Auswahl der Visionen

Stand: 14. Juni 2022

 

 

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte in der Tabelle auf die Überschrift klicken!

 

Nr.

 

Überschrift Datum
   

 

2022

62 Der Leib Christi

22.03.

61 Dämonen des Krieges gegen die Menschheit

17.03.

 

 

Beitrag 62

 

 

 

❤ Vision:

Der Leib Christi

vom 22.03.2022

 

  • Ich befand mich in einer Kirche und nahm an der Heiligen Messfeier teil. Der Priester hielt eine sehr schöne Predigt über das Thema „Frieden“.

Als später die Heilige Kommunion vom Priester ausgeteilt wurde, begab es sich, dass vor mir ein Mann sich links in die erste Bank-reihe kniete, um die kniende Mundkommunion zu empfangen.

Ich wollte dem Mann folgen und unbedingt ebenso die ehrwürdige Mundkommunion empfangen, doch blieb ich mit meinem Schuh in der Bankreihe, in der ich mich befand, hängen — wurde somit daran gehindert, aus meiner Bankreihe herauszukommen, um nach vorne zu gelangen.

  • Doch irgendwie gelang es mir doch noch rechtzeitig mich aus meiner misslichen Lage zu befreien.

Als ich dann in der ersten Bankreihe war, genoss ich den Blick auf den mir gereichten Leib Christi, wie Er vor meinen Augen immer näher auf mich zukam, somit immer größer wurde, um dann auf der Zunge empfangen zu werden.

  • Dankeschön für diese schöne Vision, obwohl der Böse durch sein Ein-mischen den Empfang der Hl. Eucharistie vereiteln wollte…

 

 

Anmerkung:

  • Die Heilige Kommunion auf Knien in den Mund zu empfangen, ist die einzig richtige, ehrwürdigste Art, Jesus, das Lamm Gottes, un-ser Höchstes Gut, die Zweite Person der Allerheiligsten Dreifaltig-keit, in sich aufzunehmen!

 

 

Siehe auch folgende Beiträge:

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

_______________________________

 

 

Beitrag 61

 

 

 

❤ Vision:

Dämonen des Krieges

gegen die Menschheit

vom 17.03.2022

 

  • In den frühen Morgenstunden (nach 6:30 Uhr) hatte ich eine Vision:

Ich befand mich in einer Wohnung. Es war helllichter Tag. Doch auf einmal wurde es ganz finster. So begab ich mich ans Fenster, um zu schauen, was los sei.

Ich schaute nach oben gen Himmel dort sah ich wie aus wei-ter Ferne ein "Gewimmel", das das Licht verdunkelte. Das Gewim-mel wurde immer dichter und kam näher zur Erde herab.

 

Ich erkannte nun lauter fliegende Fledermaus-ähnliche Gestalten, die in der Luft flatterten — es waren unzählig viele!

  • Sie sahen alle miteinander ziemlich dunkelgrau aus, hatten Menschen-ähnliche Körper von kräftiger Statur aber die Ge-sichter von Fledermäusen, mit spitzen Ohren und Flügeln — ähnlich wie denen von Fledermäusen.

 

Diese kamen stetig zur Erde herab  immer mehr!

 

 

Ich sah, wie sie sich haufenweise auf parkenden Autos niederlie-ßen, sich auf den Häuserdächern zu schaffen machten, sich über-all ausbreiteten  alles belagerten!

 

In aller Besonnenheit ließ ich den Rollladen vor meinem Fenster herunter. Dann ging ich in alle anderen Räumlichkeiten, um dort die Fenster zu schließen, die auf kipp waren und auch dort eben-falls die Rollläden herunterzulassen, um keines dieser grauenhaf-ten Wesen ein Eindringen zu gestatten.

  • Bei einem Fenster geschah es, dass eines dieser Wesen be-reits seine Klauen zwischen die Öffnung des Fensters ge-steckt hatte  doch ließ ich dennoch den Rollladen herunter, wobei dieser Dämon seine Klauen schnell zurückzog…

 

Anmerkung:

 

Meine geliebten Brüder und Schwestern, es ist Zeit, denn die Zeit des Bösen ist in eine entscheidende Phase eingetreten.

  • Immer mehr Dämonen verdunkeln unser Zeitgeschehen, ver-wirren uns Menschen, hetzen uns Menschen gegeneinander auf, streuen Hass und Feindschaft, regen uns zunehmend zur Sünde an, … um nur einige Beispiele zu nennen.

Dämonen regieren die Welt und viele Menschen merken dies nicht einmal und erst recht nicht, dass sie oft von diesen bösen Geistern benutzt werden.

  • Denkt Ihr wirklich, dass alles so weitergeht, wie bisher?

Satan und die seinen, diese schlafen nicht, sie sind auf der Jagd und intensivieren diese bereits. Der Schatten der Dämonen des Krieges gegen die Menschheit und deren Menschlichkeit liegt be-reits bedrohlich über uns!

 

Bereiten wir uns darum vor!

 

JETZT!

 

Gebet, Gebet, Gebet und noch viel mehr Gebet

kann uns noch retten, alles abmildern...!

 

Lassen wir den Hl. Erzengel Michael mit Seinen Himmlischen Ar-meen eingreifen, bitten wir Ihn um Seine tatkräftige Unterstützung und Hilfe.

  • Möge Er sich zusammen mit Seinen Heerscharen des Him-mels vor uns Menschenkindern aufbauen und für uns streiten.
  • Mögen wir Ihn tatkräftig unterstützen, durch unseren Glauben, unsere Hoffnung, unsere Liebe, unser Vertrauen in Gott; und mit unseren Gebeten, die wir hoffnungsvoll und flehentlich an unseren Dreifaltigen Gott richten.

 

 

Wichtiges Gebet:

 

 

Exorzismus-Gebet

zum Hl. Erzengel Michael

(Kurzversion von Papst Leo XIII.)

 

 

Heiliger Erzengel Michael,

verteidige uns im Kampfe. Gegen die

Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz.

Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich. Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die

anderen bösen Geister, die in der Welt umhergehen,

um die Seelen zu verderben, durch die

Kraft Gottes hinab in die Hölle.

Amen.

 

 

HINWEIS:

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück