Visionen 2018 - 2020

 

 

 

Auswahl der Visionen

Stand: 15. Januar 2021

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschriften klicken!

Nr. Überschrift Datum
49 Akte 'Schlaganfall' 25.10.2020
48 Der Eichelhäher und die Krähe 03.10.2020
47 Der tote Ziegenbock 22.09.2020
46 Hilferuf der Seele 01.09.2020
45 Verschlucktes Land 30.08.2020
44 Schnee-Vulkan 28.08.2020
43 Merkwürdiges Flackern am Himmel 27.08.2020
42 Die Zahl des Antichristen 12.06.2020
41 Flammendes Kreuz 20.04.2020
40 Der Chip - das Zeichen des Tieres 09.01.2020
39 Schwarzer Leichensack 08.12.2019
38 Die große Flut kommt! 24.11.2019
37 Die Augen des Antichristen 18.11.2019
36 Wasser-Tornado 17.11.2019
35 Bergoglio und die Frau (mit BeDeutung) 16.11.2019
34 Wasserwand 04.11.2019
33 Ein bereits Verstorbener zeigte sich mir  01.11.2019 
32 Blut und Tränen 01.11.2019
31 Das Jesuskind  19.10.2019
  Zu meinen Visionen 1-30  

 

Beitrag 49

 

 

 

❤ Vision:

 

Akte 'Schlaganfall'

vom 25.10.2020

 

 

  • Wiederum träumte ich von meinem damaligen Chef, der mich in der Vision (46): 'Hilferuf der Seele', vom 01.09.2020, um Gebet für sich bat. 
  • Um 8:28 Uhr war diese Vision beendet.

 

Diesmal sah ich meinen Chef an einem Schreibtisch sitzen. Ich hingegen öffnete gerade die Schublade eines anderen Schreib-tisches, da ich etwas suchte. Dabei erregten zusammengefaltete Akten meine Aufmerksamkeit. Auf den Akten war groß das Wort „Schlaganfall“ zu lesen.

Ich wusste, dass mein Chef irgendetwas an seinem Schreibtisch schreibt. Als ich ihm von meinem 'Akten-Fund' berichtete, kam er zu mir rüber und meinte, dass er mit dem, womit er gerade beschäftigt war, ja nun nicht mehr weitermachen bräuchte, da ich es ja gefunden habe. (sinngemäß)

Während dessen klingelte sein Telefon, welches sich auf seinem Schreibtisch befand. Eine andere Person nahm diesen Anruf entgegen und vertröstete den Anrufer mit den Worten, dass Herr F.N. momentan nicht ans Telefon kommen könne…

 

 

Anmerkung:

  • Alles deutet darauf hin, dass mein damaliger Vorgesetzter ein gesundheitliches Problem haben muss, welches ihn in seiner Handlungsfreiheit stark einschränkt.
  • So bete ich weiter für ihn, für sein Seelenheil und sein körper-liches Wohlergehen nach Gottes Willen...

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 48

 

 

 

❤ Vision:

Der Eichelhäher und die Krähe

vom 03.10.2020

 

 

  • Am Morgen, um 9:03 Uhr, erinnerte ich mich an eine dramatische Vision, die ich in der Nacht erlebt hatte:

Ich war draußen im Garten. Es war schönes Wetter mit Sonnen-schein bei blauem Himmel. Auf einmal zerriss ein schlimmes Geschrei die friedliche Stille, die mich umgab. Es waren fürchter-liche Krächzgeräusche einer Krähe, die durch Mark und Bein mir gingen.

Ich schaute nach oben. In einem Baum — mir zur rechten Seite — saß ein Eichelhäher.

Dieser hatte eine Nuss in seinem kräftigen Schnabel und genau diese wollte die riesige Krähe haben, welche ebenfalls im Geäst des selben Baumes, direkt vor dem Eichelhäher, saß.

Im nächsten Moment hatte die Krähe — die mir viel größer vor-kam, als der Eichelhäher, der ja bekanntlich auch nicht gerade ein kleiner Vogel ist — den Nuss-bepackten Schnabel und mit ihm fast den gesamten Kopf des Eichelhähers, im weit aufgeris-senen Schnabel.

Ich konnte das kaum glauben, handelte instinktiv und ging beherzt dazwischen. Ich packte mir einen Holz-Stuhl und fuchtelte mit den Stuhlbeinen voran im Geäst umher, um dem Opfer eine Chance zu geben, mit dem Leben davonzukommen. Daraufhin flog der tiefschwarze Vogel laut schimpfend davon.

  • Die fiesen Krächzlaute, die er dabei von sich gab, klingen jetzt noch alarmierend in meinen Ohren nach…

Nun flog auch der Eichelhäher los — dieser bewegte sich jedoch sehr schwerfällig im Flug, war er doch ein richtig fettes Tier, was mich in diesem Augenblick sehr verwunderte…

Als er in einem anderen Baum landete, fiel die Frucht, die er immer noch in seinem Schnabel trug, herab. Siehe da, welch eine Verwandlung — vor mir auf dem Boden lag nun eine Kirsche.

 

 

Anmerkung:

  • Die Krähe steht sinnbildlich für den Antichristen.
  • Der Eichelhäher steht für die gesamte Menschheit, welche vom Antichristen angegriffen werden wird. Der Antichrist will den Menschen alles rauben — vor allem die Seele!
  • Mein Handeln — die Verteidigung des Eichelhähers — steht für die Restarmee, die helfend den Mitmenschen zur Seite steht und dem Antichristen die Stirn bieten wird und gegen diesen kämpft
  • Die Kirsche ist die süße Frucht, die am Ende des Kampfes „Gut gegen Böse“ denen zuteil wird, die ausgehalten haben.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 47

 

 

 ❤ Vision:

Der tote Ziegenbock

vom 22.09.2020

 

  • Ich erwacht am frühen Morgen und wusste, dass ich in der Nacht von einem spektakulären Ereignis geträumt hatte.

In meiner Vision sah ich einen sehr großen, und wohlgenährten weißen Ziegenbock. Dieser lag tot auf einer Unterlage, die ich als Trage bzw. Bahre bezeichnen möchte.

Als man diesen „Kadaver“ wegschaffen wollte, da kam aber wieder Leben in das Tier — der tot geglaubte Ziegenbock wurde also wieder lebendig…

  • Bei diesem Anblick musste ich sofort an den Falschen Propheten denken...

 

Hinweis:

  • Wir wissen aus dem Buch der Wahrheit, dass der Falsche Prophet „Wunder“ vollbringen wird — welche aber nur falscher Zauber/schwarze Magie sind — dass er sogar als Totgeglaub-ter wieder lebendig wird!

 

Auszug aus BdW-Botschaft Nr. 857

 

  • Andere, blind für die Wahrheit, werden dem falschen Propheten in die Verwirrung folgen.
  • Ihre Herzen werden getäuscht sein, und bald, wenn es so aussehen wird, als ob der falsche Prophet an der Schwelle des Todes stünde, werden sie schluchzen. Aber dann, wie wenn ein Wunder stattgefunden hätte, wird der falsche Prophet scheinbar vom Tode auferstehen.
  • Sie werden sagen, dass er vom Himmel mit großen, übernatürlichen Kräften gesegnet sei, und sie werden vor ihm flach auf ihr Angesicht niederfallen und ihn anbeten. Er wird von denen, die nicht sehen können, geliebt und verehrt werden.

 

Auszug aus BdW-Botschaft Nr. 320

  • Er wird wie ein lebender Heiliger betrachtet werden. Es wird nicht ein einziges Wort aus seinem Mund bezweifelt werden.
  • Er wird auch so erscheinen, als ob er übernatürliche Gaben hätte, und die Menschen werden sofort glauben, dass er Wunder vollbringen kann.

 

Auszug aus BdW-Botschaft Nr. 49

  • Schaut auch auf die Freundschaft, die er mit dem Antichristen sichtbar machen wird; denn sie werden zwei der hinterlistigsten Jünger Satans sein — im Schafspelz gekleidet.
  • Sie werden Fähigkeiten haben, welche den Wundern von einst ähnlich zu sein scheinen, aber diese Fähigkeiten werden satanisch sein.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 46

 

 

 

❤ Vision:

Hilferuf der Seele

vom 01.09.2020

 

  • Turbulent ging es in meinem Traum zu, den ich in den frühen Morgenstunden erlebte. Der Böse hatte mich wieder zu beschäftigen versucht...

Es ging hierbei auch um meinen damaligen Chef, Herrn F. N., der sich stets korrekt, lieb und nett seinen Mitarbeitern gegenüber verhalten hat.

Mitten in diesem Traum aber kam mein Chef in voller Größe auf mich zu — er stand direkt vor mir, genau wie ich ihn in Erinnerung habe — und richtete folgende eindringliche Worte an mich, die mir — als ich schon längst erwacht war, keine Erinnerung mehr an meine Traum-Vision hatte und bereits mitten im Tagesgesche-hen war — plötzlich wieder ganz präsent waren:

 

„Bete für mich!“

 

 

Anmerkung:

  • Herr F. N. wusste nichts davon, dass ich eine gläubige Person war/bin, noch weiß ich, ob er noch unter den hier auf Erden Lebenden weilt, doch diesen Hilfeschrei seiner Seele werde ich nicht ungehört lassen. Fortan ist er stets mit in meinen Gebeten. Der Herr möge Sich seiner Seele erbarmen und ihn nicht verloren gehen lassen.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 45

 

 

❤ Vision:

Verschlucktes Land

vom 30.08.2020

 

 

 

„Das ist jetzt unser Thema: Die totale Verwüstung!“

 

  • Laut klingen die Worte dieser Eingebung in meinen Ohren, wobei zeitgleich meine Vision beendet war.
  • Was war geschehen?

 

In meiner Vision sah ich eine Frau mittleren Alters. Sie hatte mit-telbraunes, halblanges, glattes Haar, welches nicht ganz bis zu ihren Schultern reichte. Sie hielt ein Mikrofon vor ihrem Gesicht und berichtete — wohl von folgendem Ereignis...

 

 

Szenenwechsel:

 

Ich sah überall Wasser — nur vereinzelt schauten Dachspitzen daraus hervor. Ich wusste, dass ich gerade das Dach eines Kindergartens sehe und meinte in Gedanken: "…dort musste man jetzt schwimmen."

Auch hatte ich das Wissen darüber, dass es sich hierbei um ein asiatisches Land gehandelt hat, welches dort von Wassermassen überflutet war.

  • Um 10:02 Uhr war die Kurz-Vision beendet, wobei auch die Erinnerung daran zurückkam, dass ich in der Nacht vor dieser Vision wieder arg vom Widersacher in Atem gehalten wurde. Er suchte mich zu beschäftigen, um mich dadurch in Unruhe zu versetzen, mich zu ängstigen, mich zu quälen...

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 44

 

 

Vision:

Schnee-Vulkan

vom 28.08.2020

 

  • In meiner Vision, aus der ich um 7:20 Uhr erwachte, erlebte ich folgendes Szenario:

Ich befand mich auf einer Anhöhe, war gerade dabei einen Berghang hochzusteigen. Alles war schneebedeckt um mich herum.

Ich hatte das Wissen, dass bald eine Lawine herunterkommen würde, darum beeilte ich mich und schaute immer wieder zum Berg empor, wobei ich versuchte, mich möglichst nah an der Felswand — die mir zur linken sich befand — aufzuhalten, wobei ich diese erst einmal versuchen musste zu erreichen, um parallel zu ihr weiter den Hang heraufsteigen zu können.

Dann auf einmal — wie schon von mir befürchtet — brach eine Lawine los! Doch war es nicht eine Schneelawine, sondern zu meinem Entsetzen brach dieser Berg aus, der also ein Vulkan gewesen war und Lava ergoss sich den Berghang hinab…

  • Bei der Bearbeitung dieser Vision, am 04.09.2020, bekam ich um 12:58 Uhr folgende Eingebung zu diesem Thema.

 

Eingebung:

  • Warnungen über Warnungen zeigt uns die Natur. Gott möchte uns aufwecken, damit wir endlich erkennen mögen, was die Zeit geschlagen hat…

 

Zur vollständigen Eingebung: 

 

Bedenken wir:

 

  • Unser Verhalten, unsere Sündhaftigkeit hat gravierende Aus-wirkungen auf die Natur und ruft vermehrt Katastrophen hervor.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 43

 

 

Vision:

Merkwürdiges Flackern am Himmel

vom 27.08.2020

 

 

In meiner Vision stand ich vor unserem Haus auf der kleinen verkehrsberuhigten Seitenstraße und schaute — aufmerksam geworden, durch ein seltsames Flackern am Tageshimmel — zum Himmel empor. Dort sah ich (Himmelsrichtung Osten) zwei große Himmelskörper. Sie zeigten sich mir nur in Grautönen, wobei die Größe beider ungefähr identisch war.

Der Stern, der sich mir zur rechten Seite befand, hatte einen weiteren Stern an seiner rechten Seite (von mir aus gesehen links von ihm), der ein wenig nach unten versetzt war.

Dieser Stern strahlte unruhig, machte Flares (Sonneneruptionen), sodass ständig der Himmel davon unregelmäßig beleuchtet war — wie eine Art Flackern.

Da ich das Geschehen um diesen Stern im Ganzen betrachten wollte, musste ich ein paar Schritte nach rechts gehen, damit das Hausdach — welches mir die volle Sicht auf die Sonne verdeckt hatte — den totalen Blick darauf mir freigibt.

  • Ich nehme an, dass es sich hierbei um eine Sonne gehandelt hat, aufgrund der dauernden Bewegung auf ihr. D.h. auf ihr ging es äußerst turbulent zu.
  • Es gab Eruptionen, ein dauerndes Pulsieren war auf ihr zu beobachten und sie drehte wie wild in sich. Sprich: Die Sonne war ungewöhnlich aktiv.
  • Am Morgen um 10:35 Uhr war diese Vision dann beendet.

 

Anmerkung:

  • Wir wissen, dass unsere Sonne sich zunehmend verändert — sogar zu unserem Feind wird und sich sogar auch bald zwei Sonnen am Himmel zeigen werden — als Zeichen Gottes.

 

Siehe hierzu zwei treffende Auszüge aus dem Buch der Wahrheit:

 

Botschaft 210:

  • ...die Wettermuster verändern sich, was ein weiteres Anzei-chen dafür ist, dass die Zeiten im Begriff sind, sich zu ändern. Es werden auch andere Veränderungen eintreten. Die Sonne wird in der Vorlaufzeit der Warnung beginnen zu pulsieren und sich zu drehen, dies für die Welt, damit sie auf die War-nung vorbereitet wird.

Zur vollständigen Botschaft:

http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2011/0210.htm

 

 

Botschaft 760:

  • ...die Sterne werden sich bald verändern und die Zeit, dass der Komet erscheint, von dem Ich sprach, — dann, wenn die Menschen glauben werden, es gäbe zwei Sonnen — ist nahe. Bald wird das erstaunliche Schauspiel von der Menschheit gesehen werden, und ein lautes Donnern wird gehört werden, und es wird so aussehen, als ob die zwei Sonnen kollidieren werden.

Zur vollständigen Botschaft:

http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/0760.htm

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 42

 

 

❤ Vision:

Die Zahl des Antichristen

vom 12.06.2020

 

  • In der Nacht hatte ich eine Vision: 

Ich war in der Nähe eines Einkaufsgebäudes unterwegs und wollte gerade zum Parkplatz gehen. Da sah ich einen Mann, der wenige Schritte vor mir ging — dieser trug zweimal die Zahl 666 bei sich. (Ich weiß nicht mehr wie er sie bei sich hatte, da nur mein Blick auf diese beiden Zahlenreihen fixiert war.)

Dann sah ich mich selbst — ich trug zweimal die 333 bei mir...

Ich wunderte mich in meiner Vision noch, was das zu bedeuten habe, dass ich zweimal die 333 bei mir hatte…

 

Als ich am Morgen die Gedanken an diese Vision wiedererlangte, fiel mir sofort das ein, was im „Blauen Buch“ der Marianischen Priesterbewegung von Don Gobbi, dazu geschrieben steht:

  • 333 zweimal angegeben: gibt die zwei Naturen an, die göttliche und die menschliche, die in der göttlichen Person Jesu Christi vereint sind.

 

Anmerkung:

 

Dementsprechend, da Satan alles ins Gegenteil umkehrt:

  • 666 zweimal angegeben: gibt die zwei Naturen an, die satanische bzw. die antichristliche, die NICHTS menschliches in sich hat, die in der einen Person der satanischen Dreieinigkeit, dem Antichristen, vereint ist. …und dieser weilt bereits unter uns Menschen und wird sich bald schon bekannt machen…..

 

Bedeutung:

 

2x die Zahl 666:

  • Anhand der Codierung auf den Etiketten (Preisschilder) sowie aufgrund des Personalausweises, den man täglich bei sich hat, trägt der Mensch automatisch (unbewusst) diese spezielle Zahlen-Kombi — die Zahl des Tieres — bei sich. (siehe dazu  den EAN-13-Barcode weiter unten...)

 

2x die 333 bei mir:

  • Ich und alle gottesfürchtigen Menschen aber brauchen keine Angst zu haben, denn Jesus ist bei mir/uns… Ich stehe/wir stehen unter Seinem Schutz. Dafür kann ich nur danken, danken, danken, unserem Herrn und Gott, der Mensch-gewordenen-Liebe!

 

3 Beispiele der Präsenz Satans in unserem Alltag:

 

Beispiel 1:

  • EAN-13-Barcode – siehe Bild:

Die längeren Linien sind in allen EAN-Codes vorhanden und dienen als End- bzw. Startmarker und zur Trennung der übrigen Zahlencodes in 2 Blöcke. Der Zahlenwert dieser längeren Linien ist jeweils 6. So enthält jeder EAN-Code                                              eine 666-Kennzeichnung

 

________________________________

 

Beispiel 2:

  • Auch auf Kassenrezepten findet man die berüchtigte Zahlen-Kombi! Siehe auf dem Muster wohin der blau Pfeil zeigt...

 

 

Beispiel 3:

  • Der Personalausweis zeigt ein unverkennbares Bild: Man kann ganz deutlich einen Baphomet erkennt...

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 41

 

 

❤ Vision:

Flammendes Kreuz

vom 20.04.2020

 

 

Ich stand am Fenster und schaute hinaus. Da sah ich dort Jesus am Kreuz. Es schien sich um ein Holzkreuz zu handeln. Jesus war aus hellem Holz geschnitzt.

 

Es war Dunkelheit um Ihn herum.

 

Plötzlich sah ich, wie Flammen an Jesu Kreuz emporschlugen. Jesu Körper war mit hohen lodernden Flammen umhüllt. Ich erschrak, als ich dies sah und wollte so schnell wie möglich nach draußen, um das Feuer zu löschen und somit Jesus aus den Flammen zu retten.

Ich bekam die Glastür zur Veranda fast nicht schnell genug auf, stürzte nach draußen und versuchte, das Feuer, welches immer noch um unseren geliebten Heiland loderte, auszupusten. Doch ich schaffte es nicht, da mein Pusten nicht kräftig genug war, mein Atem nicht bis zu Ihm hinaufreichte…

Hilfe kam jedoch und die Flammen erlöschten. Dennoch nahm ich Jesu vom Kreuz ab, um den Schaden an Seinem Leib zu begutachten, der groß hätte sein müssen, doch — oh Wunder —  nicht die geringste Spur von Brandschäden oder Ruß waren an Jesus zu entdecken. In tiefer Liebe küsste ich Seine Fünf Wund-male. 

  • Dann war die Vision vorüber, die ich in der Zeit zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr erhalten hatte.

 

Bedeutung:

 

Das Flammenmeer, welches Jesu Leib am Kreuz umhüllt hat, 

  • ...sind die schrecklichen Sünden dieser Generation, an denen Satan  der jedes Andenken an Jesus vernichten und Ihn aus Seiner eigenen Kirche verbannen will  sein Gefallen hat, die Jesus quälen…

 

Jesus von Brandschäden oder Ruß unberührt geblieben:

  • Jesus ist der Bezwinger des ewigen Todes, Ihn konnten die Feuer der Hölle und Satan nichts anhaben — so wird es auch bleiben!
  • Die Kirche Jesu — Sein mystischer Leib — wird nicht fallen, sie kann nicht von den Feinden Gottes bezwungen werden!
  • Am Ende wird nur einer siegreich sein: unser Herr Jesus Christus und die Jungfrau Maria wird der Schlange den Kopf zertreten…

 

Doch zuvor wird Jesu mystischer Leib, Seine Kirche, mitsamt Seinem Ihm treuen Volk vom Weltlichen, vom Herrn der Welt —  nämlich von Satan und seiner ihm hörigen Handlanger — immer mehr gequält und verfolgt werden, sodass die Kinder Gottes an einen sicheren Ort gebracht werden müssen….

 

 

Die Offenbarung des Johannes 12, 6

 

Die Kirche des Erlösers und der Drache

  • 6 Das Weib aber floh in die Wüste, wo von Gott ein Ort für es bereitet war, um dort zwölfhundertsechzig Tage lang gepflegt zu werden.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 40

 

 

❤ Vision:

Der Chip, das Zeichen des Tieres!

vom 09.01.2020

 

 

In einer Kurzvision sah ich Utensilien, die man benötigt, um Impfungen vornehmen zu können. Dann hatte ich den Blick auf eine Art Röhrchen, welches mit einer milchigen Flüssigkeit befüllt war.

Ich bekam das Wissen, dass dort (in diesem Röhrchen) ein Mikrochip (= Das Zeichen des Tieres) enthalten ist. Ich wollte den Chip sehen, doch konnte ich die trübe Flüssigkeit mit meinen Augen nicht durchdringen. Zu undurchsichtig war diese…

 

 

Dann erhielt ich die Erkenntnis der Bedeutung:

  • Man wird nicht bemerken, dass in den Impfungen der Tod transportiert wird, nicht nur der leibliche Tod, sondern   auf-grund des heimlich mitgelieferten Chip   auch der Tod der eigenen Seele, da jeder, der diesen verhängnisvollen Chip annimmt, in sich aufnimmt, automatisch seine Seele an den Teufel (= Satan) verliert.

 

Im Buch der Wahrheit wird auf den Chip, das Zeichen des Tieres, hingewiesen.

 

 

Die Offenbarung des Johannes 16,2 

  • Da ging der erste hin und goß seine Schale auf die Erde. Und es entstanden bösartige Geschwüre an den Menschen, die das Zeichen des Tieres trugen, und an denen, die sein Bild angebetet hatten. 

 

Die Offenbarung des Johannes 19, 19-21

  • 19 Ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen gegen den, der auf dem Rosse saß, und gegen seine Heerschar. 20 Und das Tier ward ergriffen samt dem falschen Propheten, der die Wunder vor seinen Augen wirkte, durch welche er die verführte, welche das Zeichen des Tieres annahmen und sein Bild anbeteten. Diese beiden wurden lebendig in den Feuersee gestürzt, der von Schwefel brennt. 21 Die übrigen wurden durch das Schwert getötet, das aus dem Munde dessen fuhr, der auf dem Rosse saß, und alle Vögel sättigten sich an ihrem Fleische.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 39

 

 

❤ Vision:

Schwarzer Leichensack

vom 08.12.2019

 

 

Ich träumte  in Bezug auf mein öffentliches Aufbegehren gegen das falsche Gott Vater-Bild (GVB) auf meiner Webseite (bitte an-klicken!)  von einem erneuten Anwaltsschreiben der Gegen-seite, welches nun direkt vor mir auf dem Tisch lag.

 

Dann aber kam es zu einem Szenenwechsel und mir wurde gezeigt, wie eine Leiche in einem schwarzen Leichensack zu Grabe getragen wurde.

 

 

Bedeutung:

  • Die Sache mit dem falschen Gott Vater-Bild wird sehr bald der Vergangenheit angehören. Die gesamte Thematik wird dann zu Grabe getragen werden — wie eine Leiche.

 

 

Die Offenbarung des Johannes 17, 14

  • 14 Sie werden mit dem Lamme kämpfen, aber das Lamm wird sie besiegen, denn es ist der Herr der Herren und der König der Könige, und die bei ihm sind, sind Berufene, Auserwählte und Getreue. 

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 38

 

 

 Vision:

Die große Flut kommt!

vom 24.11.2019

 

  • Zuvor hatte ich einen satten Angriff des Bösen, indem er mich eine Autofahrt ohne Fahrer hat erleben lassen…

 

Ich befand mich in Strand-Nähe. Dort sah ich zwei dunkelhäutige Mädchen unterschiedlichen Alters. (etwa 3 Jahre unterschied)

Sie gingen gerade auf einem Holz-Steg Richtung Sand-Strand. 

Nun schaute ich über sie hinweg, aufs offene Meer hinaus und sah, wie sich eine immens riesige Flut von ganz weit rasant näherte.

Ein Mann, der das wohl auch bemerkt hatte, spurtete zu den Mädchen und schnappte sich die Größere von beiden und ich mir die Kleinere. Dann rannten wir los  jeweils mit den Mädchen auf dem Arm  weg vom Strand den sandigen Holz-Steg entlang.

Ich blickte während des Laufens kurz mal über meine Schulter zurück und bemerkte resignierend, dass ich es nicht mehr rechtzeitig schaffen würde uns beide in Sicherheit zu bringen.

Darum versuchte ich mit der Kleinen im Arm an einem Haus hochzukommen  es war ein einfaches weißes Holzstrandhaus, an dem außen eine Holztreppe angebracht war  welches mir ausreichend hoch erschien, wie ich hoffte.

Dort sah ich dann auch den Mann wieder, der mit dem größeren Mädchen ebenso gehandelt hatte, da er es wohl auch nicht mehr rechtzeitig geschafft hätte, vor den Fluten, die bald auf den Strand treffen würden, flüchten zu können.

Davon erwachte ich um 8:58 Uhr 

 

 

Anmerkung

 

Liebe Leser, die Welt ist im Aufruhr und die Natur ebenso. Die Natur bäumt sich auf und wird nach und nach zu unserem Feind.  Solange wir so weitermachen, wie bisher  Gott und den Zehn Geboten den Rücken kehren, wird auch die Natur uns den Rücken zukehren und uns nicht verschonen.

 

Wir alle sind verantwortlich für Unwetter

und Katastrophen  NICHT Gott!

 

Wir machen es Gott unmöglich, uns in Sein Paradies eingehen zu lassen. Wir müssen uns grundlegend ändern, angefangen bei unserem sündigen Leben der Eitelkeit, des Haben-wollen, des Egoismus, der Lieblosigkeit, der mangelnden Nächstenliebe und der ungenügenden Gottesliebe!

Wundern wir uns nicht, dass Gott Züchtigungen zulässt, um uns zu retten, damit wir endlich erkennen, dass wir in Wirklichkeit ganz klein und angesichts der Natur  TOTAL hilflos sind!

Nur wenn der Mensch sich für klein und gering erachtet, demütig und gottesfürchtig ist, hat er eine Chance Gottes Heil zu erfahren  an Herz, Körper, Geist und Seele zu gesunden.

Lassen wir uns doch bitte dringend auf Gott ein. Er sehnt sich so sehr nach uns. Er möchte Sein Paradies mit uns teilen, uns für ewig an Seiner Seite haben  so sehr liebt Er uns!

Geben wir Ihm doch bitte auch einen Teil der Liebe zurück, mit der Er uns zuerst geliebt hat.

 

 

Die Flut kommt?

 

Oh ja, sie kommt über uns, sie überflutet uns, ohne vorher zu fragen, ob es uns genehm ist. Die Flut trifft unverhofft auf das Land unserer Seele, wenn wir es am wenigsten vermuten.

 

Nur Gott kennt Zeit und Ewigkeit!

 

Er kennt den Zeitpunkt, wann wir baden gehen und im glitzernden Meer unseres Lebens untergehen, um zu sehen, was sich darunter verbirgt. Der Blick in unsere Seele!

Seien wir also vorbereitet, denn der Arm Gottes kann nicht mehr lange von unserer Himmelskönigin (auf)gehalten werden.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 37

 

 

Vision:

Die Augen des Antichristen

 

 

Vorgeschichte:

 

Erlebnis vom 17.11.2019

  • Ich musste für meine Aufklärungs-Kampagne — zum falschen GV-Bild — von Patricias Webseite einen Link kopieren. Da auf der Startseite betr. Webseite „Gott Vater“ ganz groß abgebil-det ist und ich darum weiß, dass dieses Bild — insbesondere die Augen dieses „Gott Vaters“ —  gefährlich ist, schaue ich extra stets nach unten, um nicht in die Augen des dort Abgebildeten blicken zu müssen.
  • Doch diesmal war es so, dass ich mich dabei ertappte, wie meine Augen von alleine den Blickkontakt suchten. Meine Augen wanderten — ohne dass ich es beeinflussen konnte  —  wie ferngesteuert, ganz von alleine, langsam von unten nach oben. Ich musste mich zwingen, es nicht dazu kommen zu lassen, ihm in die Augen zu schauen — Blickkontakt  her-zustellen und verließ schnell diese Seite.

+++

 

 

Vision:

Die Augen des Antichristen

vom 18.11.2019

 

Sogar bis in die Nacht verfolgte mich dieses schreckliche Bildnis, verfolgten mich diese Augen. Ich ertappte mich dabei, als im Traum plötzlich wieder das Bild vor meinen Augen war, wie meine Augen immer und immer wieder Blickkontakt mit diesem „Gott Vater“, der ja NICHT unser echter Gott Vater ist, suchten.

Ich fühlte mich wie magnetisch angezogen, fast wehrlos dem Bilde gegenüber. Meine Augen suchten den Blickkontakt, doch hielt ich dagegen und zwang mich dazu NICHT hinzuschauen… 

Darüber bin ich dann beunruhigt erwacht.

 

  • Sodann bekam ich ein wundervolles Gebet geschenkt, welches ich niemanden vorenthalten möchte/kann/darf, da es ein Schutzgebet vor dem Bösen — vor den Augen, den Blick des Antichristen ist.
  • Das Gebet, welches ich am frühen Morgen des 18.11.2019 um 6:12 Uhr empfangen durfte, lautet:

 

Heiliger Erzengel Michael,

beschütze mich vor diesen Augen. (3x sprechen)

O beschütze mich vor den Augen des Antichristen,

damit sie ihre Wirkung verfehlen, mich nicht

beeinflussen können.

Amen.

 

 

Anmerkung:

 

  • Das falsche Gott Vater-Bild will uns fesseln, die diesem Bild-nis zu nahe kommen und tief in die Augen blicken, hypnoti-sieren, sie zu willenlosen und total verblendeten Sklaven machen bzw. der, der dahinter steckt, möchte die Restarmee Gottes spalten — die wir das Buch der Wahrheit lieben —  um somit die Mission des BdW zu schwächen oder gar zunichte zu machen!
Wohlgemerkt:
  • Spalten tut nur einer und das ist NICHT Gott!
  • Wer für Spaltung, Zwietracht und Hass verantwortlich ist, ist Satan bzw. sein Sohn, der Antichrist!
  • Wer das nicht (ein)sieht, dies nicht erkennt, der hat leider die Liebe Gottes nicht erkannt!

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 36

 

 

❤ Vision:

Wasser-Tornado

vom 17.11.2019

 

 

Ich befand mich in einem großen Saal und stand direkt vor einem imposanten Panorama-Fenster, wodurch ich nach draußen schaute.

Auf der linken Seite sah ich durch die große Fenster-Glasscheibe einen riesigen und bedrohlich wirkenden Tornado weit draußen auf der Meeresoberfläche „tanzen“. Er war fast schwarz und der gesamte Hintergrund (Himmel, wie auch das Meer) hatte einen düster-grauen Farbton.

Der Wasserwirbel blieb jedoch nicht in weiter Ferne stehen, sondern setzte sich in Bewegung und kam von links her stetig näher. Windgeschwindigkeiten ohne Maßen wirbelten die Luft und auch das Wasser!

Plötzlich knallte links von mir ein großer weißer Hai gegen die Außenseite der Fensterscheibe  das Fenster der Welt  und rutschte tot, mit dem Maul und seinen spitzen Zähnen zu mir zeigend, ganz langsam an der glatten Scheibe herunter. Dieser (Hai) war vom Wasserwirbel erfasst worden, der ihn an die Scheibe klatschen ließ und somit getötet hatte.

Ich ließ danach meinen Blick schweifen. Ganz langsam  von links nach rechts  wendete ich meinen Kopf. Dabei sah ich Zerstörung ohne Gleichen. Ich sah ein großes Gebäude  einem Hochhaus ähnlich  welches in der Mitte zerrissen, ja gespalten war und wie es in Trümmern dem Boden gleich gemacht vor mir sich zeigte. Dann erwachte ich aus dieser Vision um 4:00 Uhr.

 

 

Bedeutung:

lt. einer Eingebung vom 26.11.2019

  • ... ließ danach meinen Blick schweifen... ( = Dies war der Blick zurück in die Vergangenheit.)
  • 1. Die Restarmee spaltete sich. ( = gespaltenes Gebäude) 
  • 2. Satan benutzt einen Teil der abgespaltenen Restarmee, um Seelen an sich zu binden. ( = ergibt sich aus der Spaltung)
  • 3. Die Finsternis — die Satans Machenschaften unter den Menschen symbolisiert — nimmt immer mehr zu. ( = schwarzer Wasser-Tornado mit hoher Geschwindigkeit)
  • 4. Das Eingreifen Gottes streckt Satan und alles Böse nieder.  ( = Hai wird durch heftigen Aufprall auf Glaswand getötet)

 

Bemerkung:

  • Der Hai steht für den Bereich Satans!
  • In dem Zusammenhang habe ich diese Vision genau zu der Zeit erhalten, als ich in einer Aufklärungskampagne vor dem falschen Gott Vater-Bild gewarnt hatte.
  • Ich bin somit in Satans Bereich eingedrungen und habe seine bösen Pläne durchkreuzt, was nicht ohne Folgen blieb...

Siehe zum Thema "Falsches Gott Vater-Bild:

(Bitte im schwarzen Feld anklicken!)

 

Alles,

was man

über das falsche

Gott Vater-Bild wissen sollte,

um nicht dem Bösen ausgeliefert zu sein

 

 

Vorschau:

  • Eine weitere Vision habe ich nur einen Tag später in den frühen Morgenstunden des 18. November 2019 erlebt, welche mir ebenfalls in Bezug auf das falsche Gott Vater-Bild gegeben wurde.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

   

 

Beitrag 35

 

 

❤ Vision:

Bergoglio und die Frau

vom 16.11.2019

 

 

Ich hatte eine komische Vision, worin Herr Bergoglio zugegen war.

 

 

Die Szene, die ich erlebt hatte:

 

Es redete eine Frau auf Herrn Bergoglio ein. Ich wusste, dass sie listig war. Sie schmiedeten gemeinsam Pläne.

Die Frau gab Bergoglio Ratschläge, wie er sich am besten zu verhalten habe. Aus Dankbarkeit für diesen Dienst wollte er diese Frau dann küssen.

Erst sah es so aus, als wolle er ihr sogar auf den Mund küssen, doch da ich zugegen war, traute er sich nicht, sondern küsste sie nur auf die Stirn.

Dann wandte er sich mir zu — ich ahnte nichts Gutes — er wollte nun auch mich küssen, wogegen ich mich kräftig wehrte, indem ich beide Hände vor mein Gesicht hielt... Dann erwachte ich.

 

 

 

Bedeutung:

 

 

Die Frau:

  • Steht für alle Frauen, die in der Kirche zunehmend (hohe) Ämter bekleiden wollen.

 

Sie schmiedeten gemeinsam Pläne:

  • Die Einsetzung von Frauen in höhere Positionen innerhalb der kath. Kirche — bis hin zum Frauenpriestertum...

 

Das Wollen des Bergoglio diese Frau zu küssen:

  • Die Akzeptanz der Ungeheuerlichkeit, Frauen als Priester  einsetzen zu wollen

 

...ihr sogar auf den Mund küssen, ...

  • Das Begehren, diesen Vorstoß zu diesem Zeitpunkt öffentlich zuzulassen...

 

...doch da ich zugegen war, traute er sich nicht, ...

  • Meine Person steht für die wahrhaft Gläubigen der heiligen kath. Kirche, die solches NIEMALS akzeptieren würden.

 

...sondern küsste sie nur auf die Stirn.

  • Bergoglio macht einen "vorläufigen" Rückzieher zur allge- meinen (Vor)Täuschung, er sei gegen ein Frauenpriestertum, um sich vor den Gläubigen (noch) nicht vollständig zu outen — also (noch) nicht auf Konfrontation mit ihnen zu gehen, somit die Katholiken erstmal ruhig zu halten...

 

...er wollte nun auch mich küssen...

  • Herr Bergoglio hat die wahre Kirche Jesu — wie Judas —  bereits für 30 Silberlinge verkauft und will nun mit einem Kuss die wahren Gläubigen — die wahre Kirche Jesu — verraten, damit sie ausgeliefert und dem Tode übergeben werde. 

 

...wogegen ich mich kräftig wehrte...

  • Die wahren Gläubigen erkennen das böse Spiel und werden mit Gottes Hilfe dagegen ankämpfen...

 

...UND SIEGEN !!!

 

 

 +++

 

Bibelstelle, die da aufzeigt, dass die hl. kath. Kirche niemals untergehen wird: 

 

Das Evangelium nach Matthäus 16, 18

  • 18 Und ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. 

 

 

Bibelstelle, die davon spricht, dass wir, die wahren Gläubigen, beschützt sind, dem Gräuel standhalten, in der Liebe Gottes bleiben und nicht untergehen:

 

Die Briefe des hl. Apostels Paulus: 

 

Der Brief an die Römer 8, 38-39

  • 38 Denn ich bin gewiss: Weder Tod noch Leben, noch Engel, noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Mächte, 39 weder Höhe noch Tiefe, noch ein anderes Geschöpf vermag uns zu trennen von der Liebe Gottes, welche ist in Christus Jesus, unserm Herrn.

 

 

Bibelstelle zur Frau (Sinnbild der Verführerin, die entgegen Gottes Willen und Geboten handelt  alles an sich reißen will):

 

Die Offenbarung des Johannes 17, 15-18

  • 15 Weiter sprach er zu mir: Die Wasser, die du sahst, an denen die Buhlerin sitzt, sind Völker und Menschenmassen, Länder und Sprachen. 
  • 16 Die zehn Hörner, die du sahst, und das Tier, die werden die Buhlerin hassen, werden sie einsam und nackt hinstellen, ihr Fleisch verzehren und sie selbst im Feuer verbrennen. 
  • 17 Denn Gott gab es ihnen ins Herz, zu tun, was ihm gefällt, dass sie im gleichen Sinne handeln und ihre Herrschaft dem Tiere geben, bis die Worte Gottes vollführt sind. 
  • 18 Und das Weib, das du gesehen hast, das ist die große Stadt, welche die Herrschaft hat über die Könige der Erde. 
  • 7-18: Die Deutung ist wohl nicht zeitgeschichtlich auf Rom und römische Kaiser zu beziehen, sondern auf die endzeit-liche Residenz des Antichristen und seiner sieben Vorgänger.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

  

 

Beitrag 34

 

 

❤ Vision:

Wasserwand

vom 04.11.2019

 

 

In der Nacht hatte ich eine Kurzvision:

Etwas sehr großes fiel ins Meer, sogleich türmte sich das Wasser auf und riesige, noch nie dagewesene Fluten, jagten in alle Richtungen los. Diese Wasserwand wird vieles überrollen und dem Erdboden gleich machen...

 

 

Anmerkung:

 

Oh Mensch, die Stunde hat bereits geschlagen, in der wir durch die Natur - ob unserer schweren Sünden - gepeinigt werden. Überall dort, wo die Sünde schwer wiegt, werden schwere Naturkatastrophen die Herzen der Menschen erschüttern.

 

  • Bekehrt euch! Tut Buße!
  • Lasst ab vom Sündentum!
  • Lebt den Zehn Geboten Gottes zugewandt!
  • Nehmt die Heiligen Sakramente in Anspruch!
  • Strebt nicht nach Weltlichem, das man nicht mitnehmen kann!
  • Sucht euer Heil bei und in Jesus!
  • Gebt Jesus - täglich neu - euer JA!
  • Habt Vertrauen in Gott, lobt und ehrt Ihn und betet Ihn an, verlasst euch ganz auf Seine Vorsehung für euch!
  • Sagt: "Oh Jesus, ich gebe mich Dir hin. Sorge Du!" ...und alles wird sich zum Guten wenden.

 

Hinweis:

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 33

 

 

❤ Vision:

Ein bereits Verstorbener

zeigte sich mir

vom 01.11.2019

 

  • Es war 10:25 Uhr, als die Erinnerung an eine Vision, die ich irgendwann in dieser Nacht gehabt hatte, in meine Gedanken kam.

In dieser Vision sah ich einen mir bekannten alten Mann, der bereits am 05. November 2018 verstorben war.

Es wurde mir eine Szene gezeigt, in der ich diesen alten Mann sah, wie er in seinem Garten - nahe dem Fischteich - dabei war, mit einer großen Schaufel die Gehwegplatten zu räumen.

Seine Körperhaltung war ziemlich gebeugt und er musste hart arbeiten. Ich hörte das scharrende und kratzende Geräusch, wenn Metall über Stein gezogen wird.

  • Diese Szene war so real, dass ich in dieser Vision annahm, er sei noch unter den Lebenden, denn er sah so aus, wie ich ihn vor seinem Tod in Erinnerung hatte.

 

Bedeutung dieser Vision:

  • Dieser Mann durfte sich mir zeigen, damit ich weiß, dass er (im Fegefeuer) noch viel abzuarbeiten hat.
  • Es war gleichsam auch die Aufforderung an mich, dafür zu sorgen, dass seine Hinterbliebenen für ihn beten mögen und heilige Messen lesen lassen.
  • Auch ich habe ihn täglich mit in meinem Gebet, damit er bald Ruhe und Frieden in der Anschauung Gottes haben kann.

 

Aufruf an alle:

  • Bitte betet und opfert für die armen Seelen im Fegefeuer. Sie können nichts mehr für sich selber tun. Sie brauchen unser Gebet.
  • Wir können ihnen mit dem Almosen unserer Aufopferungen und Gebete ein wenig Erleichterung vermitteln.
  • Denken wir also an unsere lieben Verstorbenen und an alle anderen, die im Fegefeuer unter Schmerzen ihre Sünden-schuld bereinigen und tun aus Nächstenliebe, was uns möglich ist, um ihnen zu helfen. Gott wird es uns lohnen!

+++

 

Passend zu dieser, für mich ergreifenden Vision, erhielt ich zwei Tage später folgendes Gebet:

 

Begebenheit: Gebet — vom 03.11.2019

 

O mein Gott,

wie groß, wie wunderbar,

wie voller Liebe bist Du. Ich danke Dir dafür,

dass Du den armen Seelen im Fegefeuer erlaubst, sich uns

bemerkbar zu machen, damit wir ihnen unser Gebet

und Opferungen schenken. Wie groß und liebend

Du bist, zeigt sich an Deiner Barmherzigkeit.

 Oh ich liebe Dich so sehr für Deine Milde

und Gnade, mein ewig treuer Gott.

Amen.

(eingegeben um 10:18 Uhr)

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

  

 

Beitrag 32

 

 

❤ Vision:

Blut und Tränen

vom 01.11.2019

 

 

Worte drangen an mein geistiges Ohr:

„Die Tränen sollen sich mit dem Blut vermischen.“

 

Ich sah in einer Vision ganz kurz eine Blutlache, welche sich unter dem Kreuz Jesu befand. Mir wurde gezeigt, wie sich eine helle Flüssigkeit in dem roten Blut einfügte  sich langsam mit ihm vermischte. Dann waren für mich die oben erwähnten Worte lautlos zu hören und ich erwachte davon um 7:37 Uhr.

 

 

Anmerkung:

  • Das Blut Christi ist geflossen! Jesus gab Sein Leben für uns hin, damit wir ewiges Leben haben werden.
  • Wir erben durch Ihn den Himmel. Doch können wir nur Erben sein, wenn wir Anteil an Jesu Leiden und Sterben haben. Wir leiden mit Ihm, gehen weinend und voller Schmerzen  unter stiller Betrachtung Seines Kreuzweges  dicht hinter Ihm den Kalvarienberg hinauf.
  • Dann stehen wir zusammen mit unserer Heiligen Mutter Maria unter Seinem Kreuz und unsere Tränen  die wir aus Trauer und Anteilnahme um Ihn vergießen  vermengen sich mit Jesu Blut, welches in Strömen vom Kreuz herabfließt — jeden Tag, ohne Unterlass  da unsere Sünden Ihn, das Lamm Gottes, immer wieder neu kreuzigen, bis unser Allmächtiger Vater Seine Hand niederfallen lässt und dem Ganzen ein Ende bereitet.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

  

 

Beitrag 31

 

 

❤ Vision:

Das Jesuskind

vom 19.10.2019

 

 

Ich wollte in meiner Vision einen Kreuzweg gehen.

Es war herrliches Wetter, die Sonne strahlte nur so vom Himmel. Der Ort, wo dieser Kreuzweg sich befand, war nicht allzu weit von dem Ort entfernt, wo ich mich in meiner Vision befand und war in einem kleinen Wäldchen angelegt. Auch hatte ich das Wissen, dass ich an diesem Ort noch nie gewesen bin.

Die Anreise dorthin war eine Fahrt voller Erwartungen und Vorfreude. Dort angekommen, ging ich ein Stück des Weges in den Wald hinein.

Eine erste Kreuzwegstation, die allerdings bereits die 2. Station gewesen war, fiel mir auf. Ich wollte jedoch zum Anfang des Kreuzweges. So ging ich wenige Meter weiter und kam nun auf eine Lichtung, einem großen runden Platz, mit feinkörnigem, festen, sandfarbenen Kiesboden. 

In der Mitte dieses Platzes befand sich eine große Statue. (ich weiß nicht, was sie zeigte) Doch sah ich, dass dahinter  schräg links von der Statue  sich die 1. Station des Kreuzweges befand.

Nun wurde aber mein Blick wieder auf die Statue gelenkt. Es war eine imposante Figur, wobei Jesus als Kind (ca. 9 Jahre alt) Teil dieses Bildnisses war. Er stand mittig  war also Mittelpunkt der Statue  welche eine dunkelbraune Färbung hatte  ähnlich holzfarben. Sie könnte also aus Holz gefertigt gewesen sein.

Als ich mir Jesus so anschaute — ähnlich dem Bild des Prager Jesus-Kindes oben  geschah etwas Unerwartetes. Er sprach plötzlich und zwar folgende Worte, die mich tief berührten:

 

„Die Reichen sollen wissen,

dass wir im Königreich der Armen sind.“

 

  • Direkt nach diesen Worten  es war 10:05 Uhr  war die Vision vorüber und ich schrieb das Erlebte sofort auf.

 

+++

 

Anmerkung:

 

Liebe Geschwister im Herrn,

halten wir uns also nicht zu sehr im Weltlichen auf, bleiben fern vom Mammon, das diese Welt beherrscht und uns anzubieten versucht.

Reichtümer der Erde vergiften bloß die Herzen der Menschen, sind vergänglich nichts können wir später davon mitnehmen!

Werden wir viel lieber Sammler von Schätzen, die im Himmel einen hohen Stellenwert haben werden wir Sammler guter Taten der Nächstenliebe, denn an solchem Tun hat Gott gefallen.

Beschränken wir uns nicht auf das Irdische, sondern erheben unseren Blick auf das Himmlische, dort, wo unsere ewige Heimat ist.

 

Seien wir arm auf Erden dafür aber reich im Reich der Armen, dem Neuen Königreich, welches wir schon so lange erhoffen und sehnlich erwarten.

 

+++

 

Das Evangelium nach Matthäus 19, 23-24

  • Warnung vor Reichtum. 23 Da sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Es ist schwer, dass ein Reicher in das Himmelreich eingehe. 24 Ja, ich sage es euch noch einmal: Leichter geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in das Himmelreich.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück