebenheit: Halleluja — vom 14.09.2020

  • Heute erwachte ich mit „Halleluja-Gesang“.

Dieser Gesang begleitete mich noch lange an diesem Tag… Danke, o Herr, für diese Wohltat!

 

 +++

 

Eingebungen: Apokalypse — vom 13.09.2020

  • Durch folgende Worte, die ich lautlos vernahm, erwachte ich um genau 7:00 Uhr

„Das ist die Apokalypse!“

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 12.09.2020

O Heilige Mutter Maria,

breite Deinen Schutzmantel

auch über meine Gedanken,

Worte und Werke aus, damit alles

geschützt sei und vor Gottes Angesicht

bestehen kann. Nur Gott allein will ich gehören

und nichts dem Zufall überlassen.

Mutter Maria, schütze mich.

Amen.

(erhalten um 7:29 Uhr)

 

+++ 

 

1. Eingebungen: Schmutz der Sünde — vom 04.09.2020

  • Warnungen über Warnungen zeigt uns die Natur. Gott möchte uns aufwecken, damit wir endlich erkennen mögen, was die Zeit geschlagen hat…

Der Böse und das Böse hat die Zeit für sich genutzt — meist unbemerkt von uns kleinen Menschenkindern, die nur in den Tag hineinleben, ohne zu hinterfragen, warum all das Böse auf der Welt ist, warum wir uns haben einfangen lassen von all dem Schmutz der Sünde. Wir sind sogar der Meinung, es gäbe gar keine Sünde, ist sie doch Teil des Menschen…

Doch weit gefehlt, die Sünde ist unsere Schwachheit dem Bösen nachzugeben!

Wir akzeptieren die Sünde als ein Teil unseres Lebens, um alles tun und lassen zu können. Doch führt diese Art des Lebens in den sicheren Tod der Seele!

  • Werden wir doch endlich alle wach und verlassen den untu-gendhaften Weg, der nur in die Irre führt und so viele Seelen mit sich reißt, da sie oftmals den Irrenden, den Verführern, den Abtrünnigen Gottes, hinterherlaufen.
  • Kehren wir nun endlich geschlossen um, gehen zurück in ein tugendhaftes, gläubiges Leben und werfen allen Unrat von uns, damit wir der Sünde fern unser Sein hier auf Erden noch fristen, bis der Herr uns holt in die Warnung, die Seelenschau unseres Lebens. (eingegeben um 12:58 Uhr)

 +++

 

2. Eingebung und Gebet — vom 04.09.2020

  • Am Abend des 04. September erhielt ich folgende Eingebung mit anschließendem Kurz-Gebet:

Wir brauchen Jesus, da Er unser Weg ist, der zu unserem Vater im Himmel führt! Ohne Ihn hätten wir nie die Chance auf ein ewi-ges Leben in Herrlichkeit!

 

Danke, o Jesus,

dass Du Dich für uns hingegeben hast,

Du Retter der ganzen Welt.

Amen.

(von 19:01 Uhr)

 

 +++

 

Vision: Hilferuf der Seele — vom 01.09.2020

  • Turbulent ging es in meinem Traum zu, den ich in den frühen Morgenstun-den erlebte. Der Böse hatte mich wieder zu beschäftigen versucht...

Es ging hierbei auch um meinen damaligen Chef, Herrn F. N., der sich stets korrekt, lieb und nett seinen Mitarbeitern gegenüber verhalten hat.

Mitten in diesem Traum aber kam mein Chef in voller Größe auf mich zu — er stand direkt vor mir, genau wie ich ihn in Erinnerung habe — und richtete folgende eindringliche Worte an mich, die mir — als ich schon längst erwacht war, keine Erinnerung mehr an meine Traum-Vision hatte und bereits mitten im Tagesge-schehen war — plötzlich wieder ganz präsent waren:

 

„Bete für mich.“

Anmerkung:

Herr F. N. wusste nichts davon, dass ich eine gläubige Person war/bin, noch weiß ich, ob er noch unter den hier auf Erden Lebenden weilt, doch diesen Hilfeschrei seiner Seele werde ich nicht ungehört lassen. Fortan ist er stets mit in meinen Gebeten. Der Herr möge Sich seiner Seele erbarmen und ihn nicht verloren gehen lassen.

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

 

❤ August

_______________________________

 

Begebenheit: Gebet — vom 31.08.2020

Atme mit mir, o Heiliger Erzengel Michael, atme mit mir.

Atme in mir, o Heiliger Geist, atme in mir.

Amen.

  • Dieses Gebet erhielt ich um 2:43 Uhr, als mir immer mehr vom Bösen die Luft zum Atmen geraubt wurde und bevor sich deswegen in meinem Inneren Panik einstellen wollte…

 +++

 

1. Vision: Verschlucktes Land — vom 30.08.2020

  • „Das ist jetzt unser Thema: Die totale Verwüstung!“

Laut klingen diese Worte in meinen Ohren, wobei zeitgleich meine Vision beendet war. Was war geschehen?

 

In meiner Vision sah ich eine Frau mittleren Alters. Sie hatte mit-telbraunes halblanges glattes Haar, welches nicht ganz bis zu ihren Schultern reichte. Sie hielt ein Mikrofon vor ihrem Gesicht und berichtete — wohl von folgendem Ereignis...

 

Szenenwechsel:

Ich sah überall Wasser — nur vereinzelt schauten Dachspitzen daraus hervor. Ich wusste, dass ich gerade das Dach eines Kin-dergartens sehe und meinte in Gedanken: …dort musste man jetzt schwimmen.

Auch hatte ich das Wissen darüber, dass es sich hierbei um ein asiatisches Land gehandelt hat, welches dort von Wassermassen überflutet war.

  • Um 10:02 Uhr war die Kurzvision beendet, wobei auch die Erinnerung daran zurückkam, dass ich in der Nacht vor dieser Vision wieder arg vom Widersacher in Atem gehalten wurde. Er suchte mich zu beschäftigen, um mich dadurch in Unruhe zu versetzen, mich zu ängstigen, mich zu quälen.

 

 

2. Eingebungen: Bereit — vom 30.08.2020

  • Während ich gerade dabei war, eine Mail zu schreiben, erhielt ich um 20:33 Uhr diese Eingebung:

Jeden Tag hört man nur noch Hiobsbotschaften!

Doch lassen wir uns davon nicht beeindrucken. Wir bleiben weiter an Jesu Seite und lassen uns führen. Er kennt den Weg, Er allein weiß den Weg, Er ist der Weg, der zu unserem Vater im Himmel führt.

Lassen wir also Jesu Hand niemals los, folgen Seinen Fußspuren, Seinem heiligen Leben und gehen mit Ihm bis unter Sein Kreuz, um mit Ihm gekreuzigt zu werden.

Leiden wir, so leiden wir mit Jesus. Sterben wir, so sterben wir mit Jesus, doch ist Er auferstanden, so werden auch wir mit Ihm auf-erstehen!

Darum stehen wir JETZT auf und kämpfen für Ihn, mit Ihm und Er in uns, um uns stark zu machen, so stark, dass wir mit Ihm gehen können und niemals zurückblicken — keinen Schritt vor dem Bösen weichen!

Nehmen wir den Kampf der Gerechten auf und kämpfen für Jesus, der die Wahrheit und das Leben ist. Er wird uns am Ende des Kampfes mit dem Ewigen Leben beschenken! Dafür lohnt es sich, alle Mühen zu investieren, die wir aufbieten können. So gehen wir also mit Ihm und werden siegreich sein!

 

Wer ist wie Gott? WIRKLICH NIEMAND!

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 29.08.2020

O Jesus,

ich gebe Dir meine Schmerzen,

ich gebe Dir alles ab — verwandle Du es in Liebe.

Amen.

(von 2:46 Uhr)

 

+++

 

1. Vision: Schnee-Vulkan — vom 28.08.2020

  • In meiner Vision, aus der ich um 7:20 Uhr erwachte, erlebte ich folgendes Szenario:

Ich befand mich auf einer Anhöhe, war gerade dabei einen Berg-hang hochzusteigen. Es war alles schneebedeckt um mich herum.

Ich hatte das Wissen, dass bald eine Lawine herunterkommen würde, darum beeilte ich mich und schaute immer wieder zum Berg empor, wobei ich versuchte, mich möglichst nah an der Felswand — die mir zur linken sich befand— aufzuhalten, wobei ich diese erst einmal versuchen musste, zu erreichen, um parallel zu ihr weiter den Hang heraufsteigen zu können.

Dann auf einmal — wie schon von mir befürchtet — brach eine Lawine los! Doch war es nicht eine Schneelawine, sondern zu meinem Entsetzen brach dieser Berg aus, der also ein Vulkan gewesen war und Lava ergoss sich den Berghang hinab…

  • Bei der Bearbeitung dieser Vision, am 04.09.2020, bekam ich um 12:58 Uhr folgende Eingebung zu diesem Thema.

Eingebung: Warnungen über Warnungen zeigt uns die Natur.

Gott möchte uns aufwecken, damit wir endlich erkennen mögen, was die Zeit geschlagen hat…

 

 

2. Wunder: Jesu Bluttränen — vom 28.08.2020

Mein Zeugnis von den Blutstränen unseres Herrn Jesus Christus

 

1 Thess 5, 18

  • Dankt für alles; denn das will Gott von euch, die ihr Christus Jesus gehört. 

Ich hatte vor einer Woche, am Freitag, den 28. August 2020, um 19:00 Uhr, die Ehre, per K TV-Live-Übertragung der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der St. Petrus Canisius-Kirche Saarlouise beiwohnen zu dürfen.

Als die Kamera zum Altar zeigte, bemerkte ich sehr zu meinem Erstaunen — und es trieb mir vor Rührung und Mitleiden die Tränen in die Augen — dass sich auf dem Jesusbild (direkt über dem Tabernakel) etwas ganz Spezielles zeigte — nämlich Jesu Antlitz wies Bluttränen auf.

An Seinem linken Auge und von dort aus hinunter, floss ein breiter Rinnsal Blutstränen immer schmaler werdend über Sein Gesicht, welcher bis knapp unter Seinen Mundwinkel zu enden schien, wobei sich dann das Blut an Seinem Kinn sammelte.…

  • Siehe die Bilder, welche per Handy aufgenommen werden konnten... (Zeugnis Nr. 7)

Die Bilder zeigen das blutende Antlitz Jesu, welches ich über die Dauer der gesamten Hl. Messe und auch noch bei der Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten, die direkt danach stattfand, sehen durfte.

 

Hinweis:

  • Die Hl. Messfeier, bei der ich das Blut-Wunder sehen durfte, ist zudem als Video verfügbar… siehe am Ende meines Zeugnis-Berichts.

Zusatzhinweis:

 

Weil mir diese Begebenheit nicht mehr aus dem Kopf ging und ich Klarheit darüber haben wollte, wann dieses Wunder gesche-hen sei — zumal beim letzten Mal, als ich dieses Jesus-Bildnis per Bildschirm sah, noch keine Blutstränen vorhanden waren — nahm ich kurzerhand am 30. August 2020 Kontakt auf.

 

Ich bekam unter anderem zur Antwort:

  • „So wie Sie Jesus gesehen haben — es stimmt, dass er geweint hat über unsere Sünden und über seine Qualen. Behalten Sie dieses in Ihrem Herzen; es ist nur für Sie bestimmt.“

 

An dieser Stelle nochmals ein liebes Dankeschön für Ihre schöne  Antwort, verehrter Herr Pater xxx. Ich werde alles in meinem Herzen aufbewahren, habe ich doch seither das Antlitz Jesu stets vor Augen — den Rinnsal Blutes, welcher aus Seinem linken Auge über Sein gemartertes Gesicht fließt...

Doch darf und kann ich nicht darüber schweigen! Ich muss Zeugnis geben von der Begebenheit der von mir gesehenen Blutstränen auf Jesu Antlitz an besagtem Abend.Ich spüre: Jesus möchte es so...

Bedenken wir doch hierbei folgende Worte, die in der Heiligen Schrift verzeichnet stehen:

 

Matthäus 10, 32-33

  • 32 Jeder nun, der sich zu mir bekennt vor den Menschen, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem Vater im Himmel. 33 Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den will ich auch verleugnen vor meinem Vater im Himmel.

Anmerkung: Auch wurde ich aufgrund einer Botschaft aus ’Werk der Heiligen Liebe’, vom 02. Juni 2020, zum Aufhorchen gebracht.

Mir wurde dadurch aufgezeigt, dass nicht jeder bei dieser Live-Messe das Blutwunder hat sehen können, welches ich erleben durfte.

 

Hier das Zitat aus der erwähnten Botschaft:

  • Gott Vater: Wenn im Leben eines Menschen Wunder gesche-hen, dann heißt das nicht unbedingt, dass eine andere Per-son die gleichen Wunder erfährt. Jeder empfängt gemäß Meinem Göttlichen Plan für ihn.

 

Ich danke Dir, meinem liebenden Gott, dass Du mich würdigst und mir solch ein wunderbares Geschenk hast zuteil werden lassen, um noch mehr mit Dir verbunden zu sein — noch mehr mit Dir mitleiden zu dürfen/können.

Nein, mein Herr und mein Gott, ich lasse Dich nicht allein, ich will immer bei Dir und Dein kleinstes, geringstes Werkzeug sein.

 

Johannes 15, 16

  • 16 Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt..

Danke für Deine Gnade und die Gaben, die Du schenkst, wie es Dir gefällt. Gelobt und gepriesen sei unser Dreifaltiger Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

WICHTIG !!!

  • Falls jemand ebenfalls während der Live-Messfeier am 28.08.2020 das blutende Antlitz Jesu gesehen hat, so bitte ich darum, mir dies mitzuteilen... Dankeschön!

 

+++

 

Vision: Merkwürdiges Flackern — vom 27.08.2020

In meiner Vision stand ich vor unserem Haus auf der kleinen Seitenstraße und schaute — aufmerksam geworden, durch ein seltsames Flackern am Tageshimmel — zum Himmel empor.

 

Dort sah ich (Himmelsrichtung Osten) zwei große Himmelskörper.

Sie zeigten sich mir nur in Grautönen, wobei die Größe beider ungefähr identisch war.

Der Stern, der sich mir zur rechten Seite befand, hatte einen weiteren Stern an seiner rechten Seite (von mir aus gesehen links von ihm), der ein wenig nach unten versetzt war.

Dieser Stern strahlte unruhig, machte Flares (Sonneneruptionen), sodass ständig der Himmel davon unregelmäßig beleuchtet war — wie eine Art Flackern.

Da ich das Geschehen um diesen Stern im Ganzen betrachten wollte, musste ich ein paar Schritte nach rechts gehen, damit das Hausdach — welches mir die volle Sicht auf die Sonne verdeckt hatte — den totalen Blick darauf mir freigibt.

 

PS: Ich nehme an, dass es sich hierbei um eine Sonne gehandelt hat, aufgrund der dauernden Bewegung auf ihr. D.h. auf ihr ging es äußerst turbulent zu. Es gab Eruptionen, ein dauerndes Pul-sieren war auf ihr zu beobachten und sie drehte wie wild in sich. Sprich: Die Sonne war ungewöhnlich aktiv.

  • Am Morgen um 10:35 Uhr war diese Vision dann beendet.

Anmerkung:

  • Wir wissen, dass unsere Sonne sich zunehmend verändert — sogar zu unserem Feind wird und sich auch bald zwei Sonnen am Himmel zeigen werden — als Zeichen Gottes.

Siehe hierzu zwei treffende Auszüge aus dem Buch der Wahrheit:

 

Botschaft 210:

  • Meine innig geliebte Tochter, die Wettermuster verändern sich, was ein weiteres Anzeichen dafür ist, dass die Zeiten im Begriff sind, sich zu ändern. Es werden auch andere Veränderungen eintreten. Die Sonne wird in der Vorlaufzeit der Warnung beginnen zu pulsieren und sich zu drehen, dies für die Welt, damit sie auf die Warnung vorbereitet wird.

Botschaft 760:

  • Meine innig geliebte Tochter, die Sterne werden sich bald verändern und die Zeit, dass der Komet erscheint, von dem Ich sprach, — dann, wenn die Menschen glauben werden, es gäbe zwei Sonnen — ist nahe. Bald wird das erstaunliche Schauspiel von der Menschheit gesehen werden, und ein lautes Donnern wird gehört werden, und es wird so aussehen, als ob die zwei Sonnen kollidieren werden.

+++

 

Begebenheit: Gebete — vom 24.08.2020

O Jesus,

alles möge in

Deinen Händen verwirklicht werden

und nur Dein Wille geschehe. Alles Böse

möge aufhören zu existieren. Möge die Welt endlich

in Frieden leben, durch Jesus Christus, unseren Retter

und Herrn. Jesus, wir warten auf Dich — komme bald.

Amen.

(erhalten um 1:45 Uhr)

 

Segne mich, Jesus,

segne mich und mein Tun.

Amen.

(von 12:46 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 22.08.2020

Jesus,

komm in mein Herz —

belebe mein Herz mit Deinem Frieden.

Amen.

  • Erhalten um 19:27 Uhr — gegen Ende der Hl. Messe direkt vor dem Schlusssegen bei der K TV-Übertragung vom Freiburger Münster.

 

 

Eingebungen: Der Weg mit Jesus — vom 22.08.2020

  • Während ich gerade dabei war, eine Mail zu schreiben, schrieb ich, geleitet durch den Hl. Geist, um 20:22 Uhr folgende Worte:

Der Kampf ist hart und verlangt uns einiges ab...

Doch sind wir tapfer und mutig genug, den Weg mit Jesus mitzu-gehen. Lassen wir uns nicht und niemals entmutigen. Wir haben den Herrn in unserem Herzen und an unserer Seite! 

Er wird uns weiden — da Er unser Hirte ist, der einzige Hirte, der wirklich Seine Herde liebt und alles für sie gegeben hat und täg-lich weiterhin gibt.

Er ist der, der gibt und wir — Seine auserwählten Kinder — emp-fangen gerne. Darum nehmen wir auch alle Leiden und Schmerzen  gerne an und tragen diese bis unter Sein Kreuz, um das Ewige Heil zu erlangen.

Ja, Herr, lass uns unseren Weg mit Dir gehen, wir wollen Deinen Schmerz, Deine Leiden mit Dir teilen. Wir lieben Dich, Jesus und wollen auch mit Dir sterben, um leben zu können mit Dir in Ewig-keit.

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 20.08.2020

O liebster Jesus,

ich liebe Dich, ich ehre Dich —

ich lege mich und alle meine Lieben

in Deine Heiligen Wunden.

Amen.

(erhalten um 20:04 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 19.08.2020

Verzeih mir, o Jesus,

dass ich schwach bin – richte Du mich

wieder auf. Mit Deiner grenzenlosen Güte umfange mich.

Amen.

(eingegeben um 1:55 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 17.08.2020

Heiliges Kostbares Blut Jesu,

bedecke mich und meine Familie und all meine Lieben!

Kostbares Blut Jesu, ich verehre Dich.

Sei uns Schutzschild alle Tage

dieser Endzeit. (11:11 Uhr)

Amen.

(erhalten um 11:04 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 11.08.2020

Heiliger Erzengel Michael,

schirme uns mit Deinem gesamten Himmlischen Heer,

damit das Böse in der Welt uns nicht schaden kann.

Amen.

(erhalten um 15:19 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 06.08.2020

O Jesus,

ich möchte zu Dir kommen

und alle meine Lieben mitbringen — auch diese,

die noch fern sind von Dir. Lenke auch ihre Schritte

in Deiner grenzenlosen Liebe, damit wir bald eine einzige

Familie sein werden. Darum bitte ich Dich

und vertraue Dir.

Amen.

(eingegeben um 2:28 Uhr)

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ Juli

_______________________________

 

Begebenheit: Gebet — vom 31.07.2020

O Jesus,

ermächtige mich dazu

das zu tun, was Du möchtest.

Dein Wille geschehe!

Amen.

  • Erhalten während der Hl. Messe vor dem ausgesetzten Allerheiligsten, bei der Geistigen Kommunion, gegen 19:50 Uhr.

 +++

 

1. Eingebungen: Bereit — vom 29.07.2020

 

„Wir sind bereit in den Kampf zu ziehen!“

  • Davon erwachte ich um 6:59 Uhr. Doch war ich noch so müde, dass ich spontan darauf antwortete: „Ja, sind wir das?“ Sogleich kam mir der Gedanke in den Geist, dass diese Aussage die Engel im Himmel gespro-chen haben, da doch HEUTE, wie jeden 29. eines Monats ’Engel-Tag’ ist!

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 29.07.2020

O Jesus,

ich übergebe Dir

auch heute mein Leben und

schenke Dir mein Ja. Ich will zu Dir gehören,

Dir nachfolgen, ganz Dein sein.

Amen.

(erhalten um 7:16 Uhr)

 

 +++

 

1. Eingebungen: Die Erde brennt — vom 22.07.2020

 

„Die Erde brennt und entzündet täglich neue Hotspots!“

(eingegeben um 5:21 Uhr)

 

 

2. Eingebungen: Das ist Gott — vom 22.07.2020

„Das ist Gott:

Er überlässt uns nicht dem Zufall —

Sein Eingreifen ist Milde, Gnade, Liebe.“

(erhalten um 10:26 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 19.07.2020

Ich sage Dir ’Guten Morgen’,

Du, mein lieber Schutzengel. Ich erfreue mich

an Dir, da Du mir täglich so viele Wohltaten zukommen lässt.

Du bist immer da für mich und ich danke Dir so sehr dafür,

mein treuer Wegbegleiter der Liebe Gottes.

Amen.

(erhalten um 6:22 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 13.07.2020

O mein Jesus,

ich weiß gar nicht, was los ist.

Richte Du mich wieder auf und stärke mich

für den heutigen Tag, damit ich kraftvoll wirke —

nach Deinem Willen.

Amen.

(erhalten um 11:20 Uhr

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 05.07.2020

Jesus,

Dein Wille geschehe.

Gib mir ein, was ich tun soll.

Jesus, ich verlasse mich auf Dich.

Amen.

(erhalten um 8:42 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebete — vom 04.07.2020

  • Diesmal legte sich das Kreuz meines Rosenkranzes — welchen ich zum Schutz und weil ich mich dadurch besonders geborgen fühle, jede Nacht am linken Handgelenk bei mir habe — auf mein linkes Auge. Sodann erhielt ich ein weiteres Gebet:

O Jesus,

öffne mir die Augen

für Dein Wirken in mir.

Lass mich erkennen Deinen Willen.

Lass meiner Seele Augen Dich so erkennen,

wie Du bist, damit ich voller Sehnsucht mein

irdisches Leben nach Dir nur ausrichte,

um einst das Ewige Licht zu sehen —

Deine Herrlichkeit

zu erblicken.

Amen.

(eingegeben um 8:46 Uhr)

 

Erleuchte, o Herr,

die Augen meiner Seele,

damit die Strahlkraft Deiner Liebe

in mir wirke und ich an Dir wachse — all meine

Schwachheiten überwinde.

Amen.

(erhalten um 9:05 Uhr)

 

O Jesus,

walte in mir,

hilf mir zu bestehen —

ich will an Deiner Seite gehen.

Amen.

(von 11:24 Uhr)

 

Herr Jesus Christus,

segne die Luft, die wir atmen,

damit sie uns nicht vergifte.

Amen.

(erhalten um 11:37 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 03.07.2020

O Heilige

Mutter Maria,

nimm uns an Deine Hand.

Wir wollen alle Deine Kinder sein,

lass uns bitte nicht allein.

Amen.

(von 3:01 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 02.07.2020

Lieber

Heiliger Pater Pio,

begleite mich am heutigen Tag

mit Deinem Gebet und Segen.

Amen.

  • Erhalten um 11:08 Uhr, als ich Ihm gerade über Seinen Kopf und Seine Schulter streichelte — ich habe eine wunderschöne Pater Pio Statue bei mir auf dem Schreibtisch stehen. Er ist mein ständiger Begleiter und hilft, wo Er nur kann…— auch bei PC-Problemen, als dieser mal “abgestürzt“ war und nichts mehr ging.

 +++

 

Eingebungen: Jesus — vom 01.07.2020

  • In den Morgenstunden — es war nur wenige Minuten nach 7:00 Uhr — wurde ich von Worten wach, die ich lautlos in meinen Geist bekam: 

„Ihr habt nicht auf Mich gehört!“ 

  • Ich war noch so erschöpft von der langen Arbeit am PC bis spät in die Nacht hinein, dass ich mir sagte, wenn das jetzt eine Eingebung war, werde ich später nochmal daran erinnert werden. Ich schrieb es also nicht auf — schlief weiter…
  • Dann wurde ich abermals geweckt — diesmal um 8:57 Uhr — von weiteren Worten, die ich in meinen Geist bekam. Auch die erste Mitteilung war wieder komplett präsent, sodass ich wusste, dass alles zusammengehört: 

„Ihr seid nicht zu Mir umgekehrt!“

  • Eine Minute später — also um 8:58 Uhr — bekam ich den Rest der Mitteilung lautlos in meinen Geist:

„Empfangt dafür, was recht ist!“

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ Juni

_______________________________

 

Begebenheit: Gebete — vom 29.06.2020

Jede Nacht habe ich einen Rosenkranz am linken Handgelenk, da ich oft zum Gebet geweckt werde. In dieser Nacht muss ich mitten im Schlaf meinen linken Arm in Richtung meines Kopfes bewegt haben…

  • Das Kreuz meines Rosenkranzes kam direkt auf meinem Mund zu liegen, sodass ich davon aufwachte. Sogleich erhielt ich folgendes Gebet:

Berühre, o Herr Jesus Christus,

mit Deinem Kreuz meine Lippen,

damit ich Dein Wort verkünde, wo es

gehört werden und Einlass finden soll.

Lass Deine Worte in mir nie versiegen, lass sie

in den Herzen der Menschen siegen und zur Umkehr bewegen.

Amen.

(erhalten um 6:39 Uhr)

 

O Jesus,

lass mich nicht los — halte mein Herz

ganz dicht an Dich gedrückt, damit es im Einklang

mit Deinem Heiligen Herzen schlägt —

für Dich nur schlägt, für immer

und ewig.

Amen.

(eingegeben um 7:03 Uhr)

 

Lass mich reifen, o Herr,

an Deinem Weinstock, damit ich Dir

gute Frucht bringe.

Amen.

(von 7:19 Uhr)

 

+++ 

 

1. Eingebungen: Die Zeit läuft uns davon — vom 28.06.2020

„Die Zeit läuft uns davon — wir sollten endlich umkehren, umkehren zu Gott und Seinen Geboten,

die Er aus Liebe zu uns uns schenkte!“

(Von 16:27 Uhr)

 

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 28.06.2020

Herr Jesus Christus,

heile und heilige mich, durch Deine erhabene Anwesenheit in mir.

Gleiche Du meine Schwachheit und Unvollkommenheit aus

und mache mich Dir ähnlich.

Amen.

  • (erhalten um 19:58 Uhr, als während der Hl. Messe das Allerheiligste ausgesetzt war)

+++ 

 

Eingebung: Bald ist es schon soweit — vom 26.06.2020

Bald, bald ist es schon soweit — warte nur noch ein Weilchen, dann sind alle Traurigkeit, aller Schmerz, alle Tränen Vergangen-heit! Halten wir uns an den Händen und lassen uns von unserer Himmelskönigin führen. Du weißt, Sie ist die beste Mutter, die man sich nur wünschen kann. (von 20:24 Uhr)

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 20.06.2020

Lass mich ruhen, oh Jesus,

lass mich ruhen in Dir. Nur Du bist wichtig!

Du bist alles, was ich zum Leben

und Überleben brauche.

Amen.

(erhalten um 10:32 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 19.06.2020

(Herz Jesu-Fest)

  • Kurz vor Ende der Hl. Messe im K-TV bekam ich um 19:58 Uhr folgendes Gebet in meinen Geist:

O liebster Jesus,

nimm uns an Deine Hand,

lass uns nicht straucheln, führe uns

durch diese unheilvolle Zeit

in Dein Ewiges Heil.

Amen.

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 15.06.2020

O Jesus,

ich gebe mich Dir hin,

in all meiner Armut, Begrenztheit,

Ohnmacht und Vergänglichkeit. Sorge Du!

Du bist meine einzige Hoffnung, der Retter

meiner armen Seelen.

Amen.

(erhalten um 2:20 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 14.06.2020

Lieber

Heiliger Pater Pio,

bitte hilf mir dabei, dass ich

meiner Mission gerecht werde,

den Willen Gottes stets erkenne und

Ihm ein treuer Diener bin, bis zu

meinem Ende hier auf Erden.

Amen.

(erhalten um 2:57 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 13.06.2020

O Jesus,

komm in mein Herz,

nimm Wohnung in meiner Seele.

Lass mich nie allein — ich will immer bei Dir sein.

Amen.

(erhalten um 10:37 Uhr)

 

+++ 

 

Vision: Die Zahl des Antichristen — vom 12.06.2020

Ich war in der Nähe eines Einkaufsgebäudes unterwegs und wollte gerade zum Parkplatz gehen.

Da sah ich einen Mann — der wenige Schritte vor mir ging — der 2x die Zahl 666 bei sich trug. (Ich weiß nicht mehr wie er sie bei sich hatte, da nur mein Blick auf diese beiden Zahlenreihen fixiert war.)

Dann sah ich mich selbst, ich trug 2x die 333 bei mir... Ich wunderte mich in meiner Vision noch, was das zu bedeuten haben, dass ich 2x die 333 bei mir hatte…

  • Als ich am Morgen die Gedanken an diese Vision wiedererlangte, fiel mir sofort das ein, was im ’Blauen Buch’ der Marianischen Priesterbewegung von Don Gobbi dazu geschrieben steht:
  • „333 zweimal angegeben gibt die zwei Naturen an, die göttliche und die menschliche, die in der göttlichen Person Jesu Christi vereint sind.“

Anmerkung 1:

  • Dementsprechend, da Satan alles ins Gegenteil umkehrt: 666 zweimal angegeben gibt die zwei Naturen an, die satanische bzw. die antichristliche, die NICHTS menschliches in sich hat, die in der einen Person der satanischen Dreieinigkeit, dem Antichristen, vereint ist. …und dieser weilt bereits unter uns Menschen und wird sich bald schon bekannt machen…..

Bedeutung:

  • 2x die Zahl 666: Anhand der Codierung auf den Etiketten (Preisschilder) sowie aufgrund des Personalausweises, den man täglich bei sich hat, trägt der Mensch automatisch (unbewusst) diese spezielle Zahlenkombi — die Zahl des Tieres — bei sich. (siehe Anmerkung 2)
  • 2x die 333 bei mir: Ich und alle Gottesfürchtigen Menschen brauchen keine Angst zu haben, denn Jesus ist bei mir/uns… Ich stehe/wir stehen unter Seinem Schutz. Dafür kann ich nur danken, danken, danken, unserem Herrn und Gott, der Mensch-gewordenen-Liebe!

Anmerkung 2:

  • EAN-13-Barcode: Die längeren Linien sind in allen EAN-Codes vorhanden und dienen als End- bzw. Startmarker und zur Trennung der übrigen Zahlencodes in 2 Blöcke. Der Zahlenwert dieser längeren Linien ist jeweils 6. So enthält jeder EAN-Code eine 666-Kennzeichnung

 +++

 

1. Begebenheit: Schluckauf — vom 11.06.2020

Ich war im Gebet, doch drohte ich einzuschlafen, da bekam ich einen einzigen heftigen Schluckauf — der meinen gesamten Kör-per rüttelte — davon wurde ich um 3:37 Uhr aus meinem „Dahinsinken“ geweckt, um weiterbeten zu können.

Ich betete quasi die gesamte Nacht, hatte den Rosenkranz nicht aus der Hand gelegt. Gegen Morgen muss ich allerdings wohl doch „weggeglitten“ sein.

Dann genau um 7:03 Uhr tropfte es von außen auf die Fenster-bank (obwohl es nicht regnete). Davon wachte ich auf und betete sofort weiter…

 

 

2. Begebenheit: Gebet — vom 11.06.2020

Jesus,

ich bin Dein,

verfüge über mich — aber auch über meine Gedanken.

Schenke mir von Deinem Herz, dass mein Herz

vollkommen werde.

Amen.

(eingegeben um 7:30 Uhr)

 

O Jesus,

nimm mich in Deine Arme und halte

meine Seele ganz fest, sodass ich niemals mehr falle,

ich bei Dir geborgen bin für ewig.

Amen.

(erhalten um 9:29 Uhr)

 

+++

 

1. Begebenheit: Beim Namen gerufen — vom 08.06.2020

  • Um 3:33 Uhr war ich wach und schaute solange auf die Uhr, bis es 3:34 Uhr wurde.

Ich betete.... Mitten im Gebet muss ich aber eingeschlafen sein. Sodann hatte ich einen Angriff vom Untersten (böser Traum), doch bevor es schlimmer werden sollte, da wurde ich gerufen.

  • Zweimal ertönte eine Stimme mit festem Klang, die meinen Namen ’Andrea’ rief.

Den ersten Ruf nahm ich in meinem „Angsttraum“ wahr, doch den zweiten Ruf hörte ich ganz deutlich in meinem Schlafzimmer, von dem ich dann aufgeweckt wurde. Ein Blick auf die Uhr verriet mir, dass es da genau 4:23 Uhr war.

 

 

2. Eingebungen: Raum und Herz — vom 08.06.2020

„Ich bin vom Himmel gekommen,

um für euch Raum für die Erlösung zu sein.“

(erhalten um 9:59 Uhr)

  • Drei Minuten später, um 10:02 Uhr, erhielt ich eine weitere Eingebung:

„Tretet ein in Mein Herz und lasst euch verwandeln.“

 

 

 

3. Begebenheit: Gebet — vom 08.06.2020

Jesus,

lenke Du auch heute meinen Weg — den Weg zu Dir.

Amen.

(erhalten um 10:25 Uhr)

 

+++

 

1. Begebenheit: Gebete — vom 07.06.2020

(Dreifaltigkeitssonntag)

O Jesus,

ich übergebe Dir meinen heutigen Tag,

lenke Du alle meine Schritte und lass mich nicht straucheln,

nicht in die Irre gehen. Mit Dir überspringe ich alle Hindernisse,

die mir in den Weg gelegt werden. Du verleihst so viel und

schenkst mit vollen Händen. Ich danke Dir dafür.

Amen.

(erhalten um 11:25 Uhr)

 

O liebste Mutter Maria,

ich grüße Dich, ich liebe Dich

und ich bitte Dich, auch heute mir

und meinen Lieben beizustehen. Dein Hl. Mantel

möge uns schützen vor allem Übel, das kommen mag.

Amen.

(eingegeben um 11:35 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 04.06.2020

Lieber Heiliger Erzengel Michael,

bitte dosiere Du die Regenmengen,

die bei uns herniederfallen. Lasse nur

solche Regenmengen zu, die uns nicht schaden,

damit es nicht zu Überflutungen komme und aller Schaden

an Haus, Garten und Umgebung, abgehalten werde.

Amen.

(erhalten um 4:36 Uhr)

 

+++

 

Wunder: Fingerzeig der Gottesmutter — vom 03.06.2020

  • Ein sehr gläubiger und BdW-treuer Beter, empfahl mir, künftig auch das Kreuz-zug-Gebet Nr. 100 „Gebet um das Überleben des Christentums“ auf Seite 123 im Kreuzzuggebetsbüchlein zu beten, da es besonders wichtig für diese Zeit ist, die wir gerade erleben.

Ich hatte das Büchlein vor mir und die Seite sofort aufgeschlagen, wollte ein Muttergottes-Bildchen hineinlegen, um dieses Gebet immer schnell wiederzufinden...

Als ich aber das Bild an der richtigen Stelle hineingelegt hatte, staunte ich und war ganz verdutzt, denn das Bildchen steckte NICHT zwischen der Seite 122 und 123, sondern zwischen den Seiten 94 und 95, wobei die Seite 94 vom Muttergottesbild ganz verdeckt war...

  • Sofort erkannte ich den liebenden Fingerzeig unserer Him-melskönigin, künftig das K-Gebet 73 zu beten. „Gebet für junge Seelen, für junge Kinder“… Sehr gerne werde ich dem Wunsch unserer liebenden Heiligen Mutter Maria nachkommen. Danke für diese wundervolle Aufforderung, welche ich gegen 14:10 Uhr erhielt.

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 01.06.2020

 O Jesus,

verzeih mir alle meine Sünden.

Lass mich wieder Deine Tochter/Dein Sohn sein

und nimm mich an Dein Heiliges Herz.

Amen.

 

  • Erhalten um 13:51 Uhr, als ich gerade — unter Tränen der Reue wegen meiner Sünden — meine Geistige Beichte vor Gott getragen habe.

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ Mai

_______________________________

 

Eingebung: Wahrheit — vom 29.05.2020

„Wenn wir der Einen Wahrheit gerecht werden wollen — die Gott spricht — sollten wir uns nochmals die Bibel zur Hand nehmen.“

(erhalten um 10:02 Uhr)

+++

 

Vision: Verschüttet — vom 27.05.2020

Ich sah, dass alles um mich herum von Erde verschüttet war. Die Menschen zogen sich von diesen Orten zurück. Manche dieser Leute meinten, dass man mir die Schuld an dieser Hungersnot geben wird, da ich sowas auf meinen Webseiten verbreitet habe. Dann erwachte ich um 5:52 Uhr.

  • Anmerkung: Das ist wieder einmal ein typischer Schachzug des Unter-sten (Satan). Er möchte mich in Unruhe versetzen, mich mit solchen „Einspielungen“ quälen und mir Angst einjagen.

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 19.05.2020

O liebster Jesus,

ich lasse los — ich übergebe alles Dir.

Schreib Du meine Geschichte, die Geschichte meines Lebens.

Du bist mein Anfang — sei Du auch in meinem Ende

die Hauptrolle. Mein Sein und mein Ja gehören Dir.

Bewege Du meine Gedanken, Sinne, Werke

und begleite mich.

Amen.

(eingegeben um 6:54 Uhr)

 

+++

 

1. Begebenheit: Gebet — vom 16.05.2020

O Jesus,

lenke Du meine Gedanken

durch Deinen Heiligen Geist.

Amen.

(erhalten um 10:59 Uhr)

 

 +++

 

Wunder: Die Zahl 13 — vom 13.05.2020

  • Die Zahl 13 eine Unglückszahl? Weit gefehlt!

Die 13 steht für den Fatima-Tag, an dem unsere Heilige Gottes-mutter Maria im Jahre 1917 zum ersten Mal den drei Hirtenkin-dern in Fatima (Portugal) erschienen ist.

 

Nun zurück in die Gegenwart... Kann das Zufall sein???

  • Lt. Besucherzähler meiner 3 Webseiten wurden um Mitter-nacht genau 1333 Gäste gezählt! (Die 13 erinnert an den Fatima-Tag und die 33 an Jesu Lebensjahre, wobei zudem die 1333 Gäste und meine 3 Webseiten eine Quersumme von 13 ergeben!)
  • Auch ereignete sich diese Tatsache, als das Datum vom Vortag auf den 13.5.2020 wechselte. (Quersumme des Datums = wiederum eine 13)
  • Bei Gloria-TV hatte ich am Vortag des 13. Mai zwei sichtbare Beiträge gepostet.
  • Als ich heute, am 13. Mai, mir die Klickzahlen anschaute, staunte ich nicht schlecht, denn mein erster Beitrag zählte ganze 13 Klicks und mein zweiter Beitrag hatte genau 33 Klicks.

Nein, das kann kein Zufall gewesen sein!

 

So viele Zufälle auf einmal, wo so oft die Zahlen 13 und 33 vor-kommen, kann es eigentlich nicht geben. Ich interpretiere dies eher als ein Zeichen des Himmels, ein wunderbares Gnadenge-schenk für mich, damit ich erkenne, dass der Himmel mit mir ist! Herzlichen Dank für dieses schöne Wunder, das man gut erken-nen kann, wenn man mit dem Herzen hinschaut!

 

+++

 

1. Begebenheit: Gebet — vom 07.05.2020

O Jesus,

ich danke Dir,

dass Du Dich für mich

geopfert hast, dass Du mir

das Ewige Leben erkauft hast,

Deine Liebe zu uns Menschen so

großartig ist — unbegreiflich für unser Denken.

Amen.

(eingegeben um 1:37 Uhr)

 

 

2. Eingebung: Unser Kampf — vom 07.05.2020

Wir wissen doch, dass die Endzeit ein Kampf ist. Alles, was momentan geschieht, ist vorausgesagt worden. Die Bibel lügt nicht und auch nicht die echten Propheten und Seher unserer Zeit!

Wir sind genau in diese Zeit hineingeboren, um an Seiten Gottes für die Wahrheit zu kämpfen und um das Heil zu verkünden. So werden wir täglich unseren Kampf wieder neu aufnehmen, der eigentlich sogar in der Nacht nicht aufhört.

Wir haben unseren Gott, den Dreifaltigen, Er ist an unserer Seite. Darum werden wir siegreich sein — egal wie aussichtslos die Lage sich auch um uns herum gestalten mag. Gott wird für uns sorgen und auch all unsere Lieben nicht vergessen, für die wir täglich beten. Halten wir weiterhin durch und haben Mut für jeden neuen Tag. (erhalten um 17:44 Uhr)

 

+++

 

Eingebung: Ein Tag Vergangenheit mehr — vom 05.05.2020

Schon wieder ist ein Tag Vergangenheit!

Rasant vergeht zur Zeit die Zeit — die Zeit sagt es einem, wenn man nur genau hinhört, dass es Zeit ist, der vergangenen Zeit den Rücken zu kehren.

Werden wir doch bitte alle 'Neue Menschen' und besinnen uns auf unseren Schöpfer und dessen Allmacht. Schauen wir in die Zukunft, die noch im Verborgenen liegt, doch bald schon, werden die Schleier entfernt und dann erblicken wir, was noch kein Auge geschaut hat.

Warten wir nicht mehr lange, um umzukehren.

Die Zeit drängt und Gott hat Eile, wie es in so vielen Botschaften bereits verkündet wurde und immer dringlicher verkündet wird.

Bald — bald schon stehen wir in der Seelenschau vor Gott und schauen, was Er für uns bereithält — ob unseres Lebenswandels hier auf Erden. Bald schon, bald ist es soweit — die Zeit rast und versucht sich selbst zu überholen. Doch der Herr hält alle Zeit und alle Zeiten in Händen. Er ist der Herr der Zeit und Ewigkeit. Rechnen wir mit IHM — jederzeit und seien unbedingt vorbereitet! (erhalten um 20:41 Uhr)

 

+++

 

Eingebung: Halleluja! — vom 03.05.2020

Ein einsamer und sehr trauriger weiterer Tag ist bald Geschichte! Halleluja! Wir kommen immer näher an unser Ziel! Halleluja!

Freuen wir uns auf den Herrn! Halleluja — denn Er IST GUT und lässt die Seinen nicht zugrundegehen! Halleluja!

In diesem Sinne, lasst uns fröhlich sein und die Unwegsamkeiten annehmen, die diese verrückte Zeit mit sich bringt. Im tiefen Glauben zu unseren Dreifaltigen und treuen Gott, werden wir siegreich sein! Halleluja!!! (in den Geist bekommen um 20:22 Uhr)

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ April

_______________________________

 

Eingebung: Der schwierige Weg — vom 23.04.2020

Wir müssen da jetzt durch — es gibt keinen Weg zurück! Wer mit dem Herrn geht, hat keinen leichten Weg vor sich. Unser Weg ist schmerzhaft und mit allerlei Hindernissen bestückt. Wir alleine werden ihn nicht gehen können. Darum gilt es, sich an Jesus festzuhalten und Ihm folgend, Schritt für Schritt, weiterzugehen. Irgendwann kommen wir gemeinsam ans Ziel. Schauen wir nicht zurück — was war — denn so wird es nimmer mehr werden! Schauen wir nach vorn, in die Zukunft, denn die gehört dem treu-en Volk Gottes. Kämpfen wir bis dahin für die Wahrheit und las-sen uns nicht unterkriegen. Die Wahrheit kommt ans Licht, sie lässt sich nicht einsperren.

Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben, wer an Ihn glaubt, wird nicht untergehen, nicht verlorengehen, nicht nieder-gestreckt werden können, denn der Herr schützt uns!

Gehen wir also mit Mut und Vertrauen immer weiter, unserem Heil entgegen, welches uns nichts und niemand entreißen kann. (erhalten um 22:45 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 22.04.2020

O Jesus, hilf mir, nicht stehen zu bleiben,

hilf mir, an mein Ziel zu kommen,

hilf mir, zu Dir zu kommen.

Amen.

(von 1:38 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 21.04.2020

O Herr Jesus,

verzeih mir bitte alles,

was Dich traurig macht, wofür ich

verantwortlich war. Verzeih mir jedes

falsche und unbedachte Wort. Segne mein

Denken und Handeln, damit nur die guten Früchte

zum Vorschein kommen und ich Dir Freude bereite.

Amen.

(eingegeben um 1:33 Uhr)

 

+++

 

Vision: Flammendes Kreuz — vom 20.04.2020

Ich stand am Fenster und schaute hinaus. Da sah ich dort Jesus am Kreuz. Es war wohl ein Holzkreuz. Jesus war aus hellem Holz geschnitzt. Es war Dunkelheit um Ihn herum. Plötzlich sah ich, wie Flammen an Jesu Kreuz emporschlugen.

Jesu Körper war mit hohen lodernden Flammen umhüllt. Ich erschrak, als ich dies sah und wollte so schnell wie möglich nach draußen, um das Feuer zu löschen und somit Jesus aus den Flammen zu retten.

Ich bekam die Glastür zur Veranda fast nicht schnell genug auf, stürzte nach draußen und versuchte, das Feuer — welches im-mer noch um unseren geliebten Heiland loderte —  auszupusten.

Doch ich schaffte es nicht, da mein Pusten nicht kräftig genug war, mein Atem nicht bis zu Ihm hinaufreichte…

Hilfe kam jedoch und die Flammen erlöschten. Dennoch nahm ich Jesu vom Kreuz ab, um den Schaden an Seinem Leib zu begutachten, der groß hätte sein müssen, doch — oh Wunder — nicht die geringste Spur von Brandschäden oder Ruß waren an Jesus zu entdecken. In tiefer Liebe küsste ich Seine Fünf Wund-male. Dann war die Vision vorüber, die ich in der Zeit zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr erhalten hatte.

Bedeutung:

Das Flammenmeer, welches Jesu Leib am Kreuz umhüllt hat, sind die schrecklichen Sünden dieser Generation, an denen Satan — der jedes Andenken an Jesus vernichten und Ihn aus Seiner eigenen Kirche verbannen will — sein Gefallen hat…

Jesus von Brandschäden oder Ruß unberührt geblieben: = Jesus ist der Bezwinger des ewigen Todes, Ihn konnten die Feuer der Hölle und Satan nichts anhaben — so wird es auch bleiben!

Die Kirche Jesu wird nicht fallen, sie kann nicht von den Feinden Gottes bezwungen werden! Am Ende wird nur einer siegreich sein — unser Herr Jesus Christus und die Jungfrau Maria wird der Schlange den Kopf zertreten…

Doch zuvor wird Jesu mystischer Leib, die Kirche, mitsamt Sei-nem Ihm treuen Volk, vom Weltlichen, vom Herrn der Welt — nämlich von Satan und seiner ihm hörigen Handlanger — immer mehr gequält und verfolgt werden, sodass die Kinder Gottes an einen sicheren Ort gebracht werden müssen….

Bibelzitat: Die Offenbarung des Johannes 12, 6

Die Kirche des Erlösers und der Drache 6 Das Weib aber floh in die Wüste, wo von Gott ein Ort für es bereitet war, um dort zwölf-hundertsechzig Tage lang gepflegt zu werden.

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 16.04.2020

O liebe Muttergottes,

hilf uns armen Menschenkindern

in unserer Not.

Amen.

(erhalten um 3:13 Uhr)

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebete — vom 14.04.2020

Sende mir Deinen Heiligen Geist, o liebreicher Jesus,

damit Er mir die Antworten gebe, die ich so

sehnsüchtig von Dir erwarte.

Amen.

(erhalten um 3:57 Uhr)

 

 

O Jesus,

hauche mir Deinen Odem ein,

damit ich atmen kann, aufatmen kann

und der Böse mich in Ruhe und Frieden lässt.

Amen.

(von 4:00 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 12.04.2020

(Ostersonntag)

Lass nicht zu,

o auferstandener Jesus,

dass der Teufel unser Leben gestaltet und prägt.

Er hat keine Macht mehr über uns, da Du für uns

Dich hingegeben hast. Du, mein wunderbarer Gott,

weise Satan in seine Schranken und fessle ihn für immer!

Du bist der Sieger, Jesus, der Bezwinger des ewigen Todes.

Amen. Halleluja! Halleluja! Halleluja!

(eingegeben um 10:12 Uhr)

 

+++

 

1. Begebenheit: Gebete — vom 07.04.2020

Liebster Jesus,

kümmere Du Dich bitte um all meine Lieben,

damit ich mich nicht um sie sorgen muss.

Jesus, sorge Du.

Amen.

(eingegeben um 7:39 Uhr)

 

 

Herr Jesus Christus,

komme in mein Herz — lass mich

teilhaben an Deinem Schmerz.

Ich leide mit Dir.

Amen.

(erhalten um 8:10 Uhr)

 

+++

 

2. Eingebung: Karwoche zum Trost — vom 07.04.2020

 

...und wieder ist ein Tag der Karwoche vorüber. Was wird die Zukunft uns bringen?

Voller Erwartung sehnen wir uns nach der Auferstehung des Herrn und unserer Auferstehung zum Ewigen Leben bei Ihm. Gehen wir weiter unseres Weges — auf Jesu Wegen — verzeh-ren uns nach Ihm, hoffen darauf, dass bald, sehr bald schon der Schleier sich heben wird und die Morgensonne des Neuen Königreiches uns im Herzen berührt.

Warten wir besonnen — mit der Sonne, dem wahren Licht in unseren Herzen, JESUS — auf den Zeitpunkt, den der Herr bestimmt hat, schon von Anbeginn der Zeit.

Er ist jetzt nicht mehr weit, der Weg, den wir zu gehen haben. Bald ist der Ort Golgotha erreicht! Nach der erneuten Kreuzigung — Seines mystischen Leibes, Seiner Kirche, der Kirche Jesu — werden wir den Lohn erhalten, die Siegeskrone, die wir von Jesus verliehen bekommen, wenn wir Ihm treu bleiben, mit Ihm leiden und Ihm nachfolgen. So gehen wir weiter, Schritt für Schritt, doch verzagen nicht... (erhalten um 20:13 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 05.04.2020

(Palmsonntag)

O Heiliges Kreuz

von Golgotha, komme bald!

Zeige Dich vor unseren Augen,

leuchte auf, in unseren Herzen, in unserer Seele.

Wasche ab alle Sünden, alle Krankheiten, tilge unsere

Schwachheit dem Bösen zu folgen. Lass uns erkennen

unsere Schuld, die wir auf uns geladen. Verzeihe uns,

o Herr, dass wir schuldig an Dir geworden sind. Zeige uns

Dein Erbarmen.Lass Deine Barmherzigkeit in uns leben. Lass Dein Licht, o Kostbares Kreuz, in unseren Herzen leuchten und unsere Seele erschüttern. O Kostbares Kreuz von Golgotha, wir werfen uns vor Dir nieder und beten Dich an, o Herr, der Du

für uns an diesem Kreuz gestorben bist. Du Kreuz, bist

wunderbares Zeichen der Rettung für die Menschen,

die es annehmen, verehren, lieben und auf ihren

Schultern mittragen, komme bald! Wir verzehren

uns nach Dir und die Befreiung unserer Seelen.

Dein Siegeszeichen möge der ganzen

Welt Mahnung und Aufruf zur

Umkehr sein.

Amen.

(erhalten um 8:31 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 02.04.2020

O Herr, bitte hilf uns, unser Kreuz zu tragen

und auszuhalten bis zum Ende —

unser Ziel bei und in Dir.

Amen.

(eingegeben um 12:34 Uhr)

 

 +++

 

Begebenheit: Gebet — vom 01.04.2020

Herr Jesus Christus,

ich übergebe Dir alles. Das ganze

Weltgeschehen sei Dein — obliegt Deiner Obhut.

Wir, die Bewohner, Deine Kinder, hoffen auf Dein

schnelles Eingreifen und bitten Dich, uns von allem

Bösen zu erretten. Du kannst uns erlösen und die Gefahr bannen. Dir obliegt alles — alles liegt in Deiner Macht.

Du bist Herr über allem und wir flehen zu Dir

in unserer Not, uns zu befreien.

Amen.

(erhalten um 5:52 Uhr)

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ März

_______________________________

 

Eingebung: Die Zeit ist knapp — vom 31.03.2020

Die Zeit ist knapp und wir sind knapp davor alles mitzuerleben  (Das Endzeitgeschehen). Halten wir zusammen und uns stets an der Hand. Führen wir uns gegenseitig und lassen uns von Gott und Seinen Engeln und Heiligen führen. Auch sind wir im Gebet ver-eint.

Haben wir Vertrauen und lassen uns von Jesus und unserer Himmelskönigin und Mutter Maria leiten. Die Engel führen uns und streiten für und mit uns. Wir sind gemeinsam mit Ihnen eine unüberwindliche Front, die der Böse und das Böse NICHT überwinden kann. Gemeinsam sind wir stark!

 

Wer ist wie Gott? NIEMAND!!!!!!!!!!!

(von 20:15 Uhr)

 

+++ 

 

Begebenheit: Gebet — vom 28.03.2020

Herr Jesus,

komm in mein Herz,

erquicke meine Seele.

Du teures Gut, hast meine Freiheit

so bitter erkauft — mit Deinem für mich

vergossenen Blut und Deinem Kreuzestod.

Diese Liebe ist nicht zu ermessen.

Meine Rettung bist Du.

Amen.

(erhalten um 8:04 Uhr)

 

+++

  

Begebenheit: Gebete — vom 25.03.2020

Beschütze, oh liebreicher Jesus,

Deine Kinder. Befreie uns von allem Übel

dieser Tage. Komm uns zu Hilfe und rette uns,

die wir Dir vertrauen und auf Dich hoffen, Dich so sehr lieben,

und Dich ehren. Tröste uns — zusammen mit Deiner

hochheiligsten Mutter, unserer Himmelskönigin —

und schenke uns Dein Erbarmen.

Amen.

(erhalten um 8:41 Uhr)

 

 

Gott Vater,

Sohn und Heiliger Geist,

bitte verkürze die Zeit, die uns noch bleibt,

damit wir schnell in das Ewige Heil gelangen und

nicht zurückbleiben müssen. Lass uns sicher Deine Wege gehen

und stets von Deinen Engeln und Heiligen beschützt sein.

Wir sehnen uns nach Deinem Frieden —

wir sehnen uns nach Dir.

Amen.

(eingegeben um 9:17 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 22.03.2020

Ihr Heiligen Nothelfer,

beschützt uns in der Wirrnis

dieser Zeiten. Gerne rufen wir Euch an,

um Eure Hilfe zu erbitten, um geschützt zu sein in dieser

gefährlichen und schwierigen Welt. Wir wollen Eure Hilfe

dankend annehmen und Euch vertrauen, dass Ihr uns

zur Seite steht, Ihr Hochheiligen. Danke für Euren

Beistand in unseren Nöten.

Amen.

(erhalten um 4:24 Uhr)

 

+++ 

 

Eingebung: Leiden — vom 21.03.2020

Wir leiden — doch unser Herr Jesus Christus leidet noch viel, viel mehr und auch unsere Gottesmutter Maria und der gesamte Himmel mit Ihnen. Vereinigen wir unser Leid mit dem Himmel und beten und hoffen und vertrauen!

Jesus und unsere Hl. Mutter Maria stehen uns bei in unserer Not, die noch mehr werden wird. Vergessen wir nicht unseren Heiligen Erzengel Michael, dessen Schwert uns verteidigt.

Wir halten aus! Wir nehmen uns an die Hand und kämpfen uns durch das Wirrwarr dieser Endzeit, des Chaos, der Spannungen und Ungewissheiten. Nur eines ist Gewiss, dass unser Herr Jesus bei uns ist und uns  — wenn es zu gefährlich wird  an einen sicheren Ort bringt: die Entrückung!

 

Bedenken wir:

  • Alles wird uns erscheinen wie ein kurzer, aber heftiger Traum. Dann schon geht die Sonne auf und ein Frieden umgibt uns, ein Frieden, den die Welt NICHT geben kann.

 +++

 

Eingebung: Leidvolle Zeit — vom 16.03.2020

„Diese leidvolle Zeit hinterlässt Spuren in unseren Herzen. Wir leiden mit Jesus und unserer Himmelskönigin. Seien wir mutig und stark und voller Vertrauen. Jesus ist unser Heil!“ (erhalten um ca. 20.25 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 15.03.2020

Heiliger Erzengel Michael,

lasse alle Viren, Plagen und Seuchen an uns abprallen.

Schütze uns vor allen Angriffen, die der Böse auf uns schleudert.

Lass Dein Schild leuchten und Dein Schwert aufblitzen.

Du wunderbarer Kämpferfürst der Engelscharen

unseres Gottes, komm uns zu Hilfe.

Amen.

(eingegeben um 1:46 Uhr)

  • Lt. einer weiteren Eingebung — von 19:53 Uhr: 3x pro Tag dieses Gebet beten. (morgens, mittags u. abends) 

 +++

 

Eingebung: Gemeinsamer Weg — vom 11.03.2020

„Gehen wir unseren gemeinsamen Weg hier auf Erden einfach weiter. Unser Weg führt ans Ziel, da wir Gott nicht aus den Augen verlieren. Er soll immer Mittelpunkt bei uns sein!“

(gegen 20:40 Uhr erhalten)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 09.03.2020

O Jesus,

mein Tag gehört ganz Dir.

Walte Du nach Deinem Belieben.

Ich bin Dein Diener.

Amen.

(von 9:00 Uhr)

 

 +++

 

1. Begebenheit: Gebet — vom 08.03.2020

Ich gehe meinen Weg

mit Dir, Jesus. Ich will meinen Weg

mit Dir gehen, um mein Ewiges Heil zu finden,

dass ich mit Dir schon gefunden habe. Darum bleibe

ich hinter Dir und folge Deinen blutigen Fußspuren bis

unter Dein Kreuz. Dann nimm mich und alle, die Dir folgen,

zu Dir und lass uns die Glorie des Paradieses

des Neuen Königreiches kosten und

an Deiner Seite sein.

Amen.

(eingegeben um 9:26 Uhr)

 

 

2. Eingebung: Eucharistie-Angst? — vom 08.03.2020

„Durch die Hl. Eucharistie kann NIEMALS ein Virus übertragen werden!!!! Ebensowenig wie durch Weihwasser! Zumal diese unserem Heil dienen!

Wer aber keinen wahren Glauben hat, der unterliegt der Angst sich anzustecken. Doch Angst kommt von SATAN! Das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!“

(erhalten um 23:00 Uhr)

 

+++

 

1. Begebenheit: Gebet — vom 07.03.2020

Liebster Jesus,

ich möchte unter dem Heiligen Schutzmantel

Deiner seligen Mutter stehen. Darum bitte ich Dich,

oh selige Jungfrau Maria, lass mich und

meine Lieben unter Deinem Mantel

geborgen sein.

Amen.

(erhalten um 5:50 Uhr)

 

 

2. Eingebung: Gottes endzeitlicher Wille — vom 07.03.2020

Es ist keine leichte Zeit, in der wir leben, doch werden wir sie bestehen, die Drangsale, die uns umgeben. Mit Gott an unserer Seite werden wir gegen alles immun sein! Er sorgt für uns!

Nur Er hat Worte ewigen Lebens. Und genau das will Er uns geben.

Darum brauchen wir nicht verzagen. Legen wir all unseren Mut und Glauben, aber auch unsere Verwundbarkeit in Seine lieben-den und für alles sorgenden Hände. Was soll uns dann noch geschehen????

NICHTS — sage ich dir! Da kann die Welt noch so von Viren verseucht sein. Wen Gott überleben lassen will, der wird am Leben bleiben. Er kennt unseren letzten Tag — Er hat ihn schon längst für uns festgelegt. Wenn also unsere Zeit gekommen ist, dann liegt es einzig und allein in Seinem Willen.

Fügen wir uns und übergeben alles Ihm, unserem liebenden Gott, Gott der Allmächtige, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

(eingegeben um 21:00 Uhr)

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ Februar

_______________________________

 

1. Eingebung: Schnee, Worte zur Umkehr — vom 28.02.2020

Schneeflocken treiben vor euch her — so, wie die Sünden, meterhoch — doch schmelzen sie nicht dahin, so wie der Schnee.

Eure Sünden belasten und lasten schwer, bis ihr von ihnen begraben werdet. Lasst es nicht zu, dass ihr von den eigenen Sünden niedergestreckt werdet und euch im ewigen Nichts — der endgültigen Hölle — verliert. Ihr seid erschaffen worden für das Ewige Leben! Nicht für den Ewigen Tod!

Bedenke, oh Mensch, dass du Sünder bist und nur das heilige Bußsakrament dir Linderung, eine Lossprechung verschaffen kann. Bekenne deine Sünden vor Mir, deinem Gott und Erlöser. Bereut eure Sünden und geht beichten! (erhalten um 7:40 Uhr)

 

 

2. Eingebung: Dubai wird fallen — vom 28.02.2020

  • „Dubai wird fallen und zermalmt werden… niedergestreckt durch Gottes Allmacht und Willen. Die Sünde sollte nicht zum Leben dazugehören. Die Sünde gehört bekämpft. Tut Buße!“ (erhalten um 8:22 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebete — vom 27.02.2020

Liebster Jesus,

ich lege mein Schicksal

in Deine Hände und möchte

angstfrei durch mein Leben gehen,

dem Ziel entgegen, das Ewige Heil in Dir.

Amen.

(eingegeben um 7:11 Uhr)

 

 

O Heilige Maria,

nimm uns unter Deinen

Schutzmantel — mich und meine Lieben.

Begleite uns durch diese Zeit der Trübsal. Schenke uns

Mut und Vertrauen. Wir ergreifen Deine liebreiche Hand und lassen uns zu Deinem Sohn Jesus führen, dem Retter und Erlöser Seiner Ihm treu ergebenen Kinder.

Amen.

(von 12:20 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebete — vom 23.02.2020

Liebster Jesus,

lass mich voranschreiten

in der Liebe zu Dir. Dir möchte ich folgen und

immer mehr wachsen an Demut und Bescheidenheit.

Lass mich ablegen alle Ängste, die mich binden. Lass mich abwerfen alle Fesseln des weltlichen Denkens. Ich möchte

mich ganz allein auf Dich konzentrieren, Dir eine

gute Tochter/ein guter Sohn sein.

Amen.

(eingegeben um 9:19 Uhr)

 

 

Lenke Du, Herr, alle Gespräche,

die ich noch führen werde, nach Deinem heiligen Willen.

Mögen Deine Worte durch mich an das Ohr meiner Mitmenschen gelangen, auf dass sie getröstet werden und voller Hoffnung

ihre Bestimmung suchen und ihr Ziel finden mögen in Dir,

Jesus Christus, unseren Herrn.

Amen.

(von 9:48 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 20.02.2020

Herr Jesus,

lass mich noch ein wenig ruhen.

Stärke mich dann für meinen Weg durch die Zeit.

Du bist Der, auf Den ich vertraue, Den ich liebe, Dem ich

mein JA schenke für ewig. Niemals will ich von Dir weichen.

Ich vertraue ganz auf Dein liebendes Wirken.

Amen.

(erhalten um 9:37 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 04.02.2020

Lieber Gott,

bitte segne meinen heutigen Tag und

hilf mir, ihn zu bestehen. Lass alles Böse abprallen,

damit Friede einkehren kann in meinem Herzen

und ich mich ganz auf meine Mission

konzentrieren kann.

Amen.

(von 6:35 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 01.02.2020

O Jesus,

bitte hilf mir, meinen Auftrag

zu meistern und nach Deinem Willen zu leben.

Nimm hinweg alle meine Schwachheiten, damit ich im

Kampf bestehen kann. Lass uns aus

allen Prüfungen siegreich

hervorgehen.

Amen.

(erhalten um 9:04 Uhr)

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

❤ Januar

_______________________________

 

 Begebenheit: Gebete — vom 28.01.2020

Ich bin so schwach, Jesus,

heile meine Schwachheit,

damit ich erstarke an

Körper, Geist

und Seele.

Amen.

(erhalten um 7:36 Uhr)

 

 

Heilige Mutter Maria,

umhülle uns und unser(e) Haus/Wohnung

mit Deinem Heiligen Schutzmantel, damit wir geschützt seien

vor allem Übel, seien es Unwetter oder Krankheiten.

Amen.

(eingegeben um 8:26 Uhr)

 

 

Liebster Jesus,

wende Du meinen Tag und

alles, was er bringen mag, nach Deinem Willen.

Amen.

(von 10:03 Uhr)

 

+++

 

Begebenheit: Eingebung — vom 25.01.2020

  • Folgende Gedanken kamen mir um 20:49 Uhr in den Geist:

Meine leidgeprüften Mitbrüder und Schwestern, mit denen der Himmel es so gut meint, ja, es ist eine Gnade, unserem Herrn beistehen zu dürfen.

Kämpfen wir weiter, in Schmerz und Leid und denken dabei immer an Jesus, Der für uns alles gegeben hat. Er hat alles über-wunden, alles ertragen, alles auf Sich genommen und ist als Erster auferstanden! So hoffen wir ebenfalls mit Ihm durch Leid und Schmerz zu gehen, um dann auch aufzuerstehen.

In diesem Sinne — mögen wir bereitwillig alles tragen, was Er uns zumutet, ohne uns zu überfordern,  damit wir bald schon an Seiner Seite in Seinem Königreich sein können.

 

+++

 

Begebenheit: Eingebung — vom 15.01.2020

  • Folgende Eingebung erhielt ich um 20:15 Uhr während ich jemandem eine Mail schrieb.

Die Dunkelheit hat uns längst eingeholt und wir müssen kämpfen, um das Licht noch sehen zu können. Nein, wir wollen nicht verza-gen, wir wollen dem Bösen die Stirn zeigen und an Jesu Seite weiter den Kalvarienberg hinaufgehen.

Niemand kann uns aufhalten — auch nicht der Böse und seine Handlanger, die versuchen, uns das Leben schwer zu machen. Wir vertrauen auf Jesus und Maria und die Fürsprache und Hilfe der Heiligen. Mit Ihnen gemeinsam werden wir den Kampf unse-res Lebens — der um unsere Seele geht — bestehen und den Siegeskranz für unsere Seelen davontragen, den uns niemand mehr streitig machen kann.

 

+++

 

Begebenheit: Gebet — vom 10.01.2020

  • In der Nacht bekam ich ein Gebet geschenkt, doch war ich zu müde, um es aufzuschreiben. Später in der selben Nacht kam mir das Gebet wieder in den Sinn. Als ich es nun aufschreiben wollte, schlief ich jedoch wieder ein. Dann heute um 10:55 Uhr kam mir das Gebet erneut in Erinnerung und ich schrieb es endlich auf. Zudem kam noch ein weiterer Satz hinzu…

O Jesus,

Du bist der Inhalt,

aus dem ich schöpfen möchte.

Ich verlange nach Dir und Deiner Führung.

Amen.

 

+++

 

Vision: Chip — Das Zeichen des Tieres — vom 09.01.2020

In einer Kurzvision sah ich Utensilien, die man benötigt, um Imp-fungen vornehmen zu können. Dann hatte ich den Blick auf eine Art Röhrchen, welches mit einer milchigen Flüssigkeit befüllt war.

  • Ich bekam das Wissen, dass dort (in diesem Röhrchen) ein Mikrochip (= Das Zeichen des Tieres) enthalten ist. Ich wollte den Chip sehen, doch konnte ich die trübe Flüssigkeit mit meinen Augen nicht durchdringen. Zu undurchsichtig war diese…

Dann erhielt ich die Erkenntnis der Bedeutung:

  • Man wird nicht bemerken, dass in den Impfungen der Tod transportiert wird, nicht nur der leibliche Tod, sondern — auf-grund des heimlich mitgelieferten Chip — auch der Tod der eigenen Seele, da jeder, der diesen verhängnisvollen Chip annimmt, in sich aufnimmt, automatisch seine Seele an den Teufel (= Satan) verliert.

 

Nicht warten, sondern stets auf Gott vertrauen und Seinen Weisungen folgen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück