Visionen 2016/2017

 

 

 

 

 

Auswahl der Beiträge

Stand: 11. Dezember 2021

 

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

Nr.

 

 

Überschrift

 

 

Datum

 

64 Renovierung 28.02.2016
63 Nest im Briefkasten oder wie gefährlich sind Mikrowellen? 26.02.2016
62 Spreu und Weizen... 25.02.2016
61 Das Oster-Kinderbuch 22.02.2016
 

 

Zu den Visionen 31 - 60

 

 

 

Beitrag 64

 

Vision:

Renovierung

vom 28.02.2016

 

 

Männer sollten ein Gebäude renovieren. Ich sah dieses Gebäude zuvor:

  • das Dach brauchte zwei Stützen,
  • ein neuer Anstrich fehlte...

Die Männer benötigten dafür eine Leiter  es war meine eigene Leiter, die ich ihnen dafür hergab.

  • Zuerst benutzte ein einzelner Mann diese Leiter, machte aber auf ihr zur Schau nur Kunststückchen darauf. Dann fiel dieser Mann mitsamt der Leiter um und verletzte sich am Rücken —  auch seine Oberlippe blutete. Daraufhin ging dieser wütend weg.

Die anderen Männer, die das Gebäude renovieren sollten sah ich von weitem und wollte sie davor warnen die Leiter zu missbrau-chen und zu beschmutzen, deshalb rief ich ihnen zu.

Daraufhin kam der Frontmann der Arbeiter von weitem auf mich zu und rief herüber, ob ich da gerade gerufen hätte. Daraufhin erhob ich meinen rechten Arm und sprach zu ihm:

  • „Ich bin der Rufer aus der Wüste“.

In diesem Moment waren auch alle anderen Männer zu mir herü-bergekommen. Ich schwor sie mit aufmunternden und aufklären-den Worten ein, sodann gingen sie beherzt ans Werk.

  • Nun erwachte ich aus meinem Schlaf!

Sodann bekam ich das Wissen, dass diese Männer mithelfen, die bröckelnde Kirche wieder aufzubauen!

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT!

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 63

 

 

 

❤ Vision:

 

Nest im Briefkasten

 

oder wie gefährlich sind Mikrowellen?

vom 26.02.2016

 

 

  • Ich träumte von einem Vogelnest in unserem Briefkasten...

Ich nahm das Nest aus Sicherheitsgründen vorsichtig dort heraus, um es in eine alte ausgediente Mikrowelle zu tun. Ich ließ die Tür ein Stück geöffnet.

Am nächsten Tag schaute ich nach, ob sich am Nest was getan hatte. Ein Raben-Paar war mit seinem Nachwuchs (1 Junges) dort eingezogen.

 

Sodann hatte ich den Blick auf ein weiteres Nest, welches direkt daneben nun war. In diesem Nest lagen tote Menschen.

 

  • Man stritt, wie es zu diesem Unglück kommen konnte.
  • Die Erbauer des Nestes, welches ich in die Mikrowelle gesetzt hatte, kamen nicht mehr zurück.
  • Ich erwachte um 6:30 Uhr. Dann bekam ich die Worte in meinen Geist:

„Nein, die Zukunft fürchte ich gar nicht mehr!“ 

 

 

Anmerkung zu: "tote Menschen":

  • Mikrowellen sind gefährlich!
  • Alte Mikrowellen haben schädliche Oberwellen...
  • Mikrowellen wurden schon früher als Kriegswaffen benutzt.
  • Im heutigen Leben aber u.a. mittels 5G-Masten, die überall auf der Welt aufgestellt wurden/werden - auch in Deutschland.

 

Siehe hierzu auch folgenden Beitrag - Auszug:

  • 2G und 3G wurden jeweils zehn Mikrowellenfrequenzen zugewie-sen, 4G hat fünf Frequenzen mit einigen Überlappungen, aber 5G hat 3000 Mikrowellenfrequenzen. Warum so viele?
  • Mit der Freigabe von 5G in China, Korea, Italien, Iran u. auf Kreuz-fahrtschiffen haben wir also die höchsten Konzentrationen von 5G-Nutzung und die höchsten Konzentrationen von Krankheit und Tod in der Welt.

Zum vollständigen Beitrag - siehe HIER: 

 

 

Anmerkung zu: „Nein, die Zukunft fürchte ich gar nicht mehr!“ 

 

 

Unser Allmächtiger Gott sagt uns: 

 

Lk 10, 19-20

  • Seht, ich habe euch die Vollmacht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten und die ganze Macht des Feindes zu über-winden. Nichts wird euch schaden können. Doch freut euch nicht darüber, dass euch die Geister gehorchen, sondern freut euch darüber, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT!

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 62

 

 

 

❤ Gleichnis-Vision

Spreu und Weizen...

vom 25.02.2016

 

  • Folgendes erlebte ich in meiner Vision, aus der ich dann um 7:20 Uhr erwachte:

 

Ich badete...

 

Danach wurde mir gezeigt, wie Dinge sortiert worden sind!

Es waren Dinge, die allesamt wild durcheinandergewürfelt waren.

  • Zum einen waren da kleine Teile aus einfachem Holz,
  • dann gab es sehr schön anzusehende bunte Teile aus Plastik,
  • auch waren da noch Soldaten mit ihren Kriegswaffen.

 

 

Die Bedeutung wurde mir zuteil:

 

 

Das Baden:

  • ...bedeutet Reinigung. Das ist ein Hinweis auf das heilige Bußsa-krament, die Beichte.

 

 

Kleine Teile aus einfachem Holz:

  • Hier sind einfache, gottgefällige Menschen gemeint, welche voller Demut, Glaube, Hoffnung und Liebe sind und auf Gott vertrauen.

 

 

Bunte Plastikteile:

  • Hier sind Personen gemeint, welche sich ausschließlich in der bun-ten, glitzernden Scheinwelt aufhalten und nur Weltliches im Sinne haben, keinen Gedanken an Gott, wahre Liebe und Gebote ver-schwenden, dafür aber verschwenderisch leben.

 

 

Soldaten mit Kriegswaffen:

  • Ausführende Gewalt durch Soldaten, wobei sich die zwei zivilen Personengruppen inmitten von kriegerischen Auseinandersetzungen befinden.

 

 

Danach wurden Dinge sortiert, Dinge, die allesamt wild durcheinandergewürfelt waren:

  • Diese drei Personengruppen werden voneinander getrennt werden, nämlich dann, wenn Gott die Spreu vom Weizen trennt!

 

 

Anmerkung:

  • Bitte unbedingt beichten gehen, bevor der Herr kommt und uns alle voneinander trennt, damit wir genau dort uns einsortieren können, wo es unserer Seele am besten ergeht!

Die Seelenschau wird nicht mehr lange auf sich warten lassen...

 

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT!

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 61

 

 

 

❤ Vision:

Das Oster-Kinderbuch

vom 22.02.2016

 

  • Es war um 5:10 Uhr, als ich von einer Vision erwachte:

Mir wurde ein Kinderbuch ohne Schrift gezeigt. Die Bilder darin waren Ostermotive.

 

Dann auf einmal geschah etwas sehr Verwunderliches:

  • Obwohl mir nicht übel war, musste ich mich erbrechen. Doch ich erbrach nicht das Übliche, sondern lauter harte und auch scharfkantige Puzzle-Teile!

Personen, die zugegen waren, wunderten sich über diesen sehr erstaunlichen Vorgang. Sie nahmen diese Begebenheit als ein Wunder an, da dieses Ereignis nicht natürlich und auch nicht zu erklären war. Die Puzzle-Teile, welche mir sehr leicht und mühe-los aus dem Munde hervorkamen, waren rein und nicht mit ir-gendwelchen Speiserückständen oder Magensäften behaftet!

 

Man fügte sie zusammen!

 

Sie ergaben ein weiteres Bild, das inhaltlich genau zum Osterkin-derbuch passte, da es die selben Motive zeigte.

  • Besonders auffällig war ein kleines, weißes, wuscheliges Hündchen mit Schleife; ein wirklich süßes Schweinchen; ein brauner Osterhase, der Männchen machend dargestellt war und dessen lange Ohren senkrecht in die Höhe zeigten.

Das Letzte, was ich erbrach und mir ganz deutlich gezeigt wurde, waren ein einzelner gläserner Damenschuh und eine kleine glä-serne Maus, die ebenso ins Bild passten.

  • Als man dann aber nachschauen wollte, wo in diesem Buch denn genau dieses erbrochene Bild vorkam, da erwachte ich leider. Vielleicht ein Hin-weis auf Ostern, dass da irgendetwas Besonderes geschehen wird? Die Gedanken sind frei...

 

Anmerkung:

  • Am 06.03.2016 bekam ich um 6:41 Uhr eine Traumdeutung zu dieser Visi-on in meinen Geist gesenkt:

 

… harte und auch scharfkantige Puzzle-Teile …

  • Meine Texte sind gemeint, die oftmals unbequem sind, da sie mit-unter auf Missstände/Sünde und auch auf die Realität von Satan und der Hölle hinweisen, was gerne von vielen Personen einfach übersehen und totgeschwiegen wird.

 

... welche mir sehr leicht und mühelos aus dem Munde hervorka-men ...

  • Meine Texte kamen ebenso leicht und mühelos zum Vorschein, ich schrieb sie einfach auf, wie sie mir in den Geist eingegeben wurden, ohne jemals darüber nachdenken zu müssen, was ich schreiben solle.

 

… waren rein ...

  • Genauso, wie die Puzzle-Teile rein (klar) waren, so sind auch meine Texte anzusehen, da diese — voller Klarheit — für jedermann leicht zu verstehen sind und so rein, da sie die reine Wahrheit sprechen.

 

Sie nahmen diese Begebenheit als ein Wunder an ...

  • So, wie viele Personen meine Texte bzw. die Art wie diese entstan-den sind, annehmen und manche von ihnen auch an ein Wunder denken lässt.

 

Man fügte sie zusammen! Sie ergaben ein weiteres Bild, das in-haltlich genau zum Osterkinderbuch passte …

  • Das Osterkinderbuch weist auf Ostern hin!
  • Da die Puzzle-Teile sinnbildlich für meine Texte stehen, die, wenn sie zusammengefügt sind, ein Bild ergeben, welches auf ein sehr wichtiges Ereignis hinweist — nämlich auf die Auferstehung der Menschheit, den Gang ins Neue Königreich, dem ewigen Paradies, wenn Jesus ein aufrichtiges JA geschenkt wird!

 

Das Letzte, was ich erbrach und mir ganz deutlich gezeigt wurde, waren ein einzelner gläserner Damenschuh und eine kleine gläser-ne Maus …

  • Damit ist gemeint, dass ich wohl den Durchblick haben, die Anzei-chen (Zeichen der Endzeit) erkennen werde, wenn es soweit ist.

 

Als man dann aber nachschauen wollte, wo in diesem Buch denn genau dieses erbrochene Bild vorkam, da erwachte ich leider.

  • Bedeutet, dass mir keine eindeutigen Zeiten gegeben werden!

 

 

Die Apostelgeschichte 1, 7

 

  • Er aber entgegnete ihnen: Es steht euch nicht zu, Zeiten und Fris-ten zu wissen, die der Vater in seiner Macht festgesetzt hat.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT!

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück