❤ Wunder und

besondere Ereignisse

 

Die Jahre 2018 - 2021

 

 

 

 

Auswahl der Ereignisse

Stand: 18. Oktober 2021

 

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

Nr.

 

Überschrift Datum
   

 

2021

9 Rosenkranz in Herzform... 23.03.2021
   

 

2020

8 Herz auf Blatt 16.10.2020
7 Ein Fingerzeig der Gottesmutter 03.06.2020
6 Die Zahl 13 und andere Auffälligkeiten 13.05.2020
   

 

2019

5 Rosenkranz-Herz 12.04.2019
4 Beten bei Nacht 05.04.2019
   

 

2018

3 Kleines Hostien-Wunder mit Pater Pio 17.11.2018
2 Kleines Siegel-Wunder 25.10.2018
1 Die Macht des Gebetes (1-5)

27.05. bis

01.06.2018

 

 

Zu den Ereignissen von 2015-2017

 

 

Ereignis 9

 

 

 

❤ Rosenkranz in Herzform...

vom 23.03.2021

 

  • Nachdem am Abend des 22.03.2021 mein Rosenkranz auf mysteriöse Weise zerrissen worden war (siehe: Angriff des Bösen / Beitrag 16) und bevor zwei weitere Attacken auf meinen Rosenkranz stattfanden (am Abend des 23.03.2021), bekam ich in der Nacht zum 23.03.2021 ein kleines Wunder geschenkt: 

 

Ich wollte gerade zu Bett gehen, nahm meinen Rosenkranz in meine Hand (Der Rosenkranz ist auch in der Nacht stets mein Begleiter —  ohne ihn gehe ich nicht schlafen...), da bemerkte ich, dass ich vorher noch etwas zu erledigen hatte.

Kurzerhand legte ich den Rosenkranz wieder aus der Hand  auf  ein Kissen. Als ich mit meinem Tun fertig war und meinen Rosen-kranz wieder an mich nehmen wollte, war dieser zu einem Herz geformt. Da war es 1:15 Uhr.

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 8

 

 

 

❤ Wundersames Erlebnis:

Herz auf Blatt

vom 16.10.2020

 

 

Ich befand mich im hinteren Teil meines Gartens, um dort kurz etwas zu erledigen. Als ich damit fertig war, ging ich eilig den gepflasterten Weg zurück, um schnell wieder ins Haus zu gelan-gen, da es ungemütlich kühl und regnerisch draußen war. Plötz-lich aber hatte ich den Gedanken, auf den Gehweg zu schauen. Dort bemerkte ich — direkt vor meinen Füßen liegend — ein herabgefallenes Blatt einer meiner sehr hochgewachsenen Perückenbäume.

Doch sah dieses nicht wie die üblichen Blätter aus, denn auf diesem Blatt war für mich deutlich ein Herz zu erkennen. Ich sah darin ein liebendes Zeichen Gottes, so hob ich es auf und ging damit ins Haus — da war es genau 12:28 Uhr.

  • Unter dem Bild geht es weiter, doch zuvor bitte ich den Hinweis zu beachten.

 

Hinweis:

  • Siehe (unten) Vergleichsblätter des Perückenbaumes, die ich zudem gesammelt habe, um deutlich zu machen, wie diese Blätter normalerweise aussehen...

 

Nun wollte ich das "Herz-Blatt" zum Trocknen und Glätten zwi-schen ein Telefonbuch legen, doch schien mir dieser Ort unwür-dig für ein Zeichen Gottes. Der Wunsch kam in mir hoch, das „Geschenk-Blatt“ zwischen die Seiten meiner Heiligen Schrift zu legen.

 

So schlug ich eine der hinteren Seiten der Bibel auf, um das Blatt dazwischenzulegen, als mich eine innere Stimme darauf hinwies (um genau 12:50 Uhr), einmal zu schauen, zwischen welche Seite ich es platzieren wollte.

  • Ich war ergriffen und zutiefst bewegt — denn es war genau die Seite der „Offenbarung 14,6-15,2“, die da beschreibt: „Das Gericht“!

 

  • Siehe das Bild und darunter noch eine Anmerkung...

 

 

Anmerkung:

 

Die Gedanken dazu sind frei, doch interpretiere ich die Bibelstelle für uns folgendermaßen:

  • Sehen wir zu, dass wir unsere Rechnungen schnell in Ord-nung bringen, uns in der Heiligen Beichte reinigen, im Gebet verharrend und Jesus treu bleibend, den letzten Stunden der Endzeit uns erfreuen und unseren Herrn und Gott abwartend entgegensehnen. (Eingebung um 16:51 Uhr)

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 7

 

 

 

❤ Wunder:

Ein Fingerzeig der Gottesmutter

vom 03.06.2020

 

 

  • Ein sehr gläubiger und BdW-treuer Beter empfahl mir künftig auch das Kreuzzug-Gebet Nr. 100 „Gebet um das Überleben des Christentums“ auf Seite 123 im Kreuzzug-Gebetsbüchlein zu beten, da es besonders wichtig für diese Zeit ist, die wir gerade erleben.

Ich hatte das Büchlein vor mir liegen und die Seite auch sofort aufgeschlagen. Ich wollte ein Muttergottes-Bildchen hineinlegen, um dieses Gebet immer schnell wiederzufinden. Als ich aber das Bild an der richtigen Stelle hineingelegt hatte, staunte ich und war ganz verdutzt, denn das Bildchen steckte NICHT zwischen der Seite 122 und 123, sondern zwischen den Seiten 94 und 95, wobei die Seite 94 vom Muttergottesbild ganz verdeckt war...

 

Sofort erkannte ich den liebenden Fingerzeig unserer Himmels-königin künftig das Kreuzzug-Gebet Nr. 73 zu beten. „Gebet für junge Seelen, für junge Kinder“.

  • Sehr gerne werde ich dem Wunsch unserer liebenden Heili-gen Mutter Maria nachkommen. Danke für diese wundervolle Aufforderung, welche ich gegen 14:10 Uhr erhielt.

 

Hinweis:

  • Hier ist nun das bewusste Kreuzzug-Gebet, auf das mich unsere Himmelskönigin aufmerksam gemacht hatte:

 

K 73. Gebet für junge Seelen, für junge Kinder (524. Botschaft)

 

O Jesus,

hilf mir, die Seelen von

jungen Menschen überall auf der Welt zu retten.

Hilf ihnen durch Deine Gnade, die Wahrheit Deiner

Existenz zu erkennen. Bring sie zu Deinem Heiligsten Herzen und öffne ihre Augen für Deine Liebe und für Deine Barmherzigkeit. Rette sie vor dem Feuer der Hölle

— auch durch meine Gebete —

und habe Barmherzigkeit

mit ihren Seelen.

Amen.

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 6

 

 

 

❤ Die Zahl 13 und andere Auffälligkeiten

vom 13.05.2020

 

 

 

Die Zahl 13 eine Unglückszahl??? Weit gefehlt!!!

  • Die 13 steht für den Fatima-Tag an dem unsere Heilige Gottesmutter Maria im Jahre 1917 zum ersten Mal den drei Hirtenkindern in Fatima (Portugal) erschienen ist.

 

Nun zurück in die Gegenwart: Kann Folgendes Zufall sein???

  • Lt. Besucherzähler meiner 3 Webseiten wurden um Mitter-nacht (vom 12. Mai auf den 13. Mai) genau1333 Gäste gezählt!
  • Die 13 erinnert an den Fatima-Tag, der heute ist und die 33 an Jesu Lebensjahre hier auf Erden. 
  • Wobei zudem die 1333 Gäste und meine 3 Webseiten  zusammen eine Quersumme von13 ergeben!
  • Diese Tatsache ereignete sich also, als das Datum vom Vortag auf den 13.05.2020 wechselte. (Quersumme des Datums = wiederum eine 13)

 

Bei Gloria-TV hatte ich am Vortag des 13. Mai zwei Beiträge gepostet.

Als ich heute, am 13. Mai, mir die Klickzahlen anschaute, staunte ich nicht schlecht, ... (Man achte wiederum auf die besonderen Zahlen!)

  • denn mein erster Beitrag (Mein Text: ’Die Seele’) zählte zu der Zeit satte 13 Klicks und ...
  • mein zweiter Beitrag (’Morgen ist Fatima-Tag’) hatte genau   33 Aufrufe gezählt……… 

Also wiederum eine 1333, die sich an Offensichtlichkeit mir präsentierte und mich so überraschte. (Erst nach der Barmherzig-keitsstunde, deren Beginn ja um 15:00 Uhr ist, änderten sich diese Klickzahlen nach oben...)

 

 

Anmerkung:

 

Kann das alles Zufall sein???

Nein, das kann kein Zufall gewesen sein!

So viele Zufälle auf einmal, wo so oft die Zahlen 13 und 33 vorkommen, kann es eigentlich nicht geben.

Ich interpretiere dies eher als ein Zeichen des Himmels, ein wun-derbares Gnadengeschenk für mich, damit ich erkenne, das der Himmel mit mir ist!

Herzlichen Dank für dieses schöne Wunder, das man gut erken-nen kann, wenn man mit dem Herzen hinschaut!

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 5

 

 

 

 Rosenkranz-Herz

vom 12.04.2019

 

 

  • Um 10:35 Uhr kam ich in mein Büro.

Ich hatte die Hände voll und auch einen Rosenkranz (bestehend aus 7x7 Perlen) in der Hand, da in der Nacht zuvor Gethsemane-Stunde gewesen war und ich diese diesmal nicht wie gewohnt im Büro abgehalten hatte. Ich legte erstmal alles aus meinen Händen auf meinen Schreibtisch — auch den Rosenkranz (diesen benutze ich immer für das spezielle Rosenkranz-Gebet bei der Gethsemane-Stunde), um sodann alles ordnungsgemäß wegzuräumen.

Doch bevor ich den Rosenkranz ergriff, um ihn an seinen Platz zu hängen, sah ich, dass dieser in Herzform vor mir lag.

 

Wieder ein kleines Wunder! Ich kann dem Himmel nur danken für so ein wunderbares Zeichen. Danke vielmals!

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 4

 

 

❤ Beten bei Nacht

vom 05.04.2019

 

 

Um 3:59 erwachte ich plötzlich aus dem Schlaf. Ich war aber sehr müde, da ich wegen der Gethsemane-Stunde (jeden Donnerstag ab 23:00 Uhr bis mind. 1:00 Uhr) erst gegen 2:00 Uhr im Bett war. Ich wollte nur schnell wieder einschlafen.

Da kam in meinen Geist, dass ich beten solle. Ich beschloss, das 'Vater unser' und 'Ave Maria' zu beten, solange ich wach sein würde und fing auch sofort damit an.

Da überkam meinen gesamten Körper ein sehr wohliges, angenehmes Kribbeln. Danke für dieses Zeichen!

 

Wichtiger Aufruf:

 

Mein Appell an alle, die in der Nacht auf einmal wach werden, die Zeit bis zum Einschlafen zu nutzen.

 

Bitte betet, betet, betet!

 

Viele von uns Kindern Gottes werden vom Himmel geweckt, damit wir unser Gebet darbringen, als Antwort auf die vielen schwarzen Messen, die in den Nächten abgehalten werden.

Lasst uns Satan, seine Dämonen und Handlanger hier auf Erden, daran hindern, zu wirken und schränken ihre Freiheit durch unser Rosenkranzgebet ein, denn der Rosenkranz ist eine wichtige Waffe, die alles Böse in die Flucht schlägt!

Und seien wir alle gewiss  wir werden unseren Lohn für unsere nächtlichen Gebete erhalten.

 

Gelobt sein Jesus Christus  in Ewigkeit!

Amen.

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 3

 

 

 

 Kleines Hostien-Wunder

mit Pater Pio

(siehe Bild)

vom 17.11.2018

 

  • Um genau 0:00 Uhr geschah ein kleines Wunder.

Ich hatte gerade das Wort des Hl. Pater Pio auf meine Webseite übertragen, Zitate von Pater Pio 271-280 als mir bewusst wurde, dass ich noch ein Bild von ihm zufügen musste, da ich mir zur Gewohnheit gemacht habe, nach zehn Zitaten immer ein neues schönes Bild von ihm hinzuzufügen. 

Ich wählte also spontan eines aus, ohne darüber nachzudenken, welches Pater Pio-Bild ich nehmen solle.

Sobald ich es auf meiner Webseite hochgeladen hatte, war mein Blick sofort auf die Heilige Hostie gerichtet. Sodann bemerkte ich, dass die Hl. Hostie, die Pater Pio auf diesem Bild zwischen seinen Fingern hält, sich mit seiner Hand ein wenig hin und her verschob. (Ein bisschen nach rechts, dann wieder zur Ausgangsposition zurück - aber ganz langsam.)

Auch war für mich danach ein minimales Pulsieren der Hostie zu beobachten. 

  • Danke, dass ich das erleben durfte, Jesus.

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 2

 

 

 

 Kleines Siegel-Wunder

vom 25.10.2018

 

 

Es war spät am Abend, als ich mich waschen wollte, Zähne putzen etc. Darum legte ich für kurze Zeit mein Skapulier (Siegel des Lebendigen Gottes) zusammen mit meinem Rosenkranz, welche ich beide um den Hals trug, ab und zur Seite, weil ich nicht wollte, dass sie nass würden bzw. im Waschbecken hängen.

Als dann, nach kurzer Zeit, mein Blick wieder auf das Siegel gelenkt wurde, bemerkte ich, dass es dort, wo ich es mit einem Handschlag niedergelegt hatte, eine Herzform bildete: Das braune Schleifenband lag so, dass dadurch ein schönes Herz sichtbar wurde, wobei der eckige Stoff mit dem Bildnis des Siegels unter der Spitze des Herzchens lag und das Stoffteil mit dem Siegelgebet zwischen den beiden Rundungen des Herzchens nach oben zeigte. Der Rosenkranz befand sich vollständig innerhalb des Herzens. 

  • Ich war sehr überrascht darüber, verwundert und staunte über dieses so schöne Wunder-Zeichen, welches mir geschenkt wurde. Als ich es bemerkte, war es gerade 21:36 Uhr.

 

Wunder?

  • Ja, Wunderzeichen, denn sowas konnte nicht nach einem kurzen und beiläufigen Hinlegen des Skapuliers geschehen sein  man hätte es erst drapieren (Stoff in kunstvolle Falten legen) müssen, um solch einen Effekt zu erzielen............ Nein, hier hat der Himmel ein Zeichen geschehen lassen, wofür ich mich nur, mit einem Lächeln auf den Lippen, bedanken kann.

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

 

Ereignis 1

 

 

 

Die Macht des Gebetes (1-5)

 (Fünf Begebenheiten  die zusammengehören)

 

+++

 

 ❤ Schutzgebet bei Gewitter (1)

vom 27.05.2018

 

(Dreifaltigkeitssonntag)

 

Ich betete gerade den Arme-Seelen-Rosenkranz. (2. Gesätz, 8. Perle) Es gewitterte heftig dabei. Der Donner war so mächtig und intensiv, sodass sogar, beim lange anhaltenden Donnergrollen, mein Schreibtisch und alles was auf ihm sich befand,  vibrierte.

 

Da bekam ich um 16:25 Uhr folgendes Gebet in meinen Geist:

 

O Heiliger

Erzengel Michael,

schütze unser Haus. Breite Deine

mächtigen Flügel über uns aus und schirme

alles ab, was uns und unserem Haus schaden kann.

Amen.

 

Sofort danach ebbte das Gewitter ab, es verzog sich stetig !

 

 

 

 ❤ Schutzgebet bei Gewitter (2)

vom 29.05.2018

 

 

(Ergänzung: Zum Gebet vom 27. Mai)

 

Ich berichtete einer Person von diesem Gebet und dass es, als ich es vom Himmel bekam, bewirkte, dass sich das heftige Gewitter verzog. Betreffende Person fragte mich daraufhin, ob das Gebet schon auf meiner Webseite sein würde – ich verneinte dies und fragte, ob ich es ihr (der Person) schicken solle.

 

Am nächsten Tag schrieb mir diese Person.

ZITAT: „Das Gebet ist spitze!“

 

Ich wunderte mich und fragte, ob sie das Gebet denn schon angewandt habe, woraufhin ein „JA – HEUTE !“ die Antwort war.

Mir wurde berichtet, dass ein Gewitter aufgezogen war. Es habe ordentlich gerumpelt und geblitzt, dann habe die Person das Gebet gesprochen, sodass das Gewitter nicht durchkam!

 

Es zog am Wohnort der Person einfach vorbei !

 

 

Anmerkung:

  • Als wir die schriftliche Korrespondenz hatten, da zog auch bei mir daheim wieder ein Gewitter auf. Es grollte der Donner schon ziemlich lange in der Ferne, immer und immer wieder – es wurde sichtbar dunkler draußen. Da habe ich dann auch das Gebet gesprochen. Kurze Zeit später wurde alles drau-ßen wieder heller und es donnerte auch nicht mehr. Das Gewitter zog also, dank des Gebetes, an diesem Tag auch an meinem Wohnort vorüber.

 

 

 ❤ Schutzgebet bei Gewitter (3)

vom 31.05.2018

 

 

Zum 3. Mal hat das Gebet geholfen und ein Gewitter, welches sich näherte und zu guter Letzt einen sehr heftigen, lauten Donnerschlag hervorbrachte, verjagt !

 

Es war wieder ziemlich sehr dunkel draußen geworden und seit ca. 15:00 Uhr donnerte es ohne Unterlass. Das Donnergrollen kam immer näher und nahm an Intensität stetig zu. (Dauer ca. 1 Stunde, bis es dann zu dem finalen Donnerschlag kam, der mich zusammenzucken ließ.) Dann war ich es leid, stand auf und holte mir das Schriftstück mit dem Schutzgebet auf ihm und betete es 3mal ganz im Vertrauen.

 

O Heiliger

Erzengel Michael,

schütze unser Haus. Breite Deine

mächtigen Flügel über uns aus und schirme

alles ab, was uns und unserem Haus schaden kann.

Amen.

 

... Nun passierte es augenblicklich, dass kein Donnern mehr zu hören war und sich die Dunkelheit nach und nach verzog. Allerdings begann es stattdessen zu regnen - aber kein Platzregen, sondern ein schöner, seichter, erfrischender Regen, der für die Pflanzen im Garten ein wahrer Segen war/ist.

 

Während des Gewitters

betete ich, da ja Barmherzigkeitsstunde war !

 

Während meines letzten Gebetes (nachdem ich dann gegen 16:00 Uhr, als es mir zu heftig geworden war, das Gebet sprach s.o.) bekam ich dann die Eingabe, dass man auch das Danken nicht vergessen solle!

 

 

 

 ❤ Dankgebet (4)

vom 31.05.2018

 

 

Um 17:05 Uhr erhielt ich dann, in diesem Anliegen, per Eingebung ein Dankgebet:

 

Danke,

lieber Heiliger Erzengel Michael,

dass Du so wunderbar geholfen hast und

Deine Macht uns bewahrt hat  vor allem Übel,

welches uns sonst ereilt hätte. Du bist so wundervoll,

Du großer Heerführer, dem ich den Schutz meines Lebens, meines Herzens und meiner Seele,

anvertrauen will. Mit Dir an meiner Seite

wird der Feind mich niemals

überwältigen können.

 

Danke, Dreieiniger Gott, dass Du

Deinem Heiligen Erzengel Michael erlaubst,

mir in diesem Jammertal, bei all der Bedrängnis

dieser Zeiten, zu helfen.

Amen.

 

 

 

❤ Schutzgebet bei Gewitter (5)

vom 31.05. auf den 01.06.2018

 

 

Das Schutzgebet hat nochmals geholfen, denn am folgenden Tag schrieb mir besagte Person (siehe Begebenheit vom 29. Mai) ein weiteres Mal.

Inhalt des Schreibens war, dass die Person darüber berichtete, dass sie in der Nacht von Donnerstag, den 31. Mai, auf Freitag, den 01. Juni, ein Unwetter weggebetet habe und dabei auch das Schutzgebet zum Einsatz kam.

 

Das Unwetter habe spürbar nachgelassen !

 

Am Abend desselben Tages schrieb mir diese Person noch einmal.

 

ZITAT: „Das Gebet ist echt sehr kräftig !“

 

 

Anmerkung:

  • Mich kann es nur freuen und ich kann unseren Gott und den Heiligen Erzengel Michael nur loben und dafür danken, dass dieses Gebet schon so oft geholfen hat.

 

 Nicht warten,

sondern glauben, hoffen, lieben

IMMER AUF GOTT VERTRAUEN !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück