❤ Auswahl der Beiträge

Stand: 17. Juni 2021

 

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

 

Beitrag 60

 

 

 

❤ Jesus!

vom 22.06.2018

 

 

Jesus!

 

Ich liebe Ihn über alles:

  • als meinen Herrn und mein Gott,
  • als einen der Heiligsten Dreifaltigkeit.

Er ist mein Sinn, mein Leben, mein Weg, der mich zu meinem Ziel führt, welches der Vater im Himmel ist.

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 59

 

 

 

❤ Gott sorgt für uns

Eingebung vom 10.11.2017

 

  • Gegen 12:30 Uhr habe ich folgende Worte erhalten, als ich gerade dabei war eine E-Mail zu schreiben:

Wir haben alles  aber auch wirklich alles  unserem liebenden Gott zu verdanken.

  • Nur durch Ihn leben wir, durch Ihn sind wir genau so, wie wir sind.
  • Durch Ihn haben wir unsere Fähigkeiten, unseren Glauben.

Er schenkt uns viele Gnaden, die wir nicht verdient haben, die uns aber weiterhelfen  uns Mut in verzweifelter Lage machen.

 

Gott sorgt für uns

und erhält uns in Seiner Liebe.

 

Danken wir Ihm immerzu mit unseren Worten, die so gering und nichtswürdig sind, wie wir selber, im Vergleich zu Seiner un-aussprechlichen Größe.

 

Gott in der Höhe sei Preis und Ehre.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 58

 

 

 

❤ Eine Krankheit plagt Dich?

vom 14.02.2021

 

 

 

Du hast eine Krankheit?

 

Doch solltest Du unbedingt Vertrauen in unseren liebenden Gott haben.

 

ER IST UNSER ALLER ARZT!

 

  • Bitte versuche Dich ganz auf Ihn zu verlassen.
  • Übergib Ihm Dein Leid, Deine Sorgen, Deine Nöte und Krank-heit.

 

Gott wird alles zum Guten wenden — doch steht das Seelenheil eines jeden Menschen im Vordergrund, denn diese will Gott ret-ten und ewig an Seiner Seite haben. Darum kann es auch sein, dass nicht alle Menschen geheilt werden, weil sonst evtl. ihre Seele in Gefahr wäre sich zu verlieren...

 

  • Gerne möchte ich Dir die Novene der Ganzhingabe an Jesus  empfehlen... Du kannst Jesus alles übergeben und wirst da-durch eine große Erleichterung fühlen.

 

Viel Kraft und Durchhaltevermögen, Gottes Liebe,

Schutz und Segen wünscht allen Kranken

 

Andrea, geringstes Rädchen

 

 

Hinweis:

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 57

 

 

 

❤ Da Gott

die Spreu vom Weizen trennt

Eingebung vom 26.01.2021

 

 

  • Das Beten will nicht mehr so recht gelingen?
  • Schlechte Gedanken wollen dich verführen?

 

Bitte bete unbedingt weiter, lass dich von den Angriffen des Unter-sten nicht beeindrucken, denn dieser ist dafür verantwortlich, dass dir das Beten nicht so recht gelingen will und für schlechte Gedan-  ken sowieso...

 

Halte weiterhin dagegen!

Es ist ein Kampf  ich weiß!

 

  • Wohin die Reise geht?
  • Ja, das weiß niemand außer Gott!

 

Und genau weil wir im Ungewissen leben, müssen wir uns an-strengen Gutes zu tun und unsere Seele so rein wie nur möglich zu halten.

 

Wir wollen nicht verloren sein!

Wir dürfen mit der Barmherzigkeit Gottes rechnen!

 

 

Gib die Hoffnung nie auf, glaube an die Barmherzigkeit Gottes und kämpfe, kämpfe, kämpfe!

Das ist die Zeit der Prüfung, in der wir JETZT leben, in der wir ge-läutert werden, da Gott die Spreu vom Weizen trennt...

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 56

 

 

 

❤ Luft zum Atmen

Eingebung vom 04.05.2021

 

 

Uns erdrückt die Finsternis in dieser Welt, raubt uns die Luft zum Atmen?

 

Lassen wir uns vom Odem Gottes beatmen, sodass wir nimmer mehr uns sorgen müssen, an Seiner Seite bleiben und bald schon mit Ihm gehen dürfen.

Er ist es, der uns Leben schenkt hier auf Erden und dann schon — im Neuen Paradies — das endlose Leben in Gott! Halleluja!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 55

 

 

 

❤ Zum Trost

Eingebung vom 10.01.2021

 

 

  • Dein Schmerz, dein Leiden ist groß?

 

  • Was kann ich dir zum Trost schreiben?
  • Wie kann ich dich aufmuntern, dir weiterhin Mut zusprechen?

Es fehlen mir die Worte ob deines großen Leides, das du erdul-den musst.

 

Wir können uns in all unserer Ohnmacht nur an einen hängen, an Jesus und Sein Kreuz der Erlösung, an dem Er festgehängt wor-den ist, wegen unserer Vergehen den Geboten Gottes gegenüber.

 

Unsere Unzulänglichkeiten haben Ihn ans Kreuz gezwungen, da-mit wir nicht für ewig sterben müssen. Jesus hat uns gerettet und Er möchte noch viele weitere Menschen erretten, darum leiden wir — die Ihm Treuen — um Ihm dabei behilflich zu sein.

 

Fühlen wir uns geehrt

teilhaben zu dürfen am Heilsplan Gottes!

 

Er hat uns auserwählt — uns befähigt — all das Leid zu tragen, das uns auferlegt werden wird.

Mit unserem Gott können und werden wir alles überwinden, so, wie Jesus den Tod überwunden hat, so werden auch wir siegreich sein und viele mit uns nehmen in das Neue Königreich!

  • Wie wunderbar ist unser Gott doch, das Er dies ermöglicht hat, uns dazu befähigt, Seelen zu retten und diese Jesus zuzufüh-ren, durch unsere aller Mutter Maria, der Mittlerin von Ewig-keit zu Ewigkeit.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 54

 

 

 

❤ Füreinander da sein! 

vom 11.11.2017

 

 

Ja, wir müssen füreinander da sein, uns schützen und stützen, damit wir nicht fallen, denn auf uns hat der Böse nun mal ein besonderes Augenmerk.

  • Er will uns — wie kein Zweiter — zu Fall bringen, damit wir ihm hörig, ihm in die Hölle folgen.

Doch den Gefallen werden wir ihm nicht tun. Diese Genugtuung werden wir diesem Schlächter nicht verschaffen.

 

Wir haben unseren Gott, nur mit Ihm wollen wir gehen, nur bei Ihm sein für ewig! Das ist unser Ziel, welches wir niemals aus dem Auge verlieren dürfen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 53

 

 

 

❤ Zeugnis für unseren Glauben

Eingebung vom 18.01.2021

 

Lassen wir nicht nach, sondern geben Zeugnis für unseren Glau-ben und kämpfen uns mit Gottes Hilfe bis zum Sieg durch!

Unser Sieg ist in Gott und Gott allein genügt!

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 52

 

 

 

❤ Das Leiden wird bald

ein Ende haben...

vom 06.11.2017

 

  • Während ich eine Mail schrieb und tröstende Worte gebrauchen wollte, kamen mir um 11:20 Uhr folgende Worte lautlos in den Geist:

Das Leiden wird bald ein Ende haben und dann kommt unsere Zeit. Es bricht dann das an, was uns vorhergesagt worden ist. 

Das Neue Königreich wird auf Erden entstehen und wir werden dort, wo Jesus König und allumfassender Herrscher ist, mit Ihm leben und lieben in Herrlichkeit.

Es dauert nur noch eine kleine Weile  die doch irgendwie wie im Flug vorübergeht  da ja alles beschleunigt ist. Dann können wir schon Jesu Licht strahlen sehen, brauchen Ihm nur voller Vertrauen entgegengehen. 

Er wird sich finden lassen von uns, die wir Ihm treu ergeben sind und Ihn als unser Heil, als unseren Retter und Erlöser ehren.

 

Gelobt sei Jesus Christus  in Ewigkeit. Amen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 51

 

 

 

❤ Der den Tod bezwang...

Eingebung vom 18.11.2017

 

 

Die Erde weint und mit ihr die vielen wahrhaft Gläubigen, die den Glauben und die wahre Kirche Jesu den Abgrund entgegengehen sehen. Doch Jesus wird Seine Kirche nicht dem Untergang über-lassen, Er weiß rechtzeitig einzugreifen, Er weiß Seine — Ihm treuen Kinder — zu schützen, zu stärken, uns in Seiner Liebe zu erhalten.

  • Er ist schließlich derjenige, der den Tod bezwang  dann kann und wird Er auch den Teufel und alles Böse mit ihm, be-zwingen.
  • Ein Hauch Seines Göttlichen Atems genügt schon, um diesen Satan zu zerschmettern.

Doch warten wir auf die günstigste Zeit, wo unsere Himmelsköni- gin und Gottesmutter Maria dem Satan den Kopf zertreten wird, im Auftrag unseres Allmächtigen Gottes, den Dreieinigen, Herrscher über alles, was war, was ist und was sein wird...

 

Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 50

 

 

  

❤ Trost in der Karwoche

Eingebung vom 07.04.2020

 

 

  • ...und wieder ist ein Tag der Karwoche vorüber. Was wird die Zukunft uns bringen?

Voller Erwartung sehnen wir uns nach der Auferstehung des Herrn und unserer Auferstehung zum Ewigen Leben bei Ihm. Gehen wir weiter unseres Weges — auf Jesu Wegen — verzehren uns nach Ihm, hoffen darauf, dass bald, sehr bald schon, der Schleier sich heben wird und die Morgensonne des Neuen Königreiches uns im Herzen berührt.

Warten wir besonnen — mit der Sonne, dem wahren Licht in unse-ren Herzen, JESUS — auf den Zeitpunkt, den der Herr bestimmt hat, schon von Anbeginn der Zeit.

 

Er ist jetzt nicht mehr weit,

der Weg, den wir zu gehen haben...

 

Bald ist der Ort Golgotha erreicht !

 

Nach der erneuten Kreuzigung — Seines mystischen Leibes, Sei-ner Kirche, der Kirche Jesu  werden wir den Lohn erhalten:

  • ...die Siegeskrone, die wir von Jesus verliehen bekommen, wenn wir Ihm treu bleiben, mit Ihm leiden und Ihm nachfolgen.

So gehen wir weiter, Schritt für Schritt, doch verzagen nicht...  

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 49

 

 

 

❤ Einen Tag näher am Ziel!

Eingebung — vom 05.12.2019

 

 

Schon wieder ist ein Tag  der niemals mehr zurückkehrt — vor-über! Wieder sind wir einen Tag näher an unserem Ziel!

 

Keinen Schritt zurück!!!

 

Wir eifern und streben Richtung liebende Arme unseres Herrn Jesus Christus. Nichts kann uns aufhalten! Die Stolpersteine überspringen wir einfach  der Herr an unserer Seite macht dies möglich!

  • O wie großartig Er doch ist, wie liebend, wie barmherzig, wie wunderbar!!!! So leben wir dahin, mit glühendem Herzen in Erwartung des Herrn.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 48

 

 

 

❤ Es lebe die Liebe...

Eingebung vom 23.10.2017

 

 

Es lebe die Liebe, die alles erträgt, die uns umgibt und sich nicht ängstigt, dem Bösen trotzt und keinen Schatten in ihrer Nähe duldet, da alles Finstere von ihr abprallt, da die Liebe imstande ist, alles Dunkel zu besiegen.

  • Die Liebe vermag einfach alles!

Da Gott selber die Liebe ist, wird sie niemals besiegt werden. Nur die Liebe zählt, denn sie hat ihren Ursprung aus der Grenzenlo-sigkeit unseres Allmächtigen Gottes, der unendliche Liebe ist.

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 47

 

 

 

❤ Sorge um die Zukunft?

Eingebung vom 21.01.2018

 

 

Denken wir immer daran, dass wir in Gottes Händen wohl gebor-gen sind und Er uns so sehr liebt, dass Er Seinen einzigen Sohn für uns hingegeben hat.

 

Er wird nicht zulassen,

dass Seinen Kindern etwas Böses geschieht.

 

Wir müssen nur ab und zu ein Leid mittragen, da wir Seine Kinder sind und Seinem Sohn, Jesus Christus, mithelfen sollen, das  Kreuz — welches wir Ihm durch unsere Sünden aufgeladen haben  zu tragen.

Wenn wir dieses Kreuz annehmen und in Liebe tragen wollen, wird Gott dieses dankbar von uns annehmen und uns mit Seinem Königreich belohnen.

Also seien wir stark und halten durch und aus, damit wir Erben sein können und die Herrlichkeiten des Himmels ewiglich genie-ßen dürfen.

  • Kopf immer hoch  niemals zurückschauen! Der Weg und das Neue Königreich sind nicht mehr weit! 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 46

 

 

 

❤ Bereit

für den Kampf

unseres Lebens

Eingebungen vom 30.08.2020

 

  • Während ich gerade dabei war jemandem eine Mail zu schreiben, erhielt ich um 20:33 Uhr folgende Eingebung:

 

Jeden Tag hört man nur noch Hiobsbotschaften!

 

Doch lassen wir uns davon nicht beeindrucken. Wir bleiben weiter an Jesu Seite und lassen uns führen.

  • Er kennt den Weg,
  • Er allein weiß den Weg,
  • Er ist der Weg, der zu unserem Vater im Himmel führt.

Lassen wir also Jesu Hand niemals los, folgen Seinen Fußspu-ren, Seinem heiligen Leben und gehen mit Ihm bis unter Sein Kreuz, um mit Ihm gekreuzigt zu werden!

 

  • Leiden wir, so leiden wir mit Jesus.
  • Sterben wir, so sterben wir mit Jesus  doch ist Er aufer-standen!
  • So werden auch wir mit Ihm auferstehen!

 

Darum stehen wir JETZT auf und kämpfen für Ihn, mit Ihm und Er in uns, um uns stark zu machen, so stark, dass wir mit Ihm gehen können und niemals zurückblicken  keinen Schritt vor dem Bösen weichen! Nehmen wir den Kampf der Gerechten auf und kämpfen für Jesus, der die Wahrheit und das Leben ist.

 

Er wird uns

am Ende des Kampfes

mit dem Ewigen Leben beschenken!

 

Dafür lohnt es sich alle Mühen zu investieren, die wir aufbieten können. So gehen wir also mit Ihm und werden siegreich sein!

 

Wer ist wie Gott? WIRKLICH NIEMAND!

 

 

Nicht warten, 

sondern die Tugenden, 

den Glauben, die Hoffnung 

und die Liebe für sich sprechen lassen! 

WER OHREN HAT ZU HÖREN — DER HÖRE !!! 

Andrea, geringstes "Rädchen" im "U(h)rwerk" Gottes

 

zurück