❤ Auswahl der Beiträge

Stand: 27. Juni 2022

 

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

Nr.

 

Überschrift

Datum 

83 Der Herr setzt uns die Zeit! 08.04.2022
82 Sich am Herrn erfreuen 06.04.2022
81 Gott liebt uns! 10.04.2016
80 Er empfängt dich... 22.01.2022
79 Worte Ewigen Lebens 06.05.2022
78 Dem Herrn folgen... 02.11.2021
77 Unser einsamer Weg... 01.12.2021
76 Die Armee Gottes bildend... / Durchhalten! 31.12.2021
75 Die Liebe erträgt alles! 12.11.2021
74 Trotz unseres Leidens... 29.10.2021
73 Leiden, Schmerzen? 12.10.2021
72 Wohnung bereiten... 11.10.2021
71 Mit Gottes Hilfe... 23.08.2021
70 Du weinst Tränen? 13.11.2021
69 Ich selber gehe vor dir her...  04.08.2021
68 Zeit zum Ausharren und Aushalten... 17.05.2021
67 Hilfe, Rettung und Erlösung... 22.05.2021
66 Wir haben die Liebe... 10.05.2021
65 Den guten Kampf... 18.04.2021
64 'Kämpfer für den Herrn' 07.03.2016
63 Gemeinsamer Weg... 11.03.2020
62 Mit Gott an unserer Seite 04.05.2018
61 Er ist unser Leben! 07.02.2021
60 Jesus! 22.06.2018
59 Gott sorgt für uns 10.11.2017
58 Eine Krankheit plagt Dich? 14.02.2021
57 Da Gott die Spreu vom Weizen trennt... 26.01.2021
56 Luft zum Atmen 04.05.2021
55 Zum Trost 10.01.2021
54 Füreinander da sein! 11.11.2017
53 Zeugnis für unseren Glauben 18.01.2021
52 Das Leiden wird bald ein Ende haben... 06.11.2017
51 Der den Tod bezwang... 18.11.2017
50 Trost in der Karwoche 07.04.2020
49 Einen Tag näher am Ziel! 05.12.2019
48 Es lebe die Liebe... 23.10.2017
47 Sorge um die Zukunft? 21.01.2018
46 Bereit für den Kampf unseres Lebens  30.08.2020

 

 

Beitrag 83

 

 

❤ Der Herr setzt uns die Zeit!

Eingebung vom 08.04.2022

 

 

Unsere Herzen leiden mit Jesus, doch bald schon freuen wir uns mit Jesus und werden mit Ihm zum Ewigen Leben auferstehen!

 

Der Herr setzt uns die Zeit, die uns noch bleibt!

 

Er waltet nah und fern und führt uns alle Tage durch den Wirrwarr dieser Drangsal-Endzeiten.

Fern ist Er uns nicht, sondern gibt sich uns in unseren Herzen zu erkennen.

  • Mit unserem Herzen erkennen wir Ihn und folgen Ihm auf den Kalvarienberg — mystisch — und werden mit Ihm, Seiner Kir-che, erneut gekreuzigt. Doch freuen wir uns, denn wir dürfen an Jesu Leiden teilhaben, wir, Seine Rest-Kirche hier auf Er-den.

Wenn dann die Trübsal der schrecklichen Gräueltage vorüber ist,  werden wir neue Luft atmen können — den Odem Gottes, den Er uns schenkt, für alle Tage bis in alle Ewigkeit!

 

 

Joh 8, 36

  • Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 82

 

 

 

❤ Sich am Herrn erfreuen

Eingebung vom 06.04.2022

 

  • Jos 1, 9 Habe ich dir nicht befohlen: Sei mutig und stark? Fürchte dich also nicht und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst.

So erfreue ich mich am Herrn und an das, was Er uns bisher alles geschenkt hat.

So glücklich können wir sein, denn wir haben den Herrn gefunden und Ihn kennen und lieben gelernt!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 81

 

 

 

❤ Gott liebt uns!

vom 10.04.2016

 

  • Folgende Worte an die Restarmee kamen in meinen Geist:

"Egal, was um uns herum geschieht!

Wir haben uns und unsere Liebe zu Gott!"

 

 

Wir haben das nötige Vertrauen und die Hoffnung darauf, dass Gott alles — aber auch alles — in die richtigen Bahnen lenken wird.

  • Denn Gott liebt uns!
  • Er liebt uns alle mehr als wir jemals begreifen könnten!
  • Gott liebt uns Menschenkinder unendlich!

Wir sind Seine Geschöpfe, 

die Er nie vergisst, nie verlässt

sondern immer in Seinem großen Herzen trägt.

  • Gott liebt uns über alle Maße!

Begegnen auch wir Ihm mit einer Liebe, die Ihm würdig ist, ob-wohl wir gar nicht in der Lage sein werden — keiner von uns — Ihm die Liebe zu schenken, die Ihm würdig sein würde.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 80

 

 

 

❤ Er empfängt dich…

Eingebung vom 22.01.2022

 

 

  • Lass dich umfangen von Seinen liebenden Händen.
  • Lass dir von Ihm helfen beim Tragen der Leiden und Schmer-zen.
  • Lass dich jeden Tag aufs Neue auf Ihn ein und du wirst be-merken, wie Leid und Schmerz erträglicher werden, da Er es zusammen mit dir trägt.

 

Frohen Mutes gehe weiter deine Schritte!

 

  • Bleibe nicht stehen!
  • Schau dich nicht um!
  • Nimm keine Abkürzung und erst recht nicht die Prachtstraße!
  • Wende dich weder nach links noch nach rechts!
  • Gehe stets geradeaus auf unsern Herrn zu!

 

Er empfängt dich mit offenen Armen...

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 79

 

 

 

❤ Worte Ewigen Lebens

Nachtrag: 06.05.2022

 

 

Möge das 'Buch der Wahrheit' — Gottes Wort — uns stärken, uns Mut und Kraft geben, die Endzeit unbeschadet zu überstehen.

  • Halten wir uns immer an Sein Wort fest, denn es sind Worte Ewigen Lebens!

 

Hinweise:

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 78

 

 

 

❤ Dem Herrn folgen…

Eingebung zum Bibelvers vom 02.11.2021

 

 

 

Apg 16, 25-26

  • Um Mitternacht beteten Paulus und Silas und sangen Loblieder; und die Gefangenen hörten ihnen zu. Plötzlich begann ein gewal-tiges Erdbeben, sodass die Grundmauern des Gefängnisses wank-ten. Mit einem Schlag sprangen die Türen auf und allen fielen die Fesseln ab.

So werfen auch wir unsere Fesseln des irdischen Lebens und Strebens einfach ab und folgen unserem Herrn immerdar, alle Tage, bis in Ewig-keit!

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 77

 

 

 

❤ Unser einsamer Weg...

Eingebung vom 01.12.2021

 

 

Einsam ist unser Weg geworden  da stehst du nicht alleine da!

 

  • Doch habe Mut, denn es wird nicht mehr lange dauern!

Natürlich ist die Drangsal, sind die Zwänge, ist die Ungewissheit ein bohrender Schmerz in unseren Herzen, doch haben wir unse-ren Gott, mit dem wir Mauern überspringen können und werden. Er hilft uns, wo immer Er uns im Leben auch hingestellt hat.

 

Gott ist es, der trägt und lenkt!

 

Haben wir Vertrauen, dass Er seine leidenden Kinder nicht alleine lässt. Er wird zur rechten Zeit eingreifen und das Böse besiegen. Halten wir aus, gehen verstärkt ins Gebet und überreichen Ihm unsere Ängste, Probleme, Einsamkeit, Zurückweisungen und all die Zwänge, die die Regierenden uns auferlegt haben und noch auferlegen wollen.

  • Ja, mit unserem Dreifaltigen Gott haben diese nämlich nicht gerechnet...

 Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 76

 

 

 

Die Armee Gottes bildend...

Eingebung vom 31.12.2021

(erhalten um 20:30 Uhr) 

 

 

Beten wir Seite an Seite mit allen Engeln und Heiligen — die Armee Gottes bildend — und verlassen uns auf den Herrn, unseren Gott, dem der SIEG sicher ist!

  • Wer ist wie Gott? — Niemand ist wie Gott! ...und genau diesen Gott haben wir auf unserer Seite!

 

Das größte Geschenk aller Zeiten!

 

  • Wie sehr können und sollten wir dafür danken, danken, danken —  endlos danken, von Ewigkeit zu Ewigkeit!

 

O Herr aller Mächte und Gewalten,

habe Erbarmen mit uns armen Sündern und

führe uns ins Ewige Leben bei Dir.

Amen.

 

+++

 

 

Durchhalten!

Eingebung: vom 31.12.2021

 (erhalten um 21:32 Uhr)

 

Halten wir durch und bewahren unseren Glauben, denn die Prüfungen, die wir zu bestehen haben, werden schwieriger werden, da getrennt wird die Spreu vom Weizen!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 75

 

 

 

Die Liebe erträgt alles!

Eingebung vom 12.11.2021

 

 

Habt Vertrauen!

Wir kennen Gottes Wege nicht  aber Seine Wege führen uns in die Ewigkeit bei Ihm, wenn wir Seinen blutigen Fußspuren nur fol-gen.

 

 

Glaube, Hoffnung, Liebe, das sind die Wege zum ewigen Ziel, doch das Größte von ihnen ist die Liebe, das dürfen wir nie vergessen.

  • Liebe trennt nicht  Liebe verbindet!
  • Liebe trägt und erträgt alles!
  • Die Liebe ist grenzenlos!
  • Man kann sie nicht sehen  aber fühlen,
  • man kann sie nicht schmecken — aber genießen...

Liebe trägt man im Herzen und gibt sie weiter, wie wenn ein Ker-zenlicht das andere ansteckt.

  • Vereint leuchten diese Kerzen noch heller!
  • Vereint ist die Liebe noch wunderbarer und trägt in die Arme Gottes  direkt an Sein Vaterherz!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 74

 

 

 

❤ Trotz unseres Leidens...

Eingebung vom 29.10.2021

 

 

Trotz unseres Leidens, welches immer mehr zunimmt, je mehr wir auf das finale Ende — den Sieg in Gott — zugehen:

  • Wir lassen uns nicht ablenken, denn wir sind Gesandte Christi und haben die Pflicht, für die Seinen — die hier noch auf Erden fristen — zu sorgen bzw. diese vorzubereiten auf das, was kommen wird.
  • Seien wir getrost, dass Gott uns helfen wird, wenn die Lage fast aussichtslos erscheinen mag.

 

Wir wissen ja  mit Gott ist nichts unmöglich!

 

 

"Und wanderte ich auch im finsteren Tal, uns wird kein Unheil erfassen!"

So ähnlich steht es auch in der Heiligen Schrift, dem Wort Gottes, das niemand umschreiben kann und darf!

 

  • Sofort im Anschluss erhielt ich folgendes Gebet:

Gott Vater,

Gott Sohn und Gott Heiliger Geist,

wir vertrauen auf Dich. Du bist von Ewigkeit

zu Ewigkeit — Du bist die Ewigkeit, in der wir leben wollen.

Öffne Dein Tor der Ewigen Freude und lass uns ein.

Amen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 73

 

 

 

❤ Leiden, Schmerzen?

Eingebung vom 12.10.2021

 

 

Doch kennen wir sicherlich auch den Teil eines Kirchenliedes:

  • "Wer nicht gekämpft, trägt auch die Kron des Ewgen Lebens nicht davon."

So wollen wir — auch und besonders in unserem Leid und Schmerz —  ganz nah bei Gott bleiben, Ihm alles aufopfern und dem Ewigen Heil schmachtend entgegen sehnen.

 

Der Herr verlässt die Seinen nicht, dessen dürfen wir uns sicher sein! 

 

 

Die Offenbarung des Johannes 21,4

Die neue Welt 

  • Und er wird abtrocknen jede Träne von ihren Augen. Der Tod wird nicht mehr sein; weder Trauer noch Klage noch Schmerz wird mehr sein; denn das Frühere ist vorbei.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 72

 

 

 

❤ Wohnung bereiten...

vom 11.10.2021

 

 

Gen 24, 56

  • Haltet mich nicht auf, antwortete er ihnen, der Herr hat meine Reise gelingen lassen. Lasst mich also zu meinem Herrn zurückkehren!

 

So lassen wir unseren Herrn für uns eine Wohnung bereiten,

wenn Er uns dann holen kommt, werden wir jubeln und frohlocken....

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 71

 

 

 

❤ Mit Gottes Hilfe…

Eingebung vom 23.08.2021

 

 

Mit Gottes Hilfe wird alles zu einem Guten Ende kommen — die-se Gewissheit haben wir!

 

Freuen wir uns bald am Ziel zu sein, denn lange wird unser Gott dem antichristlichen Treiben nicht mehr zuschauen.

  • Seine Hand der Gerechtigkeit fällt bald und die Ihm Treuen werden den Siegeskranz aufgesetzt bekommen!
  • Mit Gott an unserer Seite können wir nur siegen — etwas an-deres ist nicht möglich!

Drum halten wir uns fest an Ihm, der unsere Rettung, unser Fels in der Brandung — in den Wirren dieser dämonischen Zeit — ist.

 

Die Früchte des Ewigen Lebens werden uns gereicht werden und wir werden am Tisch des Herrn speisen und Ihn schauen von Ange-sicht zu Angesicht. Das ist unser Ziel, welches wir mit Ihm in unse-rem Herzen nicht verfehlen.

  • Vertrauen wir, hoffen und glauben!
  • Der Herr kommt und errettet uns und straft all diejenigen, wel-che einen anderen Weg gewählt haben als JESUS.
  • Seien wir frohen Mutes, denn die Zeit ist keine mehr, in der die treuen Kinder Gottes leben wollen...

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 70

 

 

 

❤ Du weinst Tränen?

Eingebung und Gebet — vom 13.11.2021

 

 

Tränen? Jede einzelne Tränen, die dein Auge verlässt, kannst du aufopfern. Sag einfach:

 

 

Lieber Jesus,

ich schenke Dir meine Tränen,

tu damit, was Du willst.

Amen.

 

 

In Wirklichkeit kommen die Tränen aber nicht aus den Augen — sondern aus dem liebenden Herzen.

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 69

 

 

 

❤ Ich selbst gehe vor dir her...

Eingebung zum Bibelzitat  vom 04.08.2021

 

 

 

Jes 45, 2-3

  • Ich selbst gehe vor dir her und ebne die Berge ein. Ich zertrümmere die bronzenen Tore und zerschlage die eisernen Riegel. Ich gebe dir verborgene Schätze und Reichtümer, die im Dunkel versteckt sind.
  • So sollst du erkennen, dass ich der Herr bin, der dich bei deinem Namen ruft, ich Israels Gott.

 

 

Was wollen wir mehr?

 

Gott der Herr sagt uns was anliegt!

  • Wie können wir da noch zweifeln oder ängstlich sein?

Er gibt uns Kraft Kinder Gottes zu sein und auszuhalten  was auch kommen mag. Er ist es schließlich, der vor uns hergeht.

So vertrauen wir weiter auf unseren liebenden Gott, der nach wie vor alles in Seinen Händen hält, den liebenden.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 68

 

 

 

❤ Zeit zum Ausharren

und Aushalten...

 

Eingebung vom 17.05.2021

 

 

Zeit zum Ausharren und Aushalten... diese ist nun angebrochen!

 

  • Was erwartet uns?

Es erwartet uns die Große Drangsal, der wir ausgesetzt sein wer-den.

 

  • Viele Menschen werden diese harte Zeit nur mit viel Mühe er-leben und überleben, sich förmlich dem hilflos gegenüber se-hen.
  • Viele Menschen werden verzweifeln — und nicht mehr wissen, wohin...

 

Doch da ist Gott, der Seine Arme für Seine Kinder weiterhin geöffnet hält — ob sie Ihn suchen und finden wollen...

 

 

Wer sich in diesen schwierigen Zeiten wieder auf Gott besinnt, zu Ihm zurückfindet, der hat das Große Los gezogen, derjenige hat die endzeitliche Drangsalzeit "verstanden", die letzte Fahrkarte für die Glückseligkeit noch ausgelöst!

 

Ist diese bedrängende Zeit doch eine Zulassung — ein Mittel Gottes — uns zurückzuholen, den Fängen Satans doch noch zu entreißen!

  • Seien wir Helfer für diejenigen, die noch in letzter Minute das Ruder ihres Lebens herumreißen konnten.
  • Geben wir richtungsweisend alles, was uns der Himmel an die Hand gegeben hat, um unsere Mitbrüder und Schwestern beizustehen im letzten Kampf, der gefochten werden muss, dem Kampf zwischen Gut und Böse.

 

Vereint mit dem Himmel schaffen wir das!

 

 

Ps 62, 2 

  • Bei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe, von ihm kommt mir Hilfe.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 67

 

 

❤ Hilfe,

Rettung und Erlösung...

vom 22.05.2021

 

 

Halten wir uns an Gott fest:

  • Nur Er ist uns Hilfe, Rettung und Erlösung.
  • Er führt uns behütet durch dieses Jammertal.

Wir müssen nur vertrauen, hoffen und lieben — alles andere gibt der Herr hinzu...

 

 

Ps 23:4

  • Auch wenn ich wandern muss in finsterer Schlucht, ich fürchte doch kein Unheil; denn du bist bei mir. Dein Hirtenstab und Stock, sie sind mein Trost.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 66

 

 

 

❤ Wir haben die Liebe...

Eingebung vom 10.05.2021

 

  • Ein leidvoller Tag ist bald schon wieder vorüber. Nur noch wenig Zeit und schon ist es dunkel draußen...

Lassen wir diese Dunkelheit aber nicht in unseren Herzen Einzug halten, denn wir haben ja die Liebe in uns — die Liebe Gottes — die, wie ein heller Schein, das Trübe erleuchtet. So lassen wir auch alle trüben Gedanken und Ängste wegen unserer Zukunft einfach fallen.

 

 

Unsere Zukunft ist im Herrn!

Was soll uns da noch ängstigen?

 

 

Joh 7, 38

  • Am letzten Tag des Festes, dem großen Tag, stellte sich Jesus hin und rief: Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 65

 

 

 

❤ Den guten Kampf...

Eingebung vom 18.04.2021

 

 

So lass uns weiter unseren Kampf kämpfen — den guten Kampf — aus dem wir siegreich hervorgehen werden, denn Gott ist an unserer Seite!

 

Nichts kann uns geschehen, wenn wir...

  • nur in Seiner Liebe bleiben,
  • auf Ihn vertrauen,
  • auf Ihn hören,
  • Ihm unsere Gebete und Opfer darbringen,
  • Seinen Weisungen folgen,
  • Seine Gebote beachten,
  • Ihn lieben, loben, ehren und
  • uns von Seinen Engeln und Heiligen helfen lassen — allen voran unsere Liebe Frau und Königin der letzten Zeiten, der  Miterlöserin der ganzen Welt.

Gelobt sei immerdar unser Herr und Gott,

der dreieinig ist und sein wird in alle Ewigkeit.

 

 

Halleluja, Halleluja, Halleluja!!!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 64

 

 

 

❤ 'Kämpfer für den Herrn'

vom 07.03.2016

 

 

  • Seien wir fleißige Arbeiter im Weinberg Gottes, damit unser Herr Jesus immer mehr Seelen sammle und sie zu Sich füh-ren kann, so wie Er es will.

 

Meine lieben Schwestern und Brüder im Glauben,

seien wir alle 'Kämpfer für den Herrn', die  mehr oder weniger   im Verborgenen wirken und unbeirrt dem Wahren Wort Gottes treu bleiben! Ziehen wir unsere 'Geistige Rüstung' JETZT (!) an,  um dadurch beschützt und standfest  wie ein Fels in der Bran-dung, im Gezeitenwind der Bedrängnis — zu sein!

 

Denken wir immer daran, der Glaube versetzt Berge und gemein-sam sind wir stark!

 

 

In geistiger Verbundenheit, 

mit Gottes allzeitigen Segen und Schutz...

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 63

 

 

 

❤ Gemeinsamer Weg...

Eingebung vom 11.03.2020

 

 

Gehen wir unseren gemeinsamen Weg hier auf Erden einfach weiter. Unser Weg führt ans Ziel, da wir Gott nicht aus den Augen verlieren.

 

Er soll immer Mittelpunkt

bei uns sein!

 

 

Lk 10, 19-20

  • Seht, ich habe euch die Vollmacht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten und die ganze Macht des Feindes zu über-winden. Nichts wird euch schaden können. Doch freut euch nicht darüber, dass euch die Geister gehorchen, sondern freut euch darüber, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 62

 

 

 

❤ Mit Gott an unserer Seite

vom 04.05.2018

(Herz Jesu-Freitag)

 

  • Als ich gerade kurz vor 13:45 Uhr eine E-Mail verfasste, kamen mir diese Worte in den Geist:

Wir müssen zusammenhalten und gemeinsam gegen das Böse agie-ren. Da wir mit Gott vereint sind, hat der Böse schlechte Karten und das weiß er.

Deswegen versucht er uns zu verunsichern, uns anzugreifen, wo er nur kann. Doch ist es egal, denn wir  mit Gott an unserer Seite  sind mächtiger als dieser Böse und werden alles aushalten, was uns auch begegnen wird. Amen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 61

 

 

 

❤ Er ist unser Leben!

Eingebung vom 07.02.2021

 

 

  • Es ist schrecklich, was geschieht und es wird noch schlimmer werden... (In Bezug auf das Weltgeschehen!)

 

Vertrauen wir auf Gott!

  • Er ist unsere einzige Hoffnung,
  • Er ist unser Leben.
  • In Ihm werden wir siegreich sein, nichts wird uns etwas anha-ben können.
  • Nichts geschieht ohne Sein Wissen, ohne Seinen Willen.

 

Es ist Zulassung wenn wir leiden müssen, damit wir wach werden und endlich umkehren...

 

 

Vertrauen wir uns

und unsere Lieben ganz Ihm an und alles wird

FÜR UNSER SEELENHEIL

gut!

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 60

 

 

 

❤ Jesus!

vom 22.06.2018

 

 

Jesus!

 

Ich liebe Ihn über alles:

  • als meinen Herrn und mein Gott,
  • als einen der Heiligsten Dreifaltigkeit.

Er ist mein Sinn, mein Leben, mein Weg, der mich zu meinem Ziel führt, welches der Vater im Himmel ist.

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 59

 

 

 

❤ Gott sorgt für uns

Eingebung vom 10.11.2017

 

  • Gegen 12:30 Uhr habe ich folgende Worte erhalten, als ich gerade dabei war eine E-Mail zu schreiben:

Wir haben alles  aber auch wirklich alles  unserem liebenden Gott zu verdanken.

  • Nur durch Ihn leben wir, durch Ihn sind wir genau so, wie wir sind.
  • Durch Ihn haben wir unsere Fähigkeiten, unseren Glauben.

Er schenkt uns viele Gnaden, die wir nicht verdient haben, die uns aber weiterhelfen  uns Mut in verzweifelter Lage machen.

 

Gott sorgt für uns

und erhält uns in Seiner Liebe.

 

Danken wir Ihm immerzu mit unseren Worten, die so gering und nichtswürdig sind, wie wir selber, im Vergleich zu Seiner un-aussprechlichen Größe.

 

Gott in der Höhe sei Preis und Ehre.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 58

 

 

 

❤ Eine Krankheit plagt Dich?

vom 14.02.2021

 

 

 

Du hast eine Krankheit?

 

Doch solltest Du unbedingt Vertrauen in unseren liebenden Gott haben.

 

ER IST UNSER ALLER ARZT!

 

  • Bitte versuche Dich ganz auf Ihn zu verlassen.
  • Übergib Ihm Dein Leid, Deine Sorgen, Deine Nöte und Krank-heit.

 

Gott wird alles zum Guten wenden — doch steht das Seelenheil eines jeden Menschen im Vordergrund, denn diese will Gott ret-ten und ewig an Seiner Seite haben. Darum kann es auch sein, dass nicht alle Menschen geheilt werden, weil sonst evtl. ihre Seele in Gefahr wäre sich zu verlieren...

 

  • Gerne möchte ich Dir die Novene der Ganzhingabe an Jesus  empfehlen... Du kannst Jesus alles übergeben und wirst da-durch eine große Erleichterung fühlen.

 

Viel Kraft und Durchhaltevermögen, Gottes Liebe,

Schutz und Segen wünscht allen Kranken

 

Andrea, geringstes Rädchen

 

 

Hinweis:

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 57

 

 

 

❤ Da Gott

die Spreu vom Weizen trennt

Eingebung vom 26.01.2021

 

 

  • Das Beten will nicht mehr so recht gelingen?
  • Schlechte Gedanken wollen dich verführen?

 

Bitte bete unbedingt weiter, lass dich von den Angriffen des Unter-sten nicht beeindrucken, denn dieser ist dafür verantwortlich, dass dir das Beten nicht so recht gelingen will und für schlechte Gedan-  ken sowieso...

 

Halte weiterhin dagegen!

Es ist ein Kampf  ich weiß!

 

  • Wohin die Reise geht?
  • Ja, das weiß niemand außer Gott!

 

Und genau weil wir im Ungewissen leben, müssen wir uns an-strengen Gutes zu tun und unsere Seele so rein wie nur möglich zu halten.

 

Wir wollen nicht verloren sein!

Wir dürfen mit der Barmherzigkeit Gottes rechnen!

 

 

Gib die Hoffnung nie auf, glaube an die Barmherzigkeit Gottes und kämpfe, kämpfe, kämpfe!

Das ist die Zeit der Prüfung, in der wir JETZT leben, in der wir ge-läutert werden, da Gott die Spreu vom Weizen trennt...

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 56

 

 

 

❤ Luft zum Atmen

Eingebung vom 04.05.2021

 

 

Uns erdrückt die Finsternis in dieser Welt, raubt uns die Luft zum Atmen?

 

Lassen wir uns vom Odem Gottes beatmen, sodass wir nimmer mehr uns sorgen müssen, an Seiner Seite bleiben und bald schon mit Ihm gehen dürfen.

Er ist es, der uns Leben schenkt hier auf Erden und dann schon — im Neuen Paradies — das endlose Leben in Gott! Halleluja!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 55

 

 

 

❤ Zum Trost

Eingebung vom 10.01.2021

 

 

  • Dein Schmerz, dein Leiden ist groß?

 

  • Was kann ich dir zum Trost schreiben?
  • Wie kann ich dich aufmuntern, dir weiterhin Mut zusprechen?

Es fehlen mir die Worte ob deines großen Leides, das du erdul-den musst.

 

Wir können uns in all unserer Ohnmacht nur an einen hängen, an Jesus und Sein Kreuz der Erlösung, an dem Er festgehängt wor-den ist, wegen unserer Vergehen den Geboten Gottes gegenüber.

 

Unsere Unzulänglichkeiten haben Ihn ans Kreuz gezwungen, da-mit wir nicht für ewig sterben müssen. Jesus hat uns gerettet und Er möchte noch viele weitere Menschen erretten, darum leiden wir — die Ihm Treuen — um Ihm dabei behilflich zu sein.

 

Fühlen wir uns geehrt

teilhaben zu dürfen am Heilsplan Gottes!

 

Er hat uns auserwählt — uns befähigt — all das Leid zu tragen, das uns auferlegt werden wird.

Mit unserem Gott können und werden wir alles überwinden, so, wie Jesus den Tod überwunden hat, so werden auch wir siegreich sein und viele mit uns nehmen in das Neue Königreich!

  • Wie wunderbar ist unser Gott doch, das Er dies ermöglicht hat, uns dazu befähigt, Seelen zu retten und diese Jesus zuzufüh-ren, durch unsere aller Mutter Maria, der Mittlerin von Ewig-keit zu Ewigkeit.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 54

 

 

 

❤ Füreinander da sein! 

vom 11.11.2017

 

 

Ja, wir müssen füreinander da sein, uns schützen und stützen, damit wir nicht fallen, denn auf uns hat der Böse nun mal ein besonderes Augenmerk.

  • Er will uns — wie kein Zweiter — zu Fall bringen, damit wir ihm hörig, ihm in die Hölle folgen.

Doch den Gefallen werden wir ihm nicht tun. Diese Genugtuung werden wir diesem Schlächter nicht verschaffen.

 

Wir haben unseren Gott, nur mit Ihm wollen wir gehen, nur bei Ihm sein für ewig! Das ist unser Ziel, welches wir niemals aus dem Auge verlieren dürfen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 53

 

 

 

❤ Zeugnis für unseren Glauben

Eingebung vom 18.01.2021

 

Lassen wir nicht nach, sondern geben Zeugnis für unseren Glau-ben und kämpfen uns mit Gottes Hilfe bis zum Sieg durch!

Unser Sieg ist in Gott und Gott allein genügt!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 52

 

 

 

❤ Das Leiden wird bald

ein Ende haben...

vom 06.11.2017

 

  • Während ich eine Mail schrieb und tröstende Worte gebrauchen wollte, kamen mir um 11:20 Uhr folgende Worte lautlos in den Geist:

Das Leiden wird bald ein Ende haben und dann kommt unsere Zeit. Es bricht dann das an, was uns vorhergesagt worden ist. 

Das Neue Königreich wird auf Erden entstehen und wir werden dort, wo Jesus König und allumfassender Herrscher ist, mit Ihm leben und lieben in Herrlichkeit.

Es dauert nur noch eine kleine Weile  die doch irgendwie wie im Flug vorübergeht  da ja alles beschleunigt ist. Dann können wir schon Jesu Licht strahlen sehen, brauchen Ihm nur voller Vertrauen entgegengehen. 

Er wird sich finden lassen von uns, die wir Ihm treu ergeben sind und Ihn als unser Heil, als unseren Retter und Erlöser ehren.

 

Gelobt sei Jesus Christus  in Ewigkeit. Amen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 51

 

 

 

❤ Der den Tod bezwang...

Eingebung vom 18.11.2017

 

 

Die Erde weint und mit ihr die vielen wahrhaft Gläubigen, die den Glauben und die wahre Kirche Jesu den Abgrund entgegengehen sehen. Doch Jesus wird Seine Kirche nicht dem Untergang über-lassen, Er weiß rechtzeitig einzugreifen, Er weiß Seine — Ihm treuen Kinder — zu schützen, zu stärken, uns in Seiner Liebe zu erhalten.

  • Er ist schließlich derjenige, der den Tod bezwang  dann kann und wird Er auch den Teufel und alles Böse mit ihm, be-zwingen.
  • Ein Hauch Seines Göttlichen Atems genügt schon, um diesen Satan zu zerschmettern.

Doch warten wir auf die günstigste Zeit, wo unsere Himmelsköni- gin und Gottesmutter Maria dem Satan den Kopf zertreten wird, im Auftrag unseres Allmächtigen Gottes, den Dreieinigen, Herrscher über alles, was war, was ist und was sein wird...

 

Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 50

 

 

  

❤ Trost in der Karwoche

Eingebung vom 07.04.2020

 

 

  • ...und wieder ist ein Tag der Karwoche vorüber. Was wird die Zukunft uns bringen?

Voller Erwartung sehnen wir uns nach der Auferstehung des Herrn und unserer Auferstehung zum Ewigen Leben bei Ihm. Gehen wir weiter unseres Weges — auf Jesu Wegen — verzehren uns nach Ihm, hoffen darauf, dass bald, sehr bald schon, der Schleier sich heben wird und die Morgensonne des Neuen Königreiches uns im Herzen berührt.

Warten wir besonnen — mit der Sonne, dem wahren Licht in unse-ren Herzen, JESUS — auf den Zeitpunkt, den der Herr bestimmt hat, schon von Anbeginn der Zeit.

 

Er ist jetzt nicht mehr weit,

der Weg, den wir zu gehen haben...

 

Bald ist der Ort Golgotha erreicht !

 

Nach der erneuten Kreuzigung — Seines mystischen Leibes, Sei-ner Kirche, der Kirche Jesu  werden wir den Lohn erhalten:

  • ...die Siegeskrone, die wir von Jesus verliehen bekommen, wenn wir Ihm treu bleiben, mit Ihm leiden und Ihm nachfolgen.

So gehen wir weiter, Schritt für Schritt, doch verzagen nicht...  

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 49

 

 

 

❤ Einen Tag näher am Ziel!

Eingebung — vom 05.12.2019

 

 

Schon wieder ist ein Tag  der niemals mehr zurückkehrt — vor-über! Wieder sind wir einen Tag näher an unserem Ziel!

 

Keinen Schritt zurück!!!

 

Wir eifern und streben Richtung liebende Arme unseres Herrn Jesus Christus. Nichts kann uns aufhalten! Die Stolpersteine überspringen wir einfach  der Herr an unserer Seite macht dies möglich!

  • O wie großartig Er doch ist, wie liebend, wie barmherzig, wie wunderbar!!!! So leben wir dahin, mit glühendem Herzen in Erwartung des Herrn.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 48

 

 

 

❤ Es lebe die Liebe...

Eingebung vom 23.10.2017

 

 

Es lebe die Liebe, die alles erträgt, die uns umgibt und sich nicht ängstigt, dem Bösen trotzt und keinen Schatten in ihrer Nähe duldet, da alles Finstere von ihr abprallt, da die Liebe imstande ist, alles Dunkel zu besiegen.

  • Die Liebe vermag einfach alles!

Da Gott selber die Liebe ist, wird sie niemals besiegt werden. Nur die Liebe zählt, denn sie hat ihren Ursprung aus der Grenzenlo-sigkeit unseres Allmächtigen Gottes, der unendliche Liebe ist.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 47

 

 

 

❤ Sorge um die Zukunft?

Eingebung vom 21.01.2018

 

 

Denken wir immer daran, dass wir in Gottes Händen wohl gebor-gen sind und Er uns so sehr liebt, dass Er Seinen einzigen Sohn für uns hingegeben hat.

 

Er wird nicht zulassen,

dass Seinen Kindern etwas Böses geschieht.

 

Wir müssen nur ab und zu ein Leid mittragen, da wir Seine Kinder sind und Seinem Sohn, Jesus Christus, mithelfen sollen, das  Kreuz — welches wir Ihm durch unsere Sünden aufgeladen haben  zu tragen.

Wenn wir dieses Kreuz annehmen und in Liebe tragen wollen, wird Gott dieses dankbar von uns annehmen und uns mit Seinem Königreich belohnen.

Also seien wir stark und halten durch und aus, damit wir Erben sein können und die Herrlichkeiten des Himmels ewiglich genie-ßen dürfen.

  • Kopf immer hoch  niemals zurückschauen! Der Weg und das Neue Königreich sind nicht mehr weit! 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 46

 

 

 

❤ Bereit

für den Kampf

unseres Lebens

Eingebungen vom 30.08.2020

 

  • Während ich gerade dabei war jemandem eine Mail zu schreiben, erhielt ich um 20:33 Uhr folgende Eingebung:

 

Jeden Tag hört man nur noch Hiobsbotschaften!

 

Doch lassen wir uns davon nicht beeindrucken. Wir bleiben weiter an Jesu Seite und lassen uns führen.

  • Er kennt den Weg,
  • Er allein weiß den Weg,
  • Er ist der Weg, der zu unserem Vater im Himmel führt.

Lassen wir also Jesu Hand niemals los, folgen Seinen Fußspu-ren, Seinem heiligen Leben und gehen mit Ihm bis unter Sein Kreuz, um mit Ihm gekreuzigt zu werden!

 

  • Leiden wir, so leiden wir mit Jesus.
  • Sterben wir, so sterben wir mit Jesus  doch ist Er aufer-standen!
  • So werden auch wir mit Ihm auferstehen!

 

Darum stehen wir JETZT auf und kämpfen für Ihn, mit Ihm und Er in uns, um uns stark zu machen, so stark, dass wir mit Ihm gehen können und niemals zurückblicken  keinen Schritt vor dem Bösen weichen! Nehmen wir den Kampf der Gerechten auf und kämpfen für Jesus, der die Wahrheit und das Leben ist.

 

Er wird uns

am Ende des Kampfes

mit dem Ewigen Leben beschenken!

 

Dafür lohnt es sich alle Mühen zu investieren, die wir aufbieten können. So gehen wir also mit Ihm und werden siegreich sein!

 

Wer ist wie Gott? WIRKLICH NIEMAND!

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück